Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Strafrecht Mainz Prof. Zopfs
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ... 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Mainz Prof. Zopfs
 
Autor Nachricht
extra_professional
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2008 - 13:24:12    Titel:

Hi habt ihr die Strafbarkeit des A aus §§ 223,224 I Nr4 bezüglich H bejaht oder an was habt ihr es scheitern lassen??????????

@Jurissa:
hab auch die Strafbarkeit des A §§223,26 angeprüft, da man damit sehr gut, zur Problematik der psychischen Beihilfe überleiten kann, auch wenn ziemlich kar ist, dass es im Ergebnis net durch geht. Aber man könnte danach, nicht nur psychische Beihilfe sondern auch versuchte Anstiftung prüfen, von daher denke ich verkehrt is es sicher net.Gruß
hothead
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2008
Beiträge: 6
Wohnort: mainz

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2008 - 13:28:59    Titel:

ich hab 224 Nr 4 nach wessels hettinger 280 daran scheitern lassen, dass der grund für die quali in der erhöhten gefährlichkeit des angriffs liegt und das ist hier nicht der fall. erstens ist a nicht bereit tätlich einzugreifen und zweitens ruft er nicht mal einen namen beim anfeuern. s ist daher sicherlich nicht stärker eingeschüchtert und auch nicht in der verteidigung gehemmt.

tröndle 11a

liebe grüße
extra_professional
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2008 - 13:38:53    Titel:

hothead hat folgendes geschrieben:
ich hab 224 Nr 4 nach wessels hettinger 280 daran scheitern lassen, dass der grund für die quali in der erhöhten gefährlichkeit des angriffs liegt und das ist hier nicht der fall. erstens ist a nicht bereit tätlich einzugreifen und zweitens ruft er nicht mal einen namen beim anfeuern. s ist daher sicherlich nicht stärker eingeschüchtert und auch nicht in der verteidigung gehemmt.

tröndle 11a

liebe grüße

Ah danke, hab grad im Wessels gelesen, dass sofern man die psychische Beihilfe als Form der Beihilfe überhaupt zulässt, dieser Teilnehmer nicht beteiligter iSd §224I Nr4 sein kann.Gibts da auch ne gegen Meinung?Hast du dann erst den §223,27 bejaht und anschließend §223,224 I Nr 4 geprüft und und bei §223 auf oben verwiesen und dann §224 abgelehnt, oder wie?gruß
hothead
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.08.2008
Beiträge: 6
Wohnort: mainz

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2008 - 16:20:37    Titel:

hmm nein ich habs gemeinsam geprüft und dann beim punkt verwirklichung eines qualifikationsmerkmals 224 rausgeschmissen und den 223 dann einfach weitergeprüft.
weiß nicht ob man das so machen kann, aber ich hatte keine lust 2 mal damit anzufangen
clowney
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.07.2008
Beiträge: 39

BeitragVerfasst am: 04 Sep 2008 - 17:49:27    Titel:

Hallo,
also ich springe grad von Tatkomplex zu Tatkomplex, jetzt hab ich ne Frage zum 2. Abschnitt:
Also wie macht ihr das nun, zuerst bei S..prüft ihr 231, 26,25 II oder lasst ihr die Mittäterschaft ganz weg....und / oder prüft ihr die Anstiftung getrennt...u wen würdet ihr dann als tatnächsten nehmen...achjeee...und was ist mit dem Exzess...prüft ihr den bei der Geschichte mit H????
Es ist grad so ein durcheinander...kann mir vielleicht jemand sagen was ihr prüft.....das wär suuuper nett
Jurissa
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 174
Wohnort: --------------------

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2008 - 10:47:15    Titel:

Was meinen die anderen, könnte ein von meheren verübter Angriff vorliegen( im Verhältnis H,A zu S)?
Jurissa
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 174
Wohnort: --------------------

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2008 - 11:58:17    Titel:

an extra_professional

ich habe die 223,26 für A bezüglich H angeprüft und verneint, dann aber nur 223,27 geprüft und bejaht, da es in meisten Literaturen steht, dass wenn ein Täter zur Tat schon entschlossen ist, § 30 oder 27 in Betracht kommt. Woran willst du § 30 scheitern lassen.

Wo habt ihr den Exzess des A bezüglich H geprüft?
oefre
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2008 - 12:13:30    Titel:

an jurissa:

§ 30 scheitert schon daran, dass § 223 kein Verbrechen i.S.v. § 12 I ist. § 30 stellt aber nur die versuchte Anstiftung zum Verbrechen unter Strafe.
oefre
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.07.2008
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2008 - 12:16:03    Titel:

Mal ne andere Frage:

Kommt ihr eigentlich mit ca. 25 Seiten hin?
Jurissa
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 174
Wohnort: --------------------

BeitragVerfasst am: 05 Sep 2008 - 14:50:24    Titel:

Habt ihr bei H auch Entschuldigungsgründe geprüft?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Mainz Prof. Zopfs
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ... 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Seite 12 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum