Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Strafrecht Mainz Prof. Zopfs
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 25, 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Mainz Prof. Zopfs
 
Autor Nachricht
fuNky21
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 92
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 13:03:35    Titel:

clowney hat folgendes geschrieben:
ohjeee meint ihr den 306 für A? den hab ich erst bei der Rechtswidrigkeit rausgekickt (Einwilligung) und beim Versuch dann schon beim Vorsatz??? is das falsch?


Logisch betrachtet: ja. Wenn er keinen Tatentschluss hatte, dann fehlte es bei der Vollendungs-Prüfung in jedem Fall am Vorsatz. Dann kann man eigentlich nicht mehr zur RWK kommen. Genau genommen kommt man, sofern man den objektiven Tatbestand bejaht, auch nicht mehr zu einer Versuchsprüfung. Es kann kein Versuch vorliegen, wo der Täter den objektiven TB verwirklicht, aber dbzgl. keinen Vorsatz hatte.


Zuletzt bearbeitet von fuNky21 am 19 Okt 2008 - 13:07:13, insgesamt einmal bearbeitet
fuNky21
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 92
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 13:06:03    Titel:

lionel_huds hat folgendes geschrieben:
ich habe eine inbrandsetzung angenommen und lasse es daher auch im tatbestand scheitern. nimmt man eine brandlegung an, könnte man sicherlich bis zum vorsatz kommen, da bei dieser das abbrennen des zündmittels ausreichend ist...

wie habt ihr denn am 6. märz den 123 geprüft?


Muss man denn nicht immer beide Alternativen ansprechen? Man kann doch nicht ein Inbrandsetzen verneinen und überhaupt nicht auf eine evtl. Brandlegung eingehen. Oder missversteh ich da was?
kealie
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2008
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 13:28:44    Titel:

Strafbarkeit des A gem. § 123 I Var. 1 StGB bzgl. T (+)
I. Tatbestand
1. objektiver Tatbestand
b. Eindringen (+) durch Dohung
fuNky21
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 92
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 13:36:35    Titel:

Nochmal zu lionel und der Aussage, eine Brandlegung könnte vorliegen.

Ähm, durch die Brandlegung muss ein Gebäude ganz oder teilweise zerstört worden sein. Solange das nicht vorliegt, kann auch der objektive Tatbestand nicht erfüllt sein.
kealie
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2008
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 13:38:10    Titel:

So habe ich es auch verstanden.
kealie
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2008
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 13:46:07    Titel:

Habt ihr die Strafbarkeit des A am 7.3. auch so geprüft:
1. §§ 303 I, 305 I, 22, 23 I (-) mangels Tatentschluss
2. §§ 306 I Nr.1, 306 a I Nr.1, 306 a II, 306 b II Nr. 1, 22, 23 I (-) auch mangels Tatentschluss
3. §§ 30 II 3 ivm 306 I Nr.1 (+) mangels freiwilligkeit
fuNky21
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 92
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 13:56:13    Titel:

lionel_huds hat folgendes geschrieben:
fuNky21 hat folgendes geschrieben:
Nochmal zu lionel und der Aussage, eine Brandlegung könnte vorliegen.

Ähm, durch die Brandlegung muss ein Gebäude ganz oder teilweise zerstört worden sein. Solange das nicht vorliegt, kann auch der objektive Tatbestand nicht erfüllt sein.


stimmt - sorry ich bin schon etwas wirr... Smile


Wem sagst Du das. Ich fang nie mehr bei ner großen Übung 3 Wochen vor Abgabe an.... Very Happy Shocked
fuNky21
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 01.08.2006
Beiträge: 92
Wohnort: Wiesbaden

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 13:59:38    Titel:

kealie hat folgendes geschrieben:
Habt ihr die Strafbarkeit des A am 7.3. auch so geprüft:
1. §§ 303 I, 305 I, 22, 23 I (-) mangels Tatentschluss
2. §§ 306 I Nr.1, 306 a I Nr.1, 306 a II, 306 b II Nr. 1, 22, 23 I (-) auch mangels Tatentschluss
3. §§ 30 II 3 ivm 306 I Nr.1 (+) mangels freiwilligkeit


Also ich hab die §§ 303 I, 305 I gar nicht mehr angesprochen. Also zu keinem Zeitpunkt. Ganz einfach deshalb, weil § 306 ein spezielles Sachbeschädigungsdelikt ist (vgl. Rengier BT II § 40 Rn 1). Wenn ich da (am 6. März) den Tatentschluss bejahe und das unm. Ansetzen verneine, dann brauch ich gar nicht mehr auf die "kleinen" einzugehen. Wenn mans am 7. März so macht wie Du, dann auf jeden Fall § 306 zu §§ 303, 305. Denn die anderen, also §§ 306a ff., sind gemeingefährliche Delikte.
kealie
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2008
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 14:11:30    Titel:

@fuNky21:
Hast du die §§ 306 ff auch mangels Tatentschluss nicht gegeben.
lionel_huds
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2008
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 19 Okt 2008 - 14:12:40    Titel:

wie habt ihr denn im 1. abschnitt geprüft?

A: 164 I +
B 164 I, 25 II +
A: 123 I -

?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Strafrecht Mainz Prof. Zopfs
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 25, 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Seite 28 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum