Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Jura Studium an der BLS / Was noch zusätzlich zum Abi ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura Studium an der BLS / Was noch zusätzlich zum Abi ?
 
Autor Nachricht
Berater
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.06.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2008 - 12:15:16    Titel: Jura Studium an der BLS / Was noch zusätzlich zum Abi ?

Hey Leute,

Würde euch mal gerne um hilfe bitten.

Schon seit langem ist es mein wunsch an die bucerius law school zu gehen.

Was denkt ihr, wäre es gut neben dem Abitur zu tun um bessere Chancen an der school zu haben ? Bekannt ist mir auch das jeder dort die gleichen Chancen hat wegen dem Schriftlichen und Mündlichen Test, doch sicher sind ein paar Sachen hilfreich bei der Bewerbung oder im mündlichen Teil, oder ?

Selbstverständlich ist es mir klar das ich hauptsächlich versuchen sollte die besten Noten aus meinem Abi rauszuholen doch mich würde einfach interisieren was ich einfach noch zusätzlich machen kann.

Mich würden eure Erfahrungen bzw. Tipps echt helfen Smile.

Danke Leute.
plokoon
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.05.2008
Beiträge: 45

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2008 - 12:45:35    Titel:

Hi,

habe dieses Jahr das Auswahlverfahren erfolgreich bestanden, mich aber letztlich gegen ein Studium an der BLS entschieden (insbesondere aufgrund des dort überwiegend vertretenen Milieus u. eines einseitigen juristischen Ausbildungsangebot).

Meiner Erfahrung zufolge reicht es vollkommen aus, "nur" besonders gut in der Schule zu sein. Ich habe einen Abischnitt von 1,0, mich dafür aber nie wirklich außerschulisch engagiert; das reicht vollkommen aus, die evaluierenden Profs etc. wissen ja auch, dass ein gerade mal 20/19-Jähriger nicht viel auf dem Lebenslauf vorweisen kann.

Man kann sich nicht wirklich auf die Auswahlverfahren vorbereiten, aber wenn Du einen Tipp willst: Lies! So viel Du kannst! Dadurch verbesserst Du Deinen Wortschatz und steigerst Deine kreativen Kapazitäten (was sehr wichtig ist beim mündlichen Auswahlverfahren imo).
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2008 - 12:52:57    Titel:

Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Sehr viele der dortigen Studenten haben Auslandserfahrung. Auch ein einschlägiges Praktikum ist möglicherweise nicht schlecht, z.B. bei einem Anwalt. Außerdem sollte man schauen, dass man irgendwas gesellschaftlich-soziales in seinen Bogen schreiben und beim Gespräch erläutern kann. Aktive Parteiarbeit kann interessant sein, aber auch die soziale Betätigung in einem Verein in leitender Position oder die unentgeltliche Arbeit im örtlichen Alten- oder Tierheim. Aber wie du bereits gehört hast: Mit einem hervorragenden Abi und einer "passenden" Persönlichkeit wird man auch ohne großartige außerschulische Aktivitäten eine Chance haben, da würde ich mich nicht verrückt machen.

@plokoon
Meiner Meinung nach keine schlechte Entscheidung. Bis vor circa einem Jahr hätte ich jederzeit zur BLS gewechselt, da ich insb. auch eine Tätigkeit in der wirtschaftsrechtlichen Ecke anstrebe. Heute kenne ich jemanden, der selbst auf der BLS studiert. Es wäre nicht meins, da bin ich mir mittlerweile ziemlich sicher. Zum einen persönlich nicht (einfach eine ganz andere Welt, ohne gut betuchte Eltern ist soziale Isolation mMn fast vorprogrammiert) zum anderen auch nicht juristisch (stark verschult, stark gerafft, ohne wissenschaftlichen Anspruch (keine Hausarbeiten in unserem Sinne, nur eine Bachelorarbeit; keine Kommentararbeit), Praktikum zwar bei toller Kanzlei aber zu einem unmöglichen Zeitpunkt nach einem Jahr usw.). Würde mittlerweile nicht mehr auf die BLS wechseln wollen und bin froh, dass in Deutschland die Juristenausbildung (noch) fast ausschließlich in der Hand öffentlicher Unis ist.
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2008 - 12:59:59    Titel:

Ich hatte mir nach dem Abi auch mal überlegt, mich bei der BLS zu bewerben (Abischnitt hätte das wohl zugelassen), mich dann aber dagegen entschieden... zum einen weil ich mit diesem Elite-Gedanken nichts anfangen konnte, zum anderen weil ich nicht sicher war, ob das Staatsexamen nachher wirklich genauso anerkannt wird, wenn es von der BLS kommt (wegen der extrem hohen Quote von Prädikatsexamina wird das ja mitunter kontrovers diskutiert).

Ich hab's jedenfalls nie bereut, mich stattdessen für eine gute, aber "normale" Uni entschieden zu haben.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2008 - 13:11:24    Titel:

Rhyeira hat folgendes geschrieben:
(...) weil ich nicht sicher war, ob das Staatsexamen nachher wirklich genauso anerkannt wird, wenn es von der BLS kommt (wegen der extrem hohen Quote von Prädikatsexamina wird das ja mitunter kontrovers diskutiert). (...)

Das glaube ich nun nicht. Die dortigen Absolventen sind einfach hervorragend. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass es diese Leute auch an einer öffentlichen Uni mit vergleichbarem Erfolg geschafft hätten. Aber letztlich ist es ja nicht nur das StEx, sondern vor allem das Drumherum. Fachspezifische Fremdsprachenausbildung ab dem 1. Tag, Pflichtauslandsaufenthalt, Praktikum bei Großkanzlei, Mooting als fester Bestandteil des Curriculums, Kontakt zu den großen Namen des Wirtschaftsrechts bereits zu Beginn (vgl. nur den dortigen Präsidenten Karsten Schmidt, der Wirtschaftsrechtsprofessor - sein Schriftenverzeichnis ist umwerfend). Das ist schon toll.

Man muss nur sehen, dass es die BLS'ler natürlich - mit Recht, man blicke auf die Studiengebühren - auf dem Silbertablett serviert bekommen, während man an einer Öffentlichen um jeden zusätzlichen Punkt im Lebenslauf hart kämpfen muss (ich weiß wovon ich spreche - am Montag beginnt mein Auslandsjahr Very Happy). Das werden die Personalverantwortlichen irgendwann vielleicht auch in die Waagschale werfen. Wink Insoweit gebe ich dir schon recht. Momentan macht man mit einem bodenständigen Studium an einer Öffentlichen nichts verkehrt, die Zeit der privaten Law Schools hat gerade erst begonnen.
Berater
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.06.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2008 - 14:06:32    Titel:

Danke, ihr seid klasse Wink

1,0 Abi wirds denk ich nicht, aber versuch mein bestes zu geben.

Gruß


Zuletzt bearbeitet von Berater am 08 Aug 2008 - 17:24:35, insgesamt einmal bearbeitet
julesone
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 402
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2008 - 15:32:18    Titel:

Den Fehler mit dem seit und seid solltest du bitte vorher abstellen @ berater Very Happy
Berater
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.06.2008
Beiträge: 20

BeitragVerfasst am: 08 Aug 2008 - 17:25:26    Titel:

Mist, aber sowas passiert wenn man mal wieder zu schnell tippt Laughing
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Jura Studium an der BLS / Was noch zusätzlich zum Abi ?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum