Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Nach der 10. Realschule aufs Gymnasium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Nach der 10. Realschule aufs Gymnasium
 
Autor Nachricht
NordWestKurve
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.09.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2008 - 12:55:36    Titel: Nach der 10. Realschule aufs Gymnasium

Zunächst mal Informationen zu meiner Person
Ich heiße Meyssam H., besuche eine 9. Klasse der Realschule in Hessen, und habe vor, nach meiner 10. Realschulklasse, auf das (normale) Gymnasium zu wechseln um mein Abitur zu machen.
Nun meine fragen
Ich bin in allen Fächern auf der Realschule unterfordert, außnahe ist englisch wo ich zur zeit auf einer 3 stehe und das auch nur dank meines super arbeitsverhaltens. Ist es da empfehlenswert auf das Gymnasium zu wechseln? wie wichtig sind Fremdsprachen auf dem Gymnasium? Was wäre der beste weg den ich wählen könnte mit einem derzeit 2,2 notendruchschnitt auf der Realschule?
Ich bedanke mich schonmal für die Antworten
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1859

BeitragVerfasst am: 13 Sep 2008 - 22:03:49    Titel:

Ich würde an deiner Stelle auf ein Fachgymnasium gehen. Die bauen schließlich auf der mittleren Reife der Realschule auf
Chrischii
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 889

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 11:08:40    Titel:

Das Berufsgymnasium ist eine interessante Alternative zum allgemeinen Gymmi. Da kannst dich schon ein bisschen spezialisieren bzw. mehr Fächer in deiner Richtung machen.
AbZurSee
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 1249

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 11:49:28    Titel:

2,2 spricht nicht gerade für eine Unterforderung ...

Aber ansonsten wirst du auf nem Gynasium Ackern müssen, dass mal nur so nebenbei. Auf jeden Fall musst du Englisch bis zur 13 durchziehen, ne 2. Fremsprache musst du auch machen, die wird aber dann meistens ab Klasse 11 neu aufgelegt, daher, du fängst neu mit ihr an (Weil einige aufm Gym ja dann schon ewig ne 2. Fremdsprache hatten und die dann Abwählen)
farfan16
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2008
Beiträge: 236

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 21:23:05    Titel:

Hallo,

ich denke mal mit einem Schnitt von 2,2 bist du eigentlich gut dabei!

Ich kann dir sagen, von mir aus da ich jetzt auch gewechselt bin, dass am Gymnasium in Nord - Rhein - Westfalen in meiner Stadt, in etwa das gleiche gemacht wird, wie in der Realschule ( unsere Realschule hatte nämlich den Ruf, dass sie härter arbeitet usw. als das Städtische Gymnasium.

Also ich sag´s dir so in Deutsch, Englisch , Mathe und...... habe ich keine Probleme, da der Stoff für alle neu ist und leichtverständlich nur in Französisch ist es nicht so einfach, aber so ich bin optimistisch.

Mir jetzt nicht übel nehmen mit Ausdrucksfehlern blabla und so ist schon spät^^

liebe grüße
farfan16 (Patrick)
Cetacea
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beiträge: 150

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 16:42:30    Titel:

Was manche hier schreiben ist völliger Quatsch!
Ich bin selber aus Hessen und habe nach der 10. mit einem Schnitt von etwa 2,6 (und ich war keineswegs unterfordert) auf das normale Gymnasium gewechselt und kann mich nicht beklagen!
Die gymnasiale Oberstufe baut (zumindest in Hessen, wüsste aber nicht, warum das in anderen BL anders sein sollte) natürlich auch auf die 10. Klasse auf, genauso wie Berufsgymnasien oder Fachoberschulen und zwischen Gymnasien und Realschulen ist ja jetzt auch kein sooo großer Unterschied!
In der 11. hatte ich gar keine Probleme mitzukommen und hab mich in manchen Fächern sogar verbessert, ohne sonderlich viel zu tun (halt regelmäßig HAs und ein wenig lernen vor Klausuren, versteht sich aber wohl von selbst) und die 12. war auch nicht sooo schwer, wenn ich mich nicht grad im LK verwählt hätte.
Da muss man halt ein wenig darauf achten! Deswegen würde ich dir empfehlen, nach Gymnasien zu suchen, die bereits in der 11. Kurse auf erhöhtem Niveau anzubieten, damit du herausfinden kannst wo deine Stärken und Schwächen liegen und nicht erst in der 12. wo es i.d.R. zu spät ist! In Hessen gibt es recht viele Schulen die das anbieten!
Da wählst du dann die Fächer in denen du bisher immer gut warst und die dir Spaß gemacht haben. ENglisch solltest du dann am besten als GK nehmen.
Wie schon gesagt wurde brauchst du zwei Fremdsprachen. Wenn du in der 7. schon mit einer angefangen hast, kannst du ENglisch normalerweise nach der 11. abwählen, ansonsten musst du beie SPrachen bis zur 13. behalten und auch alle Noten ins Abi einbringen.
Prüfen lassen musst du dich aber nur in Deutsch und in keiner Fremdsprache!
Während der Schwerpunkt in der Mittelstufe hauptsächlich auf der Grammatik lag, schreibt man in der Oberstufe hauptsächlich freie Texte, aber damit werden die Gymnasiasten, die in Englisch kein Genie sind, auch Probleme haben.
Und wenn du dich anstrengst und vor arbeiten gut lernst und dich in dem Thema, das ihr in ENglisch behandelt, selbstständig informierst, sollte es kein Problem sein, zumindest auf 5 Punkte zu kommen, denke ich!
Und vielleicht liegt dir das freie Text schreiben ja auch mehr, als die langweilige Grammatik!
Viel Glück!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Nach der 10. Realschule aufs Gymnasium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum