Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Strafrecht Mainz Prof. Zopfs
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24 ... 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Mainz Prof. Zopfs
 
Autor Nachricht
mclaren
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.09.2008
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 13:49:31    Titel:

zu § 30 II:

A. Vorprüfung: verabredete Tat = Verbrechen
B. Tatbestand:
1. obj. Tatbestand= Willensübereinstimmung von mind. zwei Personen
2. subj. Tatbestand = (hier) Wille zur gemeinschaftlichen Begehung; auf Vollendung der Tat gerichtet.
C. Rwk. /Schuld
D. Rücktritt = hier nach § 24, wenn man unmittelbares Ansetzen trotz vermeintlicher Mittäterschaft bejaht hat, andernfalls über § 31
extra_professional
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 13:50:41    Titel:

Du prüfst B oder A???? Denn bei B bin ich noch gar nicht, mache jetzt erst den §30 noch für A. Hast du da jedes Brandstiftungsdelikt geprüft iVm §30?????
Und hast du beim Rückrtitt des A §31 I Nr.2 oder Nr.3 als Voraussetzung genommen???denn der läuft ganz eindeutig nicht über §24.gruß
mclaren
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.09.2008
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 14:06:13    Titel:

Nur für A, weil B sich ja nach §§ 306 ff. strafbar gemacht hat. Den § 30 II wollte ich nur für §§ 306, 306a prüfen und dann darauf verweisen, dass dies bei den anderen auch vorliegt. Der Rücktritt nach § 31 geht nur, wenn das Verbrechen nicht in das Versuchsstadium getreten ist. Wenn man aber vorher dem B das unmittelbare Ansetzen des A im Wege der Gesamtlösung zurechnet, dann ist das Vorbereitungsstadium überschritten, so dass ein Versuch vorliegt. Und der Rücktritt des Versuchs bestimmt sich nach § 24.
extra_professional
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 14:13:03    Titel:

Ich habe für A bei keinem Brandstiftungsdelikt, dass unmittelbare ansetzten bejaht. Welches hast du denn bejaht????? Daher wäre, dann bei mir auch der §31 maßgeblich.
mclaren
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.09.2008
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 14:22:23    Titel:

Wie bist du denn dann zu der Strafbarkeit von B gekommen, wenn du ihm nicht das Handeln des A zugerechnet hast, oder hast du seine (B) Strafbarkeit verneint? Das unmittelbare Ansetzen des A liegt in dem entzünden des Brandsatzes (§ 306, wobei man bei der Prüfung des A gar nicht so weit kommt, da der Tatentschluss fehlt, wie beim Türklingelfall).
extra_professional
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 14:32:52    Titel:

Ah jetzt weiß ich auf was du hinaus willst. Hab ich genau so bin nicht zum unmittelbaren ansetzten gekommen, weil ich den tatentschluss des A schon verneint habe. Okay dann muss ich doch den Rücktritt nach §24 machen, alles klar, hatte ich garnicht mehr dran gedacht!!!!!Und wie gesagt B habe ich noch garnicht geprüft, aber dem rechne ich dass unmittelabre ansetzten des A zu, sonst kommt man ja bis auf §30 zu keiner strafbarkeit, oder doch????
mclaren
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.09.2008
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 14:37:17    Titel:

bzgl. A ist mir nichts weiter eingefallen, also nur § 30 II prüfen.
mclaren
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.09.2008
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 14:45:36    Titel:

an extra-professional:

wie hast du denn den 2. Abschnitt aufgebaut? bei mir ist im Moment alles noch ziemlich chaotisch.??
extra_professional
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.03.2007
Beiträge: 162

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 14:53:45    Titel:

und da hast du den Rücktritt zugelassen oder abgelehnt???
mclaren
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.09.2008
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 15:04:09    Titel:

ich wollte den Rücktritt durchgehen lassen; habe mich aber noch nicht genauer damit befasst. Denke aber dass der Rücktritt freiwillig ist, da ja auch (unberechtigte) Angst vor Strafe taugliches Motiv sein kann.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Mainz Prof. Zopfs
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24 ... 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Seite 21 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum