Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

hausarbeit Zivilrecht Heidelberg für Anfänger
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> hausarbeit Zivilrecht Heidelberg für Anfänger
 
Autor Nachricht
meteoro1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2008 - 22:54:12    Titel: hausarbeit Zivilrecht Heidelberg für Anfänger

Hallo,
wollte nur mal anfragen ob noch jemand diese HA mitschreibt.
Müssten ja einige sein, wenn ich das auf der Homepage richtig verstanden habe.

- SV gelöscht, bitte keine Originale, sondern in eigenen Worten zusammenfassen (Forenregeln) - Marina

Kontak zu haben, mit den Leuten, die die schreiben, würde toll sein.

Grüße.
Christian57
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 28 Jul 2008 - 00:03:04    Titel:

Ich bin einer der Mitschreiber Wink Bis jetzt habe ich aber noch nicht so viel gemacht...
meteoro1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 31 Jul 2008 - 20:09:01    Titel:

Hallo !
ich beschäftige mich gerade mit der Stellvertretung und pruefe § 167BGB und § 179 BGB. Ich habe die folgende Frage: obwohl E sich verklickt hat, ist trotzdem alles erheblich, was M2 mit dem Schiff von E getan hat?

Grüße.
meteoro1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 - 23:10:24    Titel: Versicherung

welche Relevanz hat die Versicherung in dem Fall?
meteoro1
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 12 Aug 2008 - 21:08:19    Titel: Fragen zu meiner Hausarbeit

Hallo Leute!

Ich habe eine Frage im Bezug auf meine Hausarbeite.

E hat für die Verwaltung seines Vermögens in gleicher Weise M1 und M2 beschäftigt. Aber E wollte, dass M1 eine Yacht vermitet oder verpachtet. darum soll sich M1 kümmern. Bei dem Abschicken der Anweisung die er per Email erteilt, verklickt sich E im Adressbuch und erteilt M2 den Auftrag. M2 hat alles dem Auftrag entsprechend gemacht. Meinst du, dass der Auftrag für M2 gültig ist, obwohl E diesen Auftrag M1 schicken wollte. HAt M die möglichkeit seine Willenserklärung anzufechten?. ist die Tatsache Relevant, dass E sich verklickt hat? gilt die abgegebene Willenserklärung in jedem Fall?

Ich wäre dir dankbar, wenn du mir antworten könntest.

Viele Grüße
Christian57
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 13 Aug 2008 - 02:28:38    Titel:

Schau doch einfach in ein paar AT-Lehrbücher, Brox ist nicht schlecht und dann vielleicht auch mal das eine oder andere der größeren.
Der anfechtende "M" ist wohl ein Tippfehler?
DeViaje
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beiträge: 42
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15 Aug 2008 - 23:47:57    Titel:

Schau dir mal den § 119 an, mal Mängel bei Willenserklärungen -> Erklärungsbewusstsein.
MfG
Clauuuudia
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 08 Sep 2008 - 10:14:01    Titel:

Ich hab auch eine Frage zu der Hausarbeit. Hab gerade erst damit angefangen und hab schon das erste Problem bei E gegen U. E will ja von U die Herausgabe der 8.000€ Gewinn, die U erwirtschaftet hat. Was nehmt ihr da als Anspruchsgrundlage?
Diskutiert ihr außerdem, ob es sich um einen Miet- oder Pachtvertrag handelt? Im SV steht ja eindeutig, dass M2 an U die Yacht "verpachtet". Kann man daraus schließen, dass man den Pachtvertag annehmen soll?
Danke schon mal für die Antworten!
jesiii
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2008 - 21:11:07    Titel:

Hi,
Schreibe die hausarbeit auch....Also ich habe da § 812 geprüft und geguckt ob E das darüber wieder kriegt...und dann stößt man zwangsläufig darauf, ob ein pachtvertrag nun zustande gekommen ist oder nicht und das führt einen widerrum darauf ob nun die betätigte WE von M1 für E wirksam ist oder nicht und ob er diese anfechten kann Smile .... das muss man dann selber entscheiden....
jesiii
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2008 - 21:12:56    Titel:

Oh ich meinte natürlich M2..... Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> hausarbeit Zivilrecht Heidelberg für Anfänger
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum