Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Methodik Klausur
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Methodik Klausur
 
Autor Nachricht
absti186
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2008
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2008 - 16:07:02    Titel: Methodik Klausur

hden ersten Teil nciht richtig und haben da 223 geprüft.ey, wollte mal was fragen. Wir hatten letztens eine fiese Methodik Klausur im Strafrecht. Ich muss diese unbedingt bestehen. Leider habe ich ein paar Schusselfehler gemacht. Also der Sachverhalt lautet folgendermaßen:
F (LKW Fahrer) und A (Pendler, den F aus Gefälligkeit mitgenommen hat) sitzen im LKW. Vor einer unübersichtlichen Rechtskurve zündet sich F Zigarette an. er kommt dabei von der Fahrbahn ab auf die Gegenseite. Im gleichen Moment kommt Motorradfahrer M wegen überhöhter Geschwindigkeit aus der Kurve und auf die Fahrseite des F. Beide kollidieren in der Mitte. Das ist der erste Tatkomplex. Laut Gutachten wäre der Unfall auch bei pflichtgemäßen Alternativverhalten eingetreten. Ich habe hier 222 geprüft und verneint. Ich denke dass ich diesen Teil richtig habe.

Doch nun zum Problem. Im zweiten Teil steigt der A aus, und merkt, dass der M noch lebt. Er sagt aber zu F, er solle weiterfahen, wenn sich dieses Unanhemlichkeiten ersparen wolle. F glaubt dem M zwar nicht, fährt aber trotzdem weiter. Später hält er an einer Tankstelle an und ruft einen Rettungswagen. Laut Gutachten hätten aber auch sofortige Rettungsmaßnahmen des M nicht gerettet. Das ist der zweite Tatkomplex. Hier ist mein Problem.
Zunächst einmal habe ich hier dumm wie ich bin Totschlag durch Unterlassen geprüft bei F und A. Danach unterlassene Hilfeleistung bei beiden. Zum Schluß noch bei A jeweils Anstiftung zur unterlassen hilfeleistung und Anstiftung zum Totschlag. Mein Problem ist, dass ich hier wahrscheinlich versuchten Mord durch Unterlassen ( Verdeckungsabsicht) hätte prüfen müssen. Die Randdelikte wie 315c, 142 waren zum Bestehen eher unwichtig. Schwerpunkt war objektive Zurechnung und Kausalität. Meine Frage, meint ihr, ich könnte noch knapp Bestehen, wenn ich nur den ersten Teil habe und die Anstiftung(war meines Erachtens auch wichtig)?Die Kausur ist ziemlich schelcht ausgefallen. Viele haben auch
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2008 - 16:14:39    Titel:

Öhm... hattest du nicht gerade schon einen anderen Thread zum selben Thema? Confused

Und woher weißt du, dass die Klausur schlecht ausgefallen ist, wenn ihr sie noch gar nicht zurück habt?
absti186
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2008
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2008 - 16:16:31    Titel:

Ja, aber der war nciht vollständig, ich hatte vergessen, das mit dem Rücktritt und Verdeckungsabsicht zu erwähnen. Weil wir an einer Besprechung teilnehmen mussten, welche Vorraussetzung für einen Nachkorrekturantrag ist. Diesen können wir jetzt aber nciht mehr stellen, weil unser leiebr Prof. gesagt hat, er würde alle nochmal selbst durchschauen(was ich aber nciht glaube).
absti186
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.07.2008
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 29 Jul 2008 - 16:46:06    Titel:

ok ich habe meine frage in dem ursprünglcihen beitrag gestellt. ihr könnt diesen also wieder löschen damit nicht zuviele doppelte threads da sind;-)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Methodik Klausur
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum