Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abschlussprüfung Deutsch mit 4 benotet.Was ist eure Meinung?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Abschlussprüfung Deutsch mit 4 benotet.Was ist eure Meinung?
 
Autor Nachricht
Vesar
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beiträge: 1360
Wohnort: Toulouse/Frankreich

BeitragVerfasst am: 01 Aug 2008 - 23:19:48    Titel:

Ich sag's mal so: Wenn du zur Abschlussprüfung nicht imstande bist, allein ein solches Thema zu erarbeiten und die Techniken, die du während der Schulzeit gelernt haben solltest, anzuwenden und dann auch noch geistigen Diebstahl begehst (denn du hast intellektuelles Eigentum verletzt, womit du bei uns für fünf Jahre für jegliche Prüfungen gesperrt wärst), dann ist die vier wohl mehr als gerechtfertigt, ganz unabhängig davon, ob der Aufsatz, den du auswendig gelernt hast, nun gut oder schlecht ist. Er ist aber wirklich schlecht.
phantz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 1315

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2008 - 01:03:04    Titel:

@Threadersteller: Zur Rahmensituation sage ich einfach mal nichts - es würde dich vermutlich sowieso nicht groß tangieren.

Ich finde den Aufatz auch nicht sonderlich überragend oder gut oder gelungen - aber ich sehe ihn dennoch stärker als eine 4 in der 10. Klasse auf einer Realschule. Für 'ne 3- (also quasi sieben Punkte nach Oberstufensystem) dürfte er allemal reichen - und ich behaupte mal: wenn Du nichts zur Rahmensituation geschrieben hättest und nicht die Benotung durch die Lehrer erwähnt hättest, dann hätten die Leute hier im Thread sicher den ein oder anderen Stilbruch, Logikfehler u.Ä. "entdeckt" - er wäre für sie aber kein totaler verkorkster Aufsatz. So wirst Du auch hier auf keine objkektive Meinung treffen.

Ich weiß jedoch nicht, wie jetzt deine Möglichkeiten sind.
...und achja...auf die Bestätigung der Note durch den Ministerialbeauftragten sollte man nicht immer viel geben. Der gute Menschenverstand sagt einem natürlich, wenn mehrere Lehrer zur selben Entscheidung kommen, dann muss das doch stimmen.
Muss es aber nicht (und Lehrer hauen sich sowieso nicht in die Pfanne...).
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2008 - 16:06:02    Titel:

Ich hab mal rot angestrichen, was ich als schlecht/falsch formuliert/konstruiert erachte.
Zitat:
Es gibt zahlreiche Ursachen für die Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen, deswegen muss man auch die möglichen Maßnahmen untersuchen (Kommafehler) wie man diesem Problem begegnen kann.

Zunächst sind Gegenmaßnahmen zu betrachten, die durch die Familie des Jugendlichen erfolgen können.
Als Erstes ist zu erwähnen, dass die Eltern mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen sollten. Besonderst in der Pubertätsphase brauchen die Jugendlichen einen guten Halt (Kommafehler) der von ihrer Familie erfolgen sollte. Je mehr Zeit die Eltern investieren mit ihren Kindern zu verbringen, desto mehr können sie ihnen beibringen, wie man in Konfliktsituationen reagieren muss. Viele Jugendliche wissen immer noch nicht, dass Gewalt keine Lösung in einem Konflikt ist. Die Tatsache ist, dass aus diesem Grund viele Jugendliche nicht wissen, wie sie sich bei einem Konflikt verhalten sollen. Man hört oft in den Nachrichten, dass Jugendliche, während die Eltern in der Arbeit sind, den kompletten Tag draußen mit ihrer Clique sind und es dabei oft zu Gewalttaten kommt.

Es fehlt die Rückführung, es wird nie eine Passivkonstruktion benutzt, ohne Zweites gibts kein Erstes..
Jugendliche wissen nicht, dass Gewalt was pöses ist?^^
In den Nachrichten wird oft berichtet von herumlungernden Clicqen?
Und manche Sätze sind wirklich grauenhaft formuliert Shocked
"Je mehr Zeit die Eltern investieren mit ihren Kindern zu verbringen" ??
"Die Tatsache ist, dass" ??
gaga22333
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.06.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2008 - 16:10:33    Titel:

Vesar hat folgendes geschrieben:
Ich sag's mal so: Wenn du zur Abschlussprüfung nicht imstande bist, allein ein solches Thema zu erarbeiten und die Techniken, die du während der Schulzeit gelernt haben solltest, anzuwenden und dann auch noch geistigen Diebstahl begehst (denn du hast intellektuelles Eigentum verletzt, womit du bei uns für fünf Jahre für jegliche Prüfungen gesperrt wärst), dann ist die vier wohl mehr als gerechtfertigt, ganz unabhängig davon, ob der Aufsatz, den du auswendig gelernt hast, nun gut oder schlecht ist. Er ist aber wirklich schlecht.


jaja schon gut. diebstahl Laughing Laughing Laughing . das interessiert niemanden was du aufs papier bei ner pruefung schreibst. ich hab nicht gespickt oder sonst noch was also ist es legal. am ende zaehlt eh nur das resultat. aber egal jedem seine meinung.

Zitat:
@Threadersteller: Zur Rahmensituation sage ich einfach mal nichts - es würde dich vermutlich sowieso nicht groß tangieren.

Ich finde den Aufatz auch nicht sonderlich überragend oder gut oder gelungen - aber ich sehe ihn dennoch stärker als eine 4 in der 10. Klasse auf einer Realschule. Für 'ne 3- (also quasi sieben Punkte nach Oberstufensystem) dürfte er allemal reichen - und ich behaupte mal: wenn Du nichts zur Rahmensituation geschrieben hättest und nicht die Benotung durch die Lehrer erwähnt hättest, dann hätten die Leute hier im Thread sicher den ein oder anderen Stilbruch, Logikfehler u.Ä. "entdeckt" - er wäre für sie aber kein totaler verkorkster Aufsatz. So wirst Du auch hier auf keine objkektive Meinung treffen.

Ich weiß jedoch nicht, wie jetzt deine Möglichkeiten sind.
...und achja...auf die Bestätigung der Note durch den Ministerialbeauftragten sollte man nicht immer viel geben. Der gute Menschenverstand sagt einem natürlich, wenn mehrere Lehrer zur selben Entscheidung kommen, dann muss das doch stimmen.
Muss es aber nicht (und Lehrer hauen sich sowieso nicht in die Pfanne...).


danke fuer deine antwort. ich werde den aufsatz selbst noch mal durchschauen dann noch von paar leuten korrigieren lassen und vielleicht geht da noch was. es wird dann jedoch schwieriger sein es zu beweisen nachdem diesen aufsatz schon 3 leute korriegiert haben aber vielleicht geht noch was. ich find auch dass er fuer ne 3 reichen sollte. du hast auch recht dass ich lieber nur den aufsatz reinschreiben sollte und nicht die benotung.
gaga22333
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.06.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2008 - 16:22:07    Titel:

Zitat:
Jugendliche wissen nicht, dass Gewalt was pöses ist?^^


Manche Jugendliche haben eine so schlechte Erziehung, dass sie nicht wissen, dass man ein Konflikt mit Worten lösen kann. Ist das nicht so?

Zitat:
In den Nachrichten wird oft berichtet von herumlungernden Clicqen?


Ich habe schon oft Reportagen über sowas gesehen. Aber auch in Nachrichten könnte sowas vorkommen. Da es ein Beispiel ist wäre ein persönliches Erlebnis auch denkbar. Wer weiss wann und auf welchem Kanal ich das gesehen hab.

Zitat:
Und manche Sätze sind wirklich grauenhaft formuliert


Ja das stimmt. Aber es muss ja nicht alles perfekt sein. Für ne 3 würds glaub ich schon reichen. Weil ich hab im Schuljahr 4er geschrieben mit deutlich schlechteren Aufsätzen die ich ganz normal geschrieben habe ohne auswendigzulernen.
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2008 - 16:24:07    Titel:

ich sehe ehrlich gesagt nicht viel mehr als eine 4...die Argumentationen und Formulierungen sind schwach und einige Gedankengänge wirken unausgereift
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2008 - 16:26:37    Titel:

gaga22333 hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Jugendliche wissen nicht, dass Gewalt was pöses ist?^^


Manche Jugendliche haben eine so schlechte Erziehung, dass sie nicht wissen, dass man ein Konflikt mit Worten lösen kann. Ist das nicht so?

Wenn du es so ausdrückst, ist es einer Erörterung würdiger,...also ich meine, er hört sich gleich viiiel besser an! Wink
Vesar
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beiträge: 1360
Wohnort: Toulouse/Frankreich

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2008 - 16:43:12    Titel:

gaga22333 hat folgendes geschrieben:
Vesar hat folgendes geschrieben:
Ich sag's mal so: Wenn du zur Abschlussprüfung nicht imstande bist, allein ein solches Thema zu erarbeiten und die Techniken, die du während der Schulzeit gelernt haben solltest, anzuwenden und dann auch noch geistigen Diebstahl begehst (denn du hast intellektuelles Eigentum verletzt, womit du bei uns für fünf Jahre für jegliche Prüfungen gesperrt wärst), dann ist die vier wohl mehr als gerechtfertigt, ganz unabhängig davon, ob der Aufsatz, den du auswendig gelernt hast, nun gut oder schlecht ist. Er ist aber wirklich schlecht.


jaja schon gut. diebstahl Laughing Laughing Laughing . das interessiert niemanden was du aufs papier bei ner pruefung schreibst. ich hab nicht gespickt oder sonst noch was also ist es legal. am ende zaehlt eh nur das resultat. aber egal jedem seine meinung.


Wenn du den gesamten Aufsatz in Anführungsstriche gesetzt und die Quellenangabe mitgeliefert hättest, wäre es legal gewesen. So ist es allerdings nicht legal, das kannst du mir glauben. Wie naiv muss man denn sein... Alles, was nicht von dir ist, ob du es nun in einer Prüfung (gerade bei einer Abschlussprüfung und in wortwörtlicher Wiedergabe) oder in einer wissenschaftlichen Arbeit aufs Papier bringst, muss entsprechend gekennzeichnet werden.


Zuletzt bearbeitet von Vesar am 02 Aug 2008 - 16:57:25, insgesamt einmal bearbeitet
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2008 - 16:45:43    Titel:

Ist es eigentlich üblich, in Aufsätzen ständig und nahezu alles in Anführungszeichen zu setzen?
Ich dachte bisher, dass sowas einen schlechten Stil ausmacht, weil man dann nicht so wirklich auf den Punkt kommt und die Fakten nicht klar und strukturiert rüberbringt.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber momentan habe ich nur mit Zahlen und wilden Formeln zu tun Smile

MfG
Vesar
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beiträge: 1360
Wohnort: Toulouse/Frankreich

BeitragVerfasst am: 02 Aug 2008 - 16:49:13    Titel:

Da hast du Recht, normalerweise schreibt man ja auch seinen eigenen Aufsatz... Sein "Aufsatz" war jedoch ein einziges großes Zitat.

Und ich wiederhole für den Threadsteller, bis auf die Tinte, die zum Schreiben investiert hast, hast du zu dieser Prüfung keine Leistung gebracht. Korrigiere mich, wenn ich da falsch liege. So kam es jedenfalls in deinem ersten Beitrag rüber. Weshalb willst du dafür auch noch belohnt werden? Objektiv betrachtet hättest du nicht mal die vier verdient.

An deiner Stelle würde ich das akzeptieren und das Jahr wiederholen, damit du die Möglichkeit bekommst, dir die nötigen (und scheinbar noch fehlenden) Kompetenzen anzueignen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Abschlussprüfung Deutsch mit 4 benotet.Was ist eure Meinung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum