Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Problem Hausarbeit Strafrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Problem Hausarbeit Strafrecht
 
Autor Nachricht
Freak_0815
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.03.2006
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 27 Aug 2008 - 16:31:28    Titel: Problem Hausarbeit Strafrecht

Hi zusammen,
zunächst eine kurze Schilderung des Sachverhalts:

M spaziert auf einer Parkanlage die parallel zu einer größeren Straße verläuft. Seine Ex-Freundin mit der er gerade Schlussgemacht hatte, fährt an besagtem Park vorbei und beschließt immer noch voller Wut und gefühlter Demütigung spontan diesen zu überfahren und somit zu töten. Gesagt getan, M wird von hinten erwischt und ist sofort tot. Das Auto hatte er nicht kommen sehn.

Mein Problem ist nun, dass mir mein Gefühl sagt, dass es sich im vorliegenden Fall um Mord handelt, aber keines der Merkmale irgendwie so richtig passt.

In Frage käme hier ja zum einen die Heimtücke, welche aber subjektiv dadurch ausgeschlossen werden kann, dass die Arg- und Wehrlosigkeit des Opfers in keinerlei Zusammenhang zu dem Tatentschluss und dessen Durchführung steht. Also das "das Ausnutzen eben dieser Hilflosigkeit" im eigentlichen Sinne wegfällt.

Dann wären da noch die gemeingefährlichen Mittel:
"Das Mordmerkmal der Tötung mit gemeingefährlichen Mitteln kann zwar auch dann erfüllt sein, wenn [wie hier ein Fahrzeug] ein Tötungsmittel eingesetzt wird, das seiner Natur nach nicht gemeingefährlich ist, sofern das Mittel in der konkreten Tatsituation eine Mehrzahl von Menschen an Leib und Leben gefährden kann, weil der Täter die Ausdehnung der Gefahr nicht in seiner Gewalt hat."
Vorliegend trifft das aber auch nicht zu, da das Fahrzeug sich ja durchgehend unter der Kontrolle der Ex-Freundin befand und auch sonst niemand gefährdet wurde.

Wie sieht es denn jetzt mit den "niedrigen Beweggründen" aus, hab irgendwo gelesen, dass diese dann auch bei "Rache" greifen können, wenn zwischen der Tat als solchen und dem Auslöser ein krasses Missverhältnis besteht, finde jedoch keine Quellen oder Entscheidungen, die ich an dieser Stelle zu Rate ziehen könnte.

Wär jedenfalls cool, wenn mir hier jemand helfen könnte oder mich einfach freundlich darauf hinweisen würde, dass ich total aufm Holzweg bin und in eine völlig falsche Richtung denke!

Vielen Dank euch allen schon mal im Voraus!
Freak_0815
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 19.03.2006
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 28 Aug 2008 - 23:12:29    Titel:

wirklich keiner ne Idee oder einen Tip für mich???
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Problem Hausarbeit Strafrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum