Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ist zu viel Ehrgeiz gefährlich ?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Ist zu viel Ehrgeiz gefährlich ?
 
Autor Nachricht
milumilu
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.04.2008
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: 01 Sep 2008 - 07:24:23    Titel:

ich muss jetzt auch was zu diesem thema sagen Wink
zwischen ehrgeiz und streber/gut sein liegt ein großer unterschied. während meines abiturs waren eher die mittelmäßigen schüler die, die total abgedreht sind und 6 monate vorher angefangen haben zu lernen. Rolling Eyes

zu viel ehrgeiz kann einen meiner meinung nach kaputt machen, bedeutet aber nicht gleich soziale schwierigkeiten. die können eher von einer überdurchschnittlichen intelligenz kommen (man liegt mit den meisten nicht auf einer "wellenlänge", neid, wenn die intelligenten weniger lernschwierigkeiten haben, ich anders ausdrücken etc.). ich bin ehrgeizig, würde mich aber eher als perfektionistin bezeichnen.
manchmal hat mich das psychisch schon ziemlich ruiniert. vor dem abitur zB hatte ich auf einmal das "bedürfnis" alles auswendig zu können, habe eine woche lang ca 12h am tag gelernt, alles perfekt gekonnt und bin nach der abiprüfung erstmal heulend zusammengebrochen, weil die frage/meine antwort eben nicht perfekt war und der ganze druck von mir abgefallen ist.
ich mache mir selbst bei hausaufgaben zu viel stress, stecke meine ziele sehr hoch etc.
manchmal muss ich aufpassen, dass das nicht die überhand gewinnt.
Bounty315
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.01.2008
Beiträge: 332

BeitragVerfasst am: 01 Sep 2008 - 21:27:42    Titel:

Ehrgeiz kann schon relativ gefährlich sein.. nicht nur für einen selbst, sondern auch für andere.
Es kommt meiner Meinung nach enorm darauf an, ob man auch Realist ist, denn sonst bringt der tollste Ehrgeiz nichts, weil man sich selbst mit absurden Zielen fertig macht.
**laura**
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2007
Beiträge: 130
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 03 Sep 2008 - 18:50:28    Titel:

ich denke schon das zuviel ehrgeiz gefährlich werden kann, ich selbst bin auch ehrgeizig, weil ich medizin studieren will, aber ich spiele nebenbei volleyball, bin da mind 4 stunden die woche und rudere im sommer 4-6 stunden die woche, einfach als ausgleich...ich hab aber zum beispeil einen mitschüler, der keinerlei hobbies hat...gar keine...er führt dafür in jedem fach zwei hefte, eins in dem er tafelanschriften , zu lösende aufgabe etc aufschreibt und eins in dem er in steno alles mitschreibt...und mit alles mein ich alles, der schreibt in der 5 minpause immer noch extra durch und nachm unterricht auch noch n moment....da hört es für mich einfach auf...

laura
Silverbullet23
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 1697

BeitragVerfasst am: 03 Sep 2008 - 19:41:56    Titel:

ok, das ist schon viel extremer.
AbZurSee
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 1249

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2008 - 07:17:24    Titel:

**laura** hat folgendes geschrieben:
ich denke schon das zuviel ehrgeiz gefährlich werden kann, ich selbst bin auch ehrgeizig, weil ich medizin studieren will, aber ich spiele nebenbei volleyball, bin da mind 4 stunden die woche und rudere im sommer 4-6 stunden die woche, einfach als ausgleich...ich hab aber zum beispeil einen mitschüler, der keinerlei hobbies hat...gar keine...er führt dafür in jedem fach zwei hefte, eins in dem er tafelanschriften , zu lösende aufgabe etc aufschreibt und eins in dem er in steno alles mitschreibt...und mit alles mein ich alles, der schreibt in der 5 minpause immer noch extra durch und nachm unterricht auch noch n moment....da hört es für mich einfach auf...

laura


Woher ist dir denn bekannt, dass er keine Hobbies hat? Steht dein Sport in deinen Augen vll. nur über seinen Freizeitaktivitäten? Was geht dich das eigentlich an? Wenn du Medizin studieren willst, dann fang erstmal an die Groß- und Kleinschreibung, Satzzeichen und das Abkürzen von Worten zu beherrschen.

Und wie er seine Notizen macht, ist wohl eher seine ganz persönliche Sache und sollte dich höchstens dann interessieren, wenn du merkst das du mit deiner eigenen Ordnung nicht "klarkommst".
**laura**
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2007
Beiträge: 130
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2008 - 19:50:11    Titel:

ich wollte hier auf keinem fall jemandem zu nahe treten. ich schreibe in foren grundsätzlich klein und eher schnell. daraus hat bisher noch nie jemand schlüsse über meine leistungen im fach deutsch od meine organisation im allgemeinen gezogen.
warum ich weiß, das er keine hobbies hat? nun zum einen ist er stolz darauf und erzählt es allen. zum anderen ist er mein nachbar, da kriegt man schonmal mehr mit.
ich wollte das bloß als ein beispiel nennen, bei dem jemand sich durch extremen ehrgeiz total abkapselt, und muss zugeben, dass ich das ziemlich traurig finde. und wenn jemand zu keiner jahrgangstufenfeier und keiner geburtstagsfeier aufläuft, weil er keine zeit hat, wiel er ja lernen muss, dann ist das traurig und zeigt das ehrgeiz gefährlich sein kann, wenn man keinerlei zeit mehr mit seinen alten freunden verbringt.
ob seine freizeitbeschäftigung, das lernen, über meiner steht kann ich nicht beurteilen, aber ich finde es nun einmal ungewöhnlich, wenn es die einzige ist.

ich hab vielelicht durch auslassen einiger details kein besonders klares bild von ihm gezeichnet, da es ja nur ein beispiel sein sollte, aber ich denke du solltest mich nicht gleich verurteilen, wenn du die situation gar nicht kennst, und zwar weder meinen nachbarn, noch meine noten, noch meine ordnung.


wie gesagt ich wollte eigentlich nur ein beispiel geben....
AbZurSee
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 1249

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2008 - 07:17:20    Titel:

**laura** hat folgendes geschrieben:
ich wollte hier auf keinem fall jemandem zu nahe treten. ich schreibe in foren grundsätzlich klein und eher schnell. daraus hat bisher noch nie jemand schlüsse über meine leistungen im fach deutsch od meine organisation im allgemeinen gezogen.
warum ich weiß, das er keine hobbies hat? nun zum einen ist er stolz darauf und erzählt es allen. zum anderen ist er mein nachbar, da kriegt man schonmal mehr mit.
ich wollte das bloß als ein beispiel nennen, bei dem jemand sich durch extremen ehrgeiz total abkapselt, und muss zugeben, dass ich das ziemlich traurig finde. und wenn jemand zu keiner jahrgangstufenfeier und keiner geburtstagsfeier aufläuft, weil er keine zeit hat, wiel er ja lernen muss, dann ist das traurig und zeigt das ehrgeiz gefährlich sein kann, wenn man keinerlei zeit mehr mit seinen alten freunden verbringt.
ob seine freizeitbeschäftigung, das lernen, über meiner steht kann ich nicht beurteilen, aber ich finde es nun einmal ungewöhnlich, wenn es die einzige ist.

ich hab vielelicht durch auslassen einiger details kein besonders klares bild von ihm gezeichnet, da es ja nur ein beispiel sein sollte, aber ich denke du solltest mich nicht gleich verurteilen, wenn du die situation gar nicht kennst, und zwar weder meinen nachbarn, noch meine noten, noch meine ordnung.


wie gesagt ich wollte eigentlich nur ein beispiel geben....


Tja, der macht sein Ding und ihr das Eure. So einfach ist das.

Und dein Post davor ist ungefähr so aufgebaut:

Ich bin ehrgeizig --> Aber (VIDE! VIDE!) ich habe Hobbys --> Dann gibt es da nen Anderen --> Der hat keine (ui, wie schlecht!), macht dafür aber doppelte Heftführung + Steno --> "da hört es für mich einfach auf"

Naja, was auch immer man davon halten soll =)

Und ich wüsste nicht, seit wann Jahrgangsstufenfeiern und Geburtstagsfeiern Pflichtveranstaltungen wären. Wie gesagt, er macht sein Ding, ihr Eures. Es hat weder dich noch andere was anzugehen wie er sein Leben verbringt --> In der Regel ändert der Mensch seine Gewohnheiten im Laufe seines Lebens ein Paar mal.
**laura**
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2007
Beiträge: 130
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2008 - 18:34:51    Titel:

soviel ich weiß, wurde dieses thema doch mit einem beispiel, bzw. persönlichen erfahrungen gestartet und es war die frage des autors ob ehrgeiz gefährlich werden kann.
da ich denke das es das werden kann, habe ich ein beispiel gegeben. wäre es mir egal, würde ich sagen, "jedem das seine bzw jeder macht sein ding" und hätte mir den post gespart.
ich wollte aber nunmal nicht den ehrgeiz als etwas komplett schlechtes darstellen und hab daher am anfang gleich eingeschränkt und zugegeben, dass ich auch ehrgeizig bin, weil ich medizin studieren werde.
aber ich denke nach wie vor, das es schade ist, wenn jemand keine zeit mehr mit anderen verbringt. wie kommst du eigentlich darauf, das geburtstagsfeiern und jahrgangstufenfeiern meiner meinung nach pflicht sind? das war auch nur ein beispiel, dass sein verhalten verdeutlichen sollte, aber ich merke schon, mit beispielen, sei es um gründe für die eigene meinung aufzuzeigen od um erklärungen im falle eines missverständnisses abzugeben, sollte ich wohl hier nicht kommen.
beispiele wären dann wohl ne gewohnheit die ich in meinem leben ändern sollte, schließlich kann man aus einem schlichten "ehrgeiz an sich ist ok, zuviel ist gefährlich" ja sicherlich gut schließen, was mit "zu viel" genau gemeint ist, genauso, wie man aus schreibgewohnheiten in foren und kritik an einer außergewöhnlich akribischen ordnung auf die unordnung und die fähigkeiten das autors im fach deutsch schließen kann.

letztendlich geht es aber doch eigentlich nur um die frage, ob ehrgeiz gefährlich sein kann od nicht. da hasst du doch als beispiel auch gegeben, das leute sich nach der klausur noch 3 stunden drüber aufregen, was schief gelaufen ist. könnte ich auch sagen, das jeder sein ding macht, bzw dinge unterschiedlich verkraftet.
was man davon dann halten soll...aber ich geb ja schon wieder n beispiel

Very Happy
david1988
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2008
Beiträge: 87

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2008 - 12:47:42    Titel:

**laura** hat folgendes geschrieben:
ich denke schon das zuviel ehrgeiz gefährlich werden kann, ich selbst bin auch ehrgeizig, weil ich medizin studieren will, aber ich spiele nebenbei volleyball, bin da mind 4 stunden die woche und rudere im sommer 4-6 stunden die woche, einfach als ausgleich...ich hab aber zum beispeil einen mitschüler, der keinerlei hobbies hat...gar keine...er führt dafür in jedem fach zwei hefte, eins in dem er tafelanschriften , zu lösende aufgabe etc aufschreibt und eins in dem er in steno alles mitschreibt...und mit alles mein ich alles, der schreibt in der 5 minpause immer noch extra durch und nachm unterricht auch noch n moment....da hört es für mich einfach auf...

laura

wat für flachpfeiffen alles medizin studieren wollen... kein wunder, dass man in deutschland selten gute ärzte findet...
Tutesjuliaan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.08.2008
Beiträge: 383

BeitragVerfasst am: 06 Sep 2008 - 13:14:49    Titel:

Ist dieser Vorkurs an der selben Schule wie der Hauptkurs? Habe keinen Plan von bos.
Aber wenn, dann liegen deine Kameraden ziemlich daneben - mal davon abgesehen, dass du dein Ding ohnehin unabhängig durchziehen solltest. Auch wenn das Ringen um einen Endschnitt dann jetzt noch nicht begonnen hat, so stellt man bereits die Weichen für den Hauptkurs. Die Lehrer merken sich Leute, die was tun und das trägt sich auch weiter.
Ich habe die 11 auch sehr locker genommen und dann einen Schnitt knapp unter 2 gehabt oder so.
Und dann 12, 13 eben durchstarten. Plötzlich hat man einen ganz anderen Anspruch an sich selbst, aber das Kollegium ist erstmal verwundert. Während die sich also daran gewöhnen, dass ich jetzt 15 Pkt schreibe und zwar möglichst durchgängig, ist das bei jemand anderem schon Standard, weil er im Vorkurs megaehrgeizig war. Man solllte den erste Eindruck und was der bewirken kann - kleine Spielräume haben Lehrer immer - nie unterschätzen.

Und ich würde übrigens auch sagen, dass man niemanden verurteilen sollte, der wegen 12 Punkten schlecht drauf ist -> es kann ja auch etwas doof gelaufen sein, beispielsweise Aufgabe übersehen, dann ärgert man sich einfach schwarz, weiß natürlich, dass es die eigene Dummheit ist.
Das ist nämlich rein subjektiv. In einem Fach beispielsweise wäre ich sehr happy über 12 Punkte schriftlich, weil ich da eher so bei 10 hänge - wenn ich dann 14 schreibe freue ich mich sehr und kanns kaum glauben. Dafür ist die nächste Klausur mit 9 dann aber kein Beinbruch. In den meisten anderen Fächern habe ich aber einen ganz anderen Anspruch, bin mit 14 einverstanden, aber wirklich zufrieden nur mit 15. So ist es einfach, höchst subjektiv. Man hat einfach in verschiedenen Bereichen unterschiedliche Ansprüche an sich und nur, weil andere andere Ansprüche haben, ist meine Unzufriedenheit nicht weniger wert. Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Ist zu viel Ehrgeiz gefährlich ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum