Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

hausarbeit Zivilrecht Heidelberg für Anfänger
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> hausarbeit Zivilrecht Heidelberg für Anfänger
 
Autor Nachricht
Clauuuudia
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2008 - 10:48:43    Titel:

Das hört sich ja schon mal super an, ich hatte bis jetzt nur geprüft, ob ein Pachtvertrga vorliegt. Aber daraus ergibt sich ja keine Anspruchsgrundlage.
Danke für die Antwort!
Clauuuudia
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2008 - 12:40:37    Titel:

Noch eine Frage: hast du da die Leistungskondiktion oder Bereicherung in sonstiger Weise bejaht?
Danke schon mal!
jesiii
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2008 - 21:34:07    Titel:

Ja habe ich da E bewusst und gewollt das Vermögen des U durch übergabe der yacht gemehrt hat, weil er ja den pachtvertrag erfüllen wollte...... so habe ich das Smile
hast du schon eine idee wie du das mit der versicherung machst oder welche relevanz die trägt?
jesiii
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12 Sep 2008 - 21:37:14    Titel:

die Leistungskondiktion hatte ich vergessen hinzuschreiben Very Happy
Clauuuudia
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 10:44:20    Titel:

Also wegen der Versicherung brauchst du einfach nur mal in so ein Deliktsrechtslehrbuch schauen. Da steht, dass der Anspruch von E gegen S nach §67 I VVG auf die Versicherung übergeht.
Eine Frage noch wegen der 10.000€ die S dem F gegeben hat, weil er dachte, dass F der Eigentümer von der Yacht ist. Sollte man da prüfen, ob E einen Anspruch auf Herausgabe der 10.000€ gegen F hat? Oder hätte da nur S gegen F einen Anspruch aus ungerechtfertigter Bereicherung?
Clauuuudia
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 09:19:57    Titel:

Habt ihr auch einen Anspruch von E gegen S und F auf die 500.000 €, der dann auf die Versicherung über geht? Wenn ja, sprecht ihr dann noch an, dass S und F als Gesamtschuldner nach §840 haften?
Und wie macht ihr das mit den 10.000€, die S dem F gegeben hat?
Danke schon mal für die Antworten!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> hausarbeit Zivilrecht Heidelberg für Anfänger
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum