Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Straflosigkeit bei vollendeter Urkundenfälschung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Straflosigkeit bei vollendeter Urkundenfälschung
 
Autor Nachricht
soCram
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 29 Aug 2008 - 23:26:33    Titel: Straflosigkeit bei vollendeter Urkundenfälschung

Hi,

nachdem ich etwas unschlüssig über die Lösung folgendes Problems bin, hoffe ich, dass hier jemandem etwas produktives einfällt:
A entschließt sich, eine Urkunde (Zeugnis) zu verfälschen und ihre Note aufzubessern. Anschließend erstellt sie von der Urkunde ein paar Kopien, um sie für zukünftige Bewerbungen zu benutzen und zerstört sie im Papierzerkleinerer, weil sie doch Gewissensbisse plagen.
Wie kriege ich es nun hin, dass die Gute doch kein vollendetes Delikt vollbracht hat?
Das ganze als Versuch mit Rücktritt zu prüfen ist ja etwas doof, da sie bei der Herstellung ja zum Zwecke der Täuschung im Rechtsverkehr gehandelt hat.
Lässt sich das nur über tätige Reue lösen?
Ich bin gespannt auf Vorschläge Smile

Grüße
soCram


Zuletzt bearbeitet von soCram am 30 Aug 2008 - 10:53:51, insgesamt einmal bearbeitet
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2008 - 09:14:09    Titel:

Es gibt keinen Rücktritt vom vollendeten Delikt.
Rhyeira
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beiträge: 3012

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2008 - 09:26:31    Titel:

Das ist dem Threadersteller doch ganz offensichtlich klar.
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2008 - 09:33:19    Titel:

Der Titel lässt etwas anderes vermuten. Wieso muss es eigentlich auf Straflosigkeit hinauslaufen?
soCram
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2008 - 10:52:49    Titel:

Der Titel war unglücklich gewählt. Ich weiß, dass es keinen Rücktritt vom vollendeten Delikt gibt - wurde nun überarbeitet.
Das Ding ist, dass die A die Urkunde vernichtet und den Rechtsverkehr ja somit gar nicht gefährdet. Irgendwie widerstrebt es meinem Rechtsempfinden, sie dafür zu bestrafen.
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2008 - 16:33:33    Titel:

Zu dem Ergebnis kommt wohl auch Jakobs. Sonst keine sonderlich gute Gesellschaft, aber hier wohl überzeugend.
soCram
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 30 Aug 2008 - 17:21:30    Titel:

Schwarze Strümpfe hat folgendes geschrieben:
Zu dem Ergebnis kommt wohl auch Jakobs. Sonst keine sonderlich gute Gesellschaft, aber hier wohl überzeugend.


Danke dir. Hast du auch eine Quelle für mich?
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 31 Aug 2008 - 11:42:42    Titel:

Guck mal in den Fischer.
soCram
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.08.2008
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 31 Aug 2008 - 13:27:38    Titel:

Das hab ich getan. Tröndle/Fischer § 267 Rdn. 32, falls es mal jemand außer mir brauchen sollte.

Grüße
soCram
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Straflosigkeit bei vollendeter Urkundenfälschung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum