Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schwerpunkt: Recht oder Bwl ? (im Vwl Studium)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Schwerpunkt: Recht oder Bwl ? (im Vwl Studium)
 
Autor Nachricht
Brooke
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.06.2005
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 15:03:14    Titel: Schwerpunkt: Recht oder Bwl ? (im Vwl Studium)

Hallo

Ich fange demnächst an VWL zu studieren und muss dort (ich denke schon ab dem ersten Semester) eine Art Schwerpunkt wählen (Wahlpflichtbereich). Zur Auswahl stehen Recht (enthält Wirtschaftsirgendwas - und Gesellschaftsrecht) und BWL (enthält Marketing, Steuern etc).

Ich hatte and BWL gedacht da mir Recht nicht so liegt und ich Steuerberaterin werden will.

Könnt ihr mir sagen wie wichtig diese Spezialisierung ist und mit was einem welche Berufe offen stehen ? Ist diese Spezialisierung sehr entscheidend für spätere Berufe ? Könnt ihr mir noch so etwas darüber sagen (habt ihr einen der Schwerpunkte gewählt?) was ist schwieriger mit was hat man bessere Chancen etc

Danke
lithium84
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 15:09:52    Titel: Re: Schwerpunkt: Recht oder Bwl ? (im Vwl Studium)

Brooke hat folgendes geschrieben:


Ich hatte and BWL gedacht da mir Recht nicht so liegt und ich Steuerberaterin werden will.

Danke


ämm...dir liegt Recht nicht, aber willst Steuerberaterin werden? Was meinst du denn mit welches Themengebieten du dich nacher als StB auseinandersetzen musst und welche Themengebiete den Großteil der StB-Prüfung ausmachen? Rechtsgebiete. Da reicht es nicht lediglich ein bisschen was über Unternehmensbesteuerung zu wissen. Wenn dein Bwl-Schwerpunkt (nur) das eine Model "Steuern" neben der standrad bwl-palette anbiettet, würde ich dir bei dem Zukunftsziel ganz klar zum Rechtschwerpunkt raten.

Falls du


Zuletzt bearbeitet von lithium84 am 18 Aug 2008 - 15:12:27, insgesamt einmal bearbeitet
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1709

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 15:11:41    Titel: Re: Schwerpunkt: Recht oder Bwl ? (im Vwl Studium)

Brooke hat folgendes geschrieben:

Ich fange demnächst an VWL zu studieren und muss dort (ich denke schon ab dem ersten Semester) eine Art Schwerpunkt wählen (Wahlpflichtbereich). Zur Auswahl stehen Recht (enthält Wirtschaftsirgendwas - und Gesellschaftsrecht) und BWL (enthält Marketing, Steuern etc).


Kannst du mal deinen Studienplan posten. Das klingt für komisch das du in einem VWL-Studiengang nur "Nicht-VWL-Wahlpflichtfächer" hast.


Brooke hat folgendes geschrieben:

Ich hatte and BWL gedacht da mir Recht nicht so liegt und ich Steuerberaterin werden will.


Wieso fängst du überhaupt mit VWL und nicht gleich mit BWL an? Als Steuerberaterin brauchst du den VWL-Stoff doch gar nicht.

Btw.: Als Steuerberatin solltest du Recht mögen Smile
Brooke
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.06.2005
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 15:16:48    Titel:

Rolling Eyes es geht hier lediglich um den Wahlpflichtbereich. Die ganzen VWL Sachen sind natürlich im Pflichtbereich (also VWL, Statistik, Mathe). Aus diesem Wahlpflichtbereich muss ich schon ab dem ersten Semester wählen.

Ich weiss dass ich als Steuerberaterin Recht brauche so weit war ich auch schon. Aber ich dachte die Spezialisierung auf Steuern macht mehr Sinn als die auf Recht.

Mich interessiert VWL halt und BWL auch aber nicht so stark. Was ich davon studiere ist völlig nebensächlich. Mein Vater hat VWL studiert und ist auch Steuerberater also seh ich nicht ein warum man dafür unbedingt BWL machen soll wenn es mit VWL genauso geht und mich es mehr interessiert.
sidi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 13.02.2007
Beiträge: 1709

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 15:28:39    Titel:

Brooke hat folgendes geschrieben:

Mich interessiert VWL halt und BWL auch aber nicht so stark. Was ich davon studiere ist völlig nebensächlich. Mein Vater hat VWL studiert und ist auch Steuerberater also seh ich nicht ein warum man dafür unbedingt BWL machen soll wenn es mit VWL genauso geht und mich es mehr interessiert.


Natürlich kannst du mit einem VWL-Abschluss auch Steuerberater werden, aber BWL ist dafür der klassische Weg und erhält wohl mehr steuerrechtliche Themen/Vorlesungen als innerhalb des VWL-Studiums.
Ist natürlich etwas paradox wenn du sagst, dass dir VWL mehr Spaß macht als BWL, aber dann einen BWLer Beruf ergreifen willst ;=) .


Zuletzt bearbeitet von sidi am 18 Aug 2008 - 15:30:50, insgesamt 2-mal bearbeitet
lithium84
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 15:29:14    Titel:

Brooke hat folgendes geschrieben:

Ich weiss dass ich als Steuerberaterin Recht brauche so weit war ich auch schon. Aber ich dachte die Spezialisierung auf Steuern macht mehr Sinn als die auf Recht.


Steuern ist ein Rechtsgebiet. Es heißt nicht zuletzt Steuerrecht Wink Da es eng verzahnt mit Handels- und Gesellschaftsrecht ist, macht der Rechtschwerpunkt sicherlich mehr sinn als z.B. Marketing zu hören (was da in deinem bwl-Wahlpflichtfach wäre). Warum ist überhaupt Steuern bei euch nicht in dem Recht-Wahlpflichtfach integriert? Würde jedenfall Sinn machen.

Brooke hat folgendes geschrieben:

Mich interessiert VWL halt und BWL auch aber nicht so stark. Was ich davon studiere ist völlig nebensächlich. Mein Vater hat VWL studiert und ist auch Steuerberater also seh ich nicht ein warum man dafür unbedingt BWL machen soll wenn es mit VWL genauso geht und mich es mehr interessiert.


klar kann man auch mit einem Vwl-Abschluss StB werden. Das klassiche Bwl Studium ebnet einem aber meistens eher den Weg dorthin. Beispielsweise habe ich in meinem Bwl-Studium Vorlesungen wie Handels- und Gesellschaftsrecht, Bilanzen, Bilanzsteuerrecht, Verkehrs- und Substanzsteuern, Verfahrensrecht und Unternehemnsbesteuerung verpflichtend im Grundstudium. Im Hauptstudium kann man sich nochmal speziell auf Accounting/Taxation/Audit speziallisieren...

Wie du siehst geht das ganze schon deutlich mehr in die Richtung des späteren StB.
Brooke
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.06.2005
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 15:38:46    Titel:

lithium84 hat folgendes geschrieben:
Brooke hat folgendes geschrieben:

Ich weiss dass ich als Steuerberaterin Recht brauche so weit war ich auch schon. Aber ich dachte die Spezialisierung auf Steuern macht mehr Sinn als die auf Recht.


Steuern ist ein Rechtsgebiet. Es heißt nicht zuletzt Steuerrecht Wink Da es eng verzahnt mit Handels- und Gesellschaftsrecht ist, macht der Rechtschwerpunkt sicherlich mehr sinn als z.B. Marketing zu hören (was da in deinem bwl-Wahlpflichtfach wäre). Warum ist überhaupt Steuern bei euch nicht in dem Recht-Wahlpflichtfach integriert? Würde jedenfall Sinn machen.

Brooke hat folgendes geschrieben:

Mich interessiert VWL halt und BWL auch aber nicht so stark. Was ich davon studiere ist völlig nebensächlich. Mein Vater hat VWL studiert und ist auch Steuerberater also seh ich nicht ein warum man dafür unbedingt BWL machen soll wenn es mit VWL genauso geht und mich es mehr interessiert.


klar kann man auch mit einem Vwl-Abschluss StB werden. Das klassiche Bwl Studium ebnet einem aber meistens eher den Weg dorthin. Beispielsweise habe ich in meinem Bwl-Studium Vorlesungen wie Handels- und Gesellschaftsrecht, Bilanzen, Bilanzsteuerrecht, Verkehrs- und Substanzsteuern, Verfahrensrecht und Unternehemnsbesteuerung verpflichtend im Grundstudium. Im Hauptstudium kann man sich nochmal speziell auf Accounting/Taxation/Audit speziallisieren...

Wie du siehst geht das ganze schon deutlich mehr in die Richtung des späteren StB.


Also im Steuer/Marketing schwerpunkt ist ganz sicher kein recht drin. warum die das so getrennt haben weiss ich nicht.

aber das wollte ich auch nicht wissen sondern welcher schwerpunkt für welche berufe besser ist. für was wäre denn dann z.B. der marketing/steuern bereich sinnvoll ?
lithium84
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 16:50:13    Titel:

maketing/steuern würde ich persönlich garnicht als einen Schwerpunkt bzw. Vertiefung bezeichnen. Das geht eher in die breite da sich beide Sachen zu weit entfernen.
Brooke
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 20.06.2005
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 18 Aug 2008 - 17:14:22    Titel:

Na ja es ist ja kein Schwerpunktstudium sondern nur ein Wahlbereich. Ich guck mal eben was noch dazu gehörte:

Unternehmensführung
Public Management
Finanzen und Versicherung
Operations und Supply Change Management
Marketing und Medien
Wirtschaftsinformatik
Wirtschaftsprüfung
Steuern

das ist alles im BWL Modul

im Recht Modul:

ökonomische Grundlagen der Rechtsentwicklung
gesellschaftsrecht
ökonomische analyse des rechts



hmmm welches haltet ihr für sinnvoll und mit was kann man welche Berufe eher machen ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Schwerpunkt: Recht oder Bwl ? (im Vwl Studium)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum