Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit Zivilrecht/Sachenrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Zivilrecht/Sachenrecht
 
Autor Nachricht
juramama
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.09.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 17 Sep 2008 - 16:22:31    Titel: Hausarbeit Zivilrecht/Sachenrecht

Hallo!

Bin ganz neu hier und brauche HILFE!!

Kann mir jemand bei der Gliederung dieser HA helfen??? Ich hab keine Ahnung von Sachenrecht!!

Unter diesem Link findet ihr den Sachverhalt!!!

http://www.rg2.jura.uni-erlangen.de/w2008/Materialien/ZR%20Sachverhalt.pdf

Wäre echt toll wenn mir jemand helfen könnte!!!

Liebe Grüße,

juramama
Youra
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 26.02.2006
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2008 - 13:04:23    Titel:

Ich will ab Montag ins Examen und habe Frage 1 als sehr gute Übung angesehen. Ich hoffe, dass es stimmt Wink (?= hier muss noch subsumiert werden)

HGA A gegen D
I. § 985 iVm §§ 592, 1227
1. D= Besitzer, § 854
2. A=PfRgläubiger, § 592 ?
a. Pachtverhältnis? (+)
b. Forderung? (+), Miete April, Mai 2008
c. eingebrachte Sache? (+)
Maschine ist willentlich in den Machtbereich des A gelangt
d. Eigentum des F?
chronologischer Aufbau:
1) ursprünglicher Eigentümer=E
2) Übereignung E an F, §§ 929 S.1, 158 I?
a) Übergabe, § 929 S.1 (+)
b) dingliche Einigung, § 929 S.1, 158 I (noch -)
Bedingung= voller KP
c) ZE: E ist noch Eigentümer
3) Übereignung F an B, §§ 929 S.1, 930
a) dingliche Einigung (+)
b) Übergabe (-)
c) Übergabesurrogat, § 930 ? (+)
(1) F= Besitzer
(2) B= mitt. Besitzer
(3) wirksame Sicherungsabrede= konkretes BMV, § 868= RV iSv § 930? (+)
(a) Bestimmtheitsgrundsatz? (+), sog. Raumsicherungsvertrag
(b) zukünftige Ansprüche? (+), s. § 1204 II
(c) Übersicherung? (-), Wert= 10.000+, Forderung= 50.000
(4) Berechtigung des F? (-)
da zu diesem Zeitpunkt noch kein Bedingungseintritt!!
(5) Ermächtigung durch E, § 185 I? (-)
kein sog. verlängerter Eigentumsvorbehalt vereinbart!!!
(6) Gutgläubigkeit, §§ 929, 930, 933? (-)
mittelbarer Besitz der B (+), aber kein vollst. Besitzverlust bei F
(7) ZE: E ist noch Eigentümer
4) AnwR-Übereignung F an B, §§ 929, 930
AnwR=wesensgleiches Minus zum Eigentum, keine Abtretung!!!!
a) dingliche Einigung? (+)
str.: e.A. Auslegung §§ 133, 157 a.A. Umdeutung, § 140
b) Übergabe, §§ 929, 930? (+)
BMV s.o.
c) Berechtigung? (+)
d) ZE: E ist Eigentümer, B hat AnwR
5) Übereignung E an F, § 929 (+)
a) dingliche Einigung, § 929 S.2 (+)
durch Bedingungseintritt
b) Berechtigung? (+)
c) ZE: E ist für juristische Sekunde Eigentümer geworden, wegen antizipierter Einigung ist das
AnwR zum Volleigentum der B erstarkt
6) Lastenfreier Erwerb, § 936 I 1 (-)
a) Eigentumserwerb B (+)
b) mit Drittrecht belastet (+)
gesetzl. VerpächterpfR, § 529 S.1
c) § 936 I 3 2.Alt.?
Übereignung gem. §§ 929, 930 (+)
F mittelt Besitz für B (+)
Recht erloschen!
d) Gutgläubigkeit, §§ 936 II, 932 II? (-)
(1) maßgeblicher Zeitpunkt? Bei Eigentumserwerb
(2) VPfR eigentlich noch (-)
(3) aber gesetzlich ist grds. gegeben und war B so auch bekannt (siehe BMV "in der Scheune des Grundstücks")
e) ZE: B ist Eigntümer, PfR des A besteht
7) Erlöschen des PfR durch Übereigung F an D, §§ 929, 932? (-)
a) dingliche Einigung (+)
b) Übergabe (+), Selbstabholung
c) Berechtigung (-), s.o.
d) Gutgläubigkeit, § 932 I ?
(1) durchgeführtes Verkehrsgeschäft? (+), § 433
(2) Rechtsschein, § 932 I 1 (+)
D erlangt unmitt. Besitz, F gibt ihn völlig auf
(3) Gutgläubigkeit, § 932 II (+)
hinsichtlich Eigentümerstellung
e) Abhandenkommen, § 935 I 1 (-)
(1) Diebstahl: kein Bruch fremden Gewahrsams=F (nicht E!)
(2) kein unfreiwilliger Verlust des unmittelbaren Besitzers= F
f) ZE: D ist gutgläubiger Eigentümer
Cool lastenfreier Erwerb, § 936 I 1?(+)
a) gutgl. Erwerb (+) s.o.
b) VerpPfR, § 592 S.1 (+) s.o.
c) Gutgläubigkeit, § 936 II, 932 II? (+)
(1) gesetzlich PfR (+)
(2) Kenntnis des D (+/-)
(3) aber: gesetzl. Vermutung des § 1244
d) ZE: lastenfreier Erwerb durch D
e. A ist kein PfRgläubiger mehr
3. Anspruch aus § 985 iVm §§ 592, 1227 (-)

II. §§ 861, 869 (-)
A hat keinen Besitz

III. § 1007 I, II (-)
kein Abhandenkommen, keine Bösgläubigkeit

IV. § 812 I 1 Alt.2 (Eingriffskondiktion) (-)
subsidiär, da Leistung von F an D

V. § 823 I (-)
1. VPfR= absolutes Recht (+)
2. gutgläubiger Erwerb ist keine rechtswidrige Verletzungshdlg.

Schöne Ferien noch!!
juramama
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.09.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 02 Okt 2008 - 10:50:49    Titel:

Vielen Dank Youra! Deine Gliederung hat mir sehr geholfen! Habe allerdings den § 562b II als Anspruchsgrundlage benutzt!

Grüße und nochmal Danke!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit Zivilrecht/Sachenrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum