Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Goebbels Rede zur Bücherverbrennung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Goebbels Rede zur Bücherverbrennung
 
Autor Nachricht
Di-rect
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.09.2008
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 07 Sep 2008 - 18:27:15    Titel: Goebbels Rede zur Bücherverbrennung

Ganz zum Anfang sei von meiner Seite aus gesagt: Ich distanziere mich von jeglichem Rechtsextremismus und kann die Aktion der Bücherverbrennung nicht nachvollziehen.

Im Deutschunterricht diskutieren wir derzeit über "Leben und Schreiben in Umbrüchen - Die Zeit des Nationalsozialismus in Sprache und Literatur".

http://www.kerber-net.de/literatur/deutsch/prosa/tucholsky/buecherverbrennung1.htm

Das ist die bereits erwänhte Rede.

Hierzu sollen wir diese auf Argumentation, Rhetorik,Sprache und Ziele untersuchen. Weiter die Merkmale der Sprache des Nationalsozialismus zusammentragen.

Zu ersterem habe ich bisher noch nichts herausgefunden.

Aber zu den Merkmalen gehören:

- Wortneuschöpfungen
- Neubildung von Euphemismen
- Gigantomie/Superlative
- Wiederholungen und Reihung von Einzelwörtern
- Arroganz und Kraftmeierei
- starke Wertungen
- Imperativischer Stil
- Unbestimmheit der Begriffe [diesen Aspekt verstehe ich nicht]
- Metaphern
- religiöse Begriffe
- Formalisierte Sprache
- Scheinlogik
- Einprägsamkeit
- Gegensatzpaare

Als ein Ziel erschließt sich mir, die Gewinnung von Nicht-Nazis. Und die Nutzung von Erkennungsmerkmalen für Gleichgesinnte, sowie die Schaffung einer emotionalen Zusammengehörigkeit.

Das war's dann aber, was ich bisher dazu zusammengetragen habe bzw. zusammentragen konnte.

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
annablume
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.09.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 17:59:00    Titel:

Mir fällt dazu als erstes Victor Klemperers Buch "LTI" ein (also "Lingua Tertii Imperii"). Habt ihr das besprochen? Wenn du danach forschst erhältst du bestimmt auch Hinweise für deine Rede. Ansonstens sind die Ansätze doch schon ganz einleuchtend. Außerdem versucht er auch Enthusiasmus beim Volk zu entzünden, sie rethorisch so zu überladen, dass sie aufhören selbstständig darüber nachzudenken und damit eigene Stärke zu demonstrieren. Er redet auch nicht in einem hochtrabenden Ton, was typisch für Nazis ist, da sie sich auf eine Stufe mit dem Volk gestellt sehen möchten. Er nutzt Wörter, die das Gemeinschaftsgefühl stärken und Randgruppen ausgrenzen.
Ich würde dir sonst einfach raten, mal nach dem oben angegebenen Buch zu suchen, insofern ihr das noch nicht angesprochen habt.
Viel Erfolg!
Vesar
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.04.2008
Beiträge: 1360
Wohnort: Toulouse/Frankreich

BeitragVerfasst am: 15 Sep 2008 - 18:21:16    Titel:

An LTI hatte ich auch sofort gedacht.

Wenn du mir per PN deine Mailadresse geben würdest, dann könnte ich dir eine Hausarbeit zur Sprache und Rhetorik im Dritten Reich schicken, die ich vor drei Jahren geschrieben habe.

Gruß
oberhaenslir
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.09.2007
Beiträge: 781

BeitragVerfasst am: 03 Okt 2008 - 12:35:43    Titel: Hier kannst du Reden von Goebbels hören

.

Hier kannst du Reden von Goebbels hören; das ist bestimmt eine gute Interpretationshilfe:

http://www.nationalsozialismus.de/dokumente/tondokumente/joseph-goebbels-rede-am-16091935-zu-den-nurnberger-gesetze-ausschnitt-4-min-mp3

.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Goebbels Rede zur Bücherverbrennung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum