Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

BA/MA Abschlüsse an HS/Uni gleichgestellt?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> BA/MA Abschlüsse an HS/Uni gleichgestellt?
 
Autor Nachricht
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 15:52:32    Titel:

Ra.Be hat folgendes geschrieben:
Allerdings sehe ich noch immer nicht den Vorteil, warum man den Fachhochschulen wegen diesen wenigen Studiengängen ein Promotionsrecht zuteil werden lassen soll.

Das ist eigentlich schon aus dem Grundsatz der Gleichbehandlung gegeben. Wenn zwei Leute dieselbe Arbeit in derselben Qualität abliefern, dann würde Niemand einsehen, dass der Eine vom Gesetzgeber ein Privileg erhält, dass der Andere pauschal nicht bekommt.

Einzig und allein bei der Promotion wird das wie selbstverständlich hingenommen...

Zitat:

Vor allem weil dann auch jede x-beliebige Fachhochschule, die von der Qualität her den meisten anderen Fachhochschulen weit hinterherhängt, kommen kann, und die Promotion anbieten kann, was die Qualität der Ausbildung wohl nicht gerade verbessert.


Ich habe nie davon gesprochen, dass jede x-beliebige FH auf jedem x-beliebigem Gebiet dieses Recht erhalten soll. Außerdem wird so ne Dissertation ja nicht nur von einem Prof der FH bewertet, sondern auch von Gutachtern anderer Hochschulen, sodass eine Absenkung der Qualität wirklich sehr weit hergeholt ist...

Denn gerade Gutachter von Universitäten werden doppelt so kritisch hingucken, wenn da ne Dissertation von einem FH-Doktor vor Ihnen liegt...
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5739
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 16:13:25    Titel:

Iku hat folgendes geschrieben:
In einigen Jahren wird es wohl auf eine Hochschulform rauslaufen, wie eben in anderen Ländern auch und man wird dem BA einen P.h.D erwerben können Smile


Man sollte bedenken (und das wird leider selten erwähnt), dass das PhD-Programm, welches man dann durchläuft, nicht selten für Bachelor aber auch für Master einen Master in Research beinhaltet, dessen Absolvierung wichtig für die Verleihung des Grades PhD ist. Es ist nicht so, dass jeder x-beliebige Bachelor einen Doktor machen kann.

Was übrigens in D in Ausnahmefällen von hochqualifizierten Bachelor auch schon funktioniert.

Insgesamt kommt dazu noch der Punkt, dass der dt. Dr. sich vom PhD ziemlich stark unterscheidet. Der PhD besitzt im internationalen Bereich auch die uneingeschränkte Lehrfähigkeit, wo es in Deutschland noch die Habilitation gibt (welche man international meist vergeblich sucht.).

Grüße,
Gozo
Gozo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.09.2007
Beiträge: 5739
Wohnort: Mainz

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 16:23:29    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Außerdem wird so ne Dissertation ja nicht nur von einem Prof der FH bewertet, sondern auch von Gutachtern anderer Hochschulen, sodass eine Absenkung der Qualität wirklich sehr weit hergeholt ist...

Denn gerade Gutachter von Universitäten werden doppelt so kritisch hingucken, wenn da ne Dissertation von einem FH-Doktor vor Ihnen liegt...


Das käme auf das System an. Aber wenn Du ein Promotionsrechtnach heutigem Standard vergeben würdest, dann wäre ein Gutachter einer wissenschaftlichen Hochschule oder Universität nicht zwangsläufig nötig. Zumal in dem Moment ja wieder ein Unterschied gemacht werden würde.

Ich kann nur wiederholen, was Deiner Überzeugung sehr entgegen kommen dürfte:

Eine Hochschule, egal ob FH, wissenschaftliche oder sonstwie, mit staatlicher Anerkennung sollte das Promotionsrecht erhalten, wenn diese Hochschule die offiziellen Anforderungen an die Vergabe von Promotionsrechten erfüllt. Tut sie das nicht, gibt es kein Promotionsrecht. So einfach ist das doch. Die Qualität der Promotion bliebe in dem Moment gewahrt, denn um eine Aufweichung der Kriterien geht es letztlich nicht.

Einzig die Frage steht im Raum, warum Hochschule A (FH) trotz gleicher oder u.U. besserer Qualität wie Hochschule B (wissenschaftlich) auch in Zukunft kein Promotionsrecht erhalten soll bzw. darf?

Grüße,
Gozo
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 16:43:49    Titel:

... überlege mal die Kosten, wenn es zu jedermenge Einzelfall prüfungen kommen würde. Mir hat auch noch keiner die Frage beantwortet, ob Realschulen eine gymnasiale oberstufe bekommen sollten, weil die Abschlüsse nach Klasse 10 an Realschulen und Gymnasien gleichgestellt sind...


Cyrix
Ra.Be
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 410
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 16:49:35    Titel:

Schaut euch das mal an:

http://idw-online.de/pages/de/news247006

Einiges hört sich zwar ziemlich "schwammig" an, aber wieder anderes halte ich aber für durchaus richtig.
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 16:50:27    Titel:

Hmm, warst du nichtmal einer der Verfechter der These, dass man Bildung nicht von den Kosten bzw. vom wirtschaftlichen Nutzen abhängig machen sollte?

Konkurrenz belebt das Geschäft, so sagt man. Wieso sollte sich eine Konkurrenz in Form von spezialisierten Fachhochschulen also negativ auf die Forschung auswirken?
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 16:54:26    Titel:

Ganz einfach: FHs stehen nichtin Konkurrenz mit Universitäten, sie bedienen ein ganz anderes Klientel. So lange du diese These ablehnst, hast du nicht verstanden, weshalb es in Deutschland verschiedene Hochschularten gibt...

Eine FH ist eben keine kleine Uni.


Cyrix
arthurspooner
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2007
Beiträge: 238

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 16:55:21    Titel:

Ra.Be hat folgendes geschrieben:
Schaut euch das mal an:

http://idw-online.de/pages/de/news247006

Einiges hört sich zwar ziemlich "schwammig" an, aber wieder anderes halte ich aber für durchaus richtig.

Wer hats anders erwartet? Diese Stellungnahme stammt schließlich von der Landesrektorenkonferenz der Universitäten in NRW Idea
xmisterDx
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 11.11.2008
Beiträge: 7571

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 16:56:38    Titel:

Mit Einführung der Masterstudiengänge werden die Fachhochschulen de Facto zu kleinen Universitäten, denn der Master soll der Vorbereitung auf die angewandte wissenschaftliche Forschung dienen...

Offensichtlich bin nicht ich derjenige, der etwas elementares nicht verstanden hat...
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24256

BeitragVerfasst am: 14 Jan 2009 - 16:57:28    Titel:

Und schon mal mit den Arguementen auseinander gesetzt?

btw: Dort richtet man sich gegen die Promotionen an außeruniversitätren Forschungeinrichtungen; von FHs ist gar nicht die rede. Es geht eher um Max-Planck-Institute, Frauenhofer-Gesellschaft oder ähnliches...


Cyrix
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> BA/MA Abschlüsse an HS/Uni gleichgestellt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Seite 13 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum