Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studium und Verdienst danach
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 753, 754, 755, 756, 757, 758, 759 ... 770, 771, 772, 773, 774  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studium und Verdienst danach
 
Autor Nachricht
chrisblake
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.12.2007
Beiträge: 775

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:04:22    Titel:

-Michael- hat folgendes geschrieben:
Ich beantworte dann nochmal ernsthaft. Ich hätte in meinem bisherigen Leben eher auf Krankenschwestern verzichten können.
Ich lag erst 2mal im Krankenhaus, in der Zeit hätte meine Mutter oder Freundin mich auch gepflegt. Die Computertechnik die mein Leben in nahezu jeder Sekunde auf ein anderes Level hebt, erfordern aber studierte Informatiker.

Achja ich halte Krankenschwester trotzdem für einen notwendigen und ehrenwerten Beruf. Nur den Gehaltsunterschied zum Informatiker finde ich schon irgendwie legitim.


Wie realitätsfremd bist du eigentlich? Rolling Eyes
Klunki
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 2782

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:05:12    Titel:

-Michael- hat folgendes geschrieben:
Ich hätte in meinem bisherigen Leben eher auf Krankenschwestern verzichten können.


Rrrrichtig, du hättest das gekonnt, nur denke man mal an die Leute die chronisch krank sind, angeborene Krankheiten haben, die ihr ganzes Leben quasi im Krankenhaus verbringen müssen, Leute die öfters krank sind etc. die freuen sich bestimmt mehr über kompetente Krankenschwestern, als du.
Wie viele Leute sitzen täglich in Krankenhäusern und müssen gepflegt werden?
Weil es dich weniger tangiert, muss es nicht heißen, dass sie unwichtiger sind als "unsere Computer" ...
Otscho
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.09.2006
Beiträge: 1423

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:05:32    Titel:

-Michael- hat folgendes geschrieben:

1.) Das Grenzprodukt der Arbeitsstunde eines frischen Uni Absolventen dürfte unter dem eines Facharbeiters mit 5-10 Jahren Berufserfahrung liegen. Daher muss man als erstes Leute mit gleicher Berfuserfahrung hernehmen und keinen Meister-Facharbeiter mit einem 23j Bübchen vergleichen. Nochmal: Man wird nicht für sein Potential bezahlt sondern für das was man produziert, je nach Arbeitsplatz und Praxiserfahrung korrelieren die beiden Grössen mal mehr, mal weniger.


Bei Akademikern kann man aber keine Produktivität in dem Sinne messen, als dass sie etwas herstellen. In Akademiker-Jobs gibt es meist auch keine "Facharbeiter", mit denen man vergleichen könnte. In meiner Abteilung sind z.B. ausschließlich Akademiker beschäftigt, ein frührer Azubi wurde mal noch ein paar Monate "mitgenommen" bis ihm dann gesagt wurde, es wäre nicht tragbar einen Nicht-Akademiker in der Position zu beschäftigen und er möge doch bitte studieren gehen.

Von daher ist es einfach garnicht möglich zu sagen, ein Akademiker frisch von der Uni wäre unproduktiver als ein Facharbeiter, beide üben Tätigkeiten aus, die überhaupt nicht vergleichbar sind.
Descartes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 1924

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:08:15    Titel:

-Michael- hat folgendes geschrieben:
Ich beantworte dann nochmal ernsthaft. Ich hätte in meinem bisherigen Leben eher auf Krankenschwestern verzichten können.
Ich lag erst 2mal im Krankenhaus, in der Zeit hätte meine Mutter oder Freundin mich auch gepflegt. Die Computertechnik die mein Leben in nahezu jeder Sekunde auf ein anderes Level hebt, erfordern aber studierte Informatiker.

Achja ich halte Krankenschwester trotzdem für einen notwendigen und ehrenwerten Beruf. Nur den Gehaltsunterschied zum Informatiker finde ich schon irgendwie legitim.


Krankenschwestern sind da wirklich nicht erforderlich. Wohl eher ein guter Psychiater, der dich von deinem besten Freund, dem PC, weglockt. Sowas dummes hört man sogar in diesem Thread recht selten.
Chris-W.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beiträge: 1495

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:12:21    Titel:

Zitat:
Ich lag erst 2mal im Krankenhaus, in der Zeit hätte meine Mutter oder Freundin mich auch gepflegt

Und die hätten das genauso gut gekonnt wie die Schwester im Krankenhaus. Warst du dort freiwillig oder hatte es seinen Sinn, dass du im Krankenhaus warst? Ich mein wegen ner normalen Erkältung gehst ja net gleich ins Krankenhaus. Und wenns was schwierigeres ist, dann weiß die gute Schwester im Normalfall wohl mehr als deine Mutti. Wink

Zitat:
Nur den Gehaltsunterschied zum Informatiker finde ich schon irgendwie legitim.

Ich würd sagen es kommt drauf an welchen Job der Informatiker ausführt.
Armin Gibbs
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beiträge: 992

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:15:17    Titel:

Ich breche mir zweimal täglich ein Bein wegen der Krankenschwestern. Razz
bimbo_nr_1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2007
Beiträge: 1011

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:19:47    Titel:

Zitat:
Immernoch falsch. Du lernst es nie


Naja, eigentlich stimmt es schon irgendwie. Warum sollte jemand der Abitur und ein Ingenieursstudium hat, nicht handwerklich und praktisch arbeiten können? So ein Hexenwerk ist die Arbeit von denen auch nicht. Das kann den meisten Durchschnittsleuten innerhalb von 3,5 Jahren durchaus beigebracht werden.

Ingenieure müssen auch handwerklich arbeiten können, wozu müssen die denn sonst vor dem Studium Monatelang Metallbearbeitung und Schweißen usw im Praktikum lernen?

Natürlich gibt es Ingenieure mit 2 linken Händen die sich auf geistige Arbeit konzentrieren aber ich halte eigentlich nicht viel von den Vorurteilen, dass wir Abiturienten angeblich alle absolut kein Talent für manuelle Arbeiten haben.

Ich sage nicht, dass jeder Abiturient automatisch ein sehr guter Industriemechaniker ist aber so eine Lehre ist echt nichts Besonderes, fast jeder der wirklich will, kann so eine Lehre mit ausreichend guten Leistungen abschließen.

Trotzdem sag ich nicht, dass die nicht gut verdienen sollten.Ich meine ich bin anfang 20, ich könnte dort eine Lehre anfangen und dann ab mitte 20 über 2000 Euro netto verdienen. Es steht mir genauso frei, genau wie es Wirtschaftsinformatiker frei steht, dort Arbeit zu suchen. Ich sehe die Alternative halt noch gerne für mich offen, auch wenn ich mich nicht wirklich für die Arbeit an der Maschine interessiere. Ich sehe darin nur nichts Schlimmes, wenn andere die Möglichkeit nutzen und davon profitieren.

Es gibt genug Abiturienten, die eine entsprechende Lehre machen, auch genau wissen, wieviel man dort verdienen kann und trotzdem ein Studium anfangen, einfach weil sie für sich selber keine weiteren 5-10 Jahren in der Werkhalle in Betracht ziehen und das kann ich auch absolut nachvollziehen, weil es dafür viele gute Gründe gibt. So eine bunte Babyblümchenwelt wie Winf es behauptet, ist das auf Dauer eben auch nicht.


Zitat:
Auf was würdest Du lieber verzichten, die Erfindungen von Edison oder die Musik von Mozart`?


Das ist eine schwere Frage, eine Welt ohne Kultur und Musik wäre ein furchtbarer Ort für mich persönlich.Andererseits, wer entwickelt noch so weltbewegende Dinge wie elektrisches Licht oder das Internet? Ohne Licht und E-Gitarren will ich eigentlich auch nicht leben.

Schauen wir uns nur mal die Entwicklungen an die in den letzten Jahren auf den Markt gebracht wurden und das alltägliche Leben von uns allen tangieren. Es gibt Menschen, die entwickeln z.B. neue Fahrzeugtechnologien wie Elektromotoren, Brennstoffzellen und arbeiten an Kernfusionsreaktoren. Die können der Menschheit weitere entscheidene Schritte näher, an ein besseres Leben für alle führen.

Nur diese Entwicklungen sind eben noch nicht Marktreif und auch nur ein kleiner Teil aller Ingenieure arbeitet an sowas. Und auch in der medizintechnik arbeiten z.B. nicht soviele Leute.

Wenn ich mir allerdings ansehe, was größenteils gemacht wird, man arbeitet halt an Sachen die mehr oder weniger nett zu haben sind aber die man nicht wirklich braucht. MP3 Player kriegen mehr Speicher, Rechner werden schneller, Videospiele haben ein paar Kanten weniger, die meiste Arbeit verbringen die Ingenieure doch damit bisherige Produkte etwas zu verbessern oder bereits vorhandene Prototypen und Konzepte alltagstauglich zu machen. Das meiste ist halt Resteverwertung.

Persönlich freue ich mich eigentlich mehr über ein neues Album meiner Lieblingsband als z.B. über einen 200 Hz Fernseher mit Full HD Auflösung.

Natürlich braucht man da auch wieder CDs und Fabriken usw aber das wichtigste ist halt die Performance, die die Band im Studio abgeliefert hat.


Zuletzt bearbeitet von bimbo_nr_1 am 18 Jan 2009 - 17:20:55, insgesamt einmal bearbeitet
-Michael-
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.12.2008
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:20:45    Titel:

Ich bin weder ein Computerfreak noch hetze ich gegen Krankenschwestern. Wie gesagt finde es super und ehrenwert, wenn Leute das machen Exclamation
Wenn trotzdem manche versuchen die Diskussion auf eine persönliche Ebene zu ziehen verschwende ich hier meine Zeit...
Klunki
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 2782

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:21:44    Titel:

bimbo_nr_1 hat folgendes geschrieben:


Ingenieure müssen auch handwerklich arbeiten können, wozu müssen die denn sonst vor dem Studium Monatelang Metallbearbeitung und Schweißen usw im Praktikum lernen?


Keine Ahnung, frag ich mich auch mittlerweile Wink
Gebraucht hab ichs während des Studiums noch nicht ^^
Armin Gibbs
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beiträge: 992

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 17:25:33    Titel:

Zitat:
Gebraucht hab ichs während des Studiums noch nicht ^^


Braucht man das Leben fürs Studium oder das Studium fürs Leben?

Dieser Thread ist ideal um mit Nonsens seine Beitragszahl, der Metrik für Schwachfug, in die Höhe zu schrauben.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Studium und Verdienst danach
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 753, 754, 755, 756, 757, 758, 759 ... 770, 771, 772, 773, 774  Weiter
Seite 756 von 774

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum