Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wie teilt ihr es euch ein?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wie teilt ihr es euch ein?
 
Autor Nachricht
Klunki
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2007
Beiträge: 2782

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 21:43:49    Titel:

Och, mal zu den sonstigen Aufgaben.

Abends weggehen:
Disco oder son Zeug wird ab einem bestimmten Alter langweilig, wir machen gemütliche Abende bei Freunden und das vielleicht 1mal die Woche am Wochenende, die Woche is sowieso zugemüllt mit Sport, Uni und sonstigem (vor allem Uni)
Da reichen paar Alster, muss sich ja net jeden Abend zusaufen.

Essen gehn in der Mensa oder sonst wo:
Selbst darauf hab ich selten Lust. Vielleicht die Woche 1-2mal (deswegen versteh ich net, warum man die Preise auf JEDEN Tag draufschlägt)

Ansonsten ess ich zu Hause, wo wir einen Wocheneinkauf gemacht haben und Leben davon ... warum muss ich jeden Tag zu Mittag oder Abend außerhalb essen gehen? (auch während Uni kann man Stullen essen, die man sich morgens geschmiert hat)
Mittags bischel was selbst gekochtes und abends paar Sandwiches, die man sich aus Zutaten macht, die man bei Lidl oder Aldi kauft, kostet net die Welt und vor allem keine 10 Euro pro Tag.

Elektrozeug und Kleidung kauf ich .... ähm ... selten. Wieso auch mehr? Die Klamotten sollten schon mind. halbes Jahr halten und ich muss mir net jeden Monat n neuen Stil zulegen ...

edit:
Was ich eigentlich damit sagen wollte ...
@ Run_die
Du solltest mit dem Bafögsatz keine Probleme bekommen, wenn du net jeden Tag außerhalb essen gehst und net jeden Monat neue Kleidung kaufst ... je nach Prioritäten die man sich setzt (und wie gut man mit Geld umgehen kann) is das eigentlich auch net nötig.
bl0bb
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.04.2007
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 22:32:54    Titel:

@run_die:
Ich hoffe du hast auch an die Studiengebühren (+ Semesterticket etc.) gedacht. Das sind auf den Monat verteilt auch mindestens 100€, eher mehr. (Weiß ja nicht, ob du das von deinem Bafög bezahlen musst oder ob deine Eltern das können.)

Ich finde 50€ für Internet und Telefon recht viel. Da ist ja selbst die Standard Doppelflat der Telekom 10 € billiger. Und Handy sollte auch nicht sooo viel mehr kosten, wenn man sich nen günstigen Tarif sucht und die Festnetzflat auch ausnutzt.
Stefan1112
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2008
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 22:48:11    Titel:

bl0bb hat folgendes geschrieben:
@run_die:
Ich hoffe du hast auch an die Studiengebühren (+ Semesterticket etc.) gedacht. Das sind auf den Monat verteilt auch mindestens 100€, eher mehr. (Weiß ja nicht, ob du das von deinem Bafög bezahlen musst oder ob deine Eltern das können.)


In Gießen gibts keine Studiengebühren mehr , die wrden erst kürzlich abgeschafft. Ein Semesterticket muss auch nicht so teuer sein. Ich ,zum Beispiel, hab nur 55€ bezahlt.
bl0bb
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.04.2007
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 22:58:22    Titel:

Stefan1112 hat folgendes geschrieben:
In Gießen gibts keine Studiengebühren mehr , die wrden erst kürzlich abgeschafft. Ein Semesterticket muss auch nicht so teuer sein. Ich ,zum Beispiel, hab nur 55€ bezahlt.

Achso, das wusst ich nicht, bzw. hab den Ort auch überlesen, sorry.
Aber ein Semesterbeitrag muss ja trotzdem gezahlt werden und das ist meist auch nicht wenig. (Ich bezahl z.B. momentan ca. 270€, davon allein rund 125€ fürs Semesterticket.) Kann natürlich sein, dass es in Gießen deutlich weniger ist, da hab ich keine Ahnung.

edit:
Ach ja, noch was zur Unibibliothek. Wenn du Glück hast, kann es tatsächlich sein, dass du dir alle benötigten Bücher ausleihen kannst, muss aber nicht. Wenn mehrere hundert Studenten die gleichen Bücher brauchen und die Bib. nur je 10 oder 20 Exemplare hat, kanns schon mal schwierig werden, vor allem in der Prüfungsphase Wink


Zuletzt bearbeitet von bl0bb am 18 Sep 2008 - 23:08:05, insgesamt einmal bearbeitet
run_die
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2007
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 23:07:43    Titel:

bl0bb hat folgendes geschrieben:
Stefan1112 hat folgendes geschrieben:
In Gießen gibts keine Studiengebühren mehr , die wrden erst kürzlich abgeschafft. Ein Semesterticket muss auch nicht so teuer sein. Ich ,zum Beispiel, hab nur 55€ bezahlt.

Achso, das wusst ich nicht, bzw. hab den Ort auch überlesen, sorry.
Aber ein Semesterbeitrag muss ja trotzdem gezahlt werden und das ist meist auch nicht wenig. (Ich bezahl z.B. momentan ca. 270€, davon allein rund 125€ fürs Semesterticket.) Kann natürlich sein, dass es in Gießen deutlich weniger ist, da hab ich keine Ahnung.


Hallo,

erstmal Danke dafür das du dich gemeldet hast und mir weiterhelfen wolltest. Das ist nett.

In Gießen gibt es keine Studiengebühren mehr...ich muss jedes Semester 240 Euro zahlen, das habe ich mir jedoch schon angespart...für die sechs semester...alles andere muss ich mir erarbeiten.

Ich bin bewusst nach Gießen und somit nach Hessen gezogen. Meine Eltern sind beide Hartz 4 Empfänger und meine Eltern haben ne Sperre. Asylbewerber dürfen bis zur Anerkennung kein Job ausführen. Bei mir sah man nach meiner Ausbildung ne positive Resonanz...und nach guten Noten haben die mir auch den Deutschen Ausweis gegeben und das ist das einzige was dazu geführt hat das ich studieren kann.
Giessen war für mich interessant weil es Kostengünstig ist. Mit meinem Abischnitt hätte ich bei viel besseren Unis auch antreten können wie z.B. Uni Frankfurt doch ich hatte die Befürchtung das mir dafür das Geld einfach fehlt und evtl. die Wohnungsräume zu teuer sind. Dementsprechend war Giessen ideal mit den abgeschafften Studiengebühren und dem billigen Ort.

Das mit den (aufgerundet ) 50 Euro für Telekommunikation war das billigste was ich kriegen konnte.

16,99 Euro kostet der Telekom Anschluss den man unbedingt braucht
15 Euro Congstar Internet Anschluss ( ist nur für internet, flatrate fürs telefon ist nicht dort verfügbar )
15 Euro für flatrate vom Handy zu Festnetz und von Handy zu congstar ( haben alle meine freunde und familie)

an Congstar ist gut das man jederzeit kündigen kann..und ich dadurch flexibel bin und mich nicht in ein 24 monatigen Vertrag reinstürze mit Internet und Telefon
bl0bb
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.04.2007
Beiträge: 127

BeitragVerfasst am: 18 Sep 2008 - 23:25:03    Titel:

run_die hat folgendes geschrieben:
Das mit den (aufgerundet ) 50 Euro für Telekommunikation war das billigste was ich kriegen konnte.

16,99 Euro kostet der Telekom Anschluss den man unbedingt braucht
15 Euro Congstar Internet Anschluss ( ist nur für internet, flatrate fürs telefon ist nicht dort verfügbar )
15 Euro für flatrate vom Handy zu Festnetz und von Handy zu congstar ( haben alle meine freunde und familie)

an Congstar ist gut das man jederzeit kündigen kann..und ich dadurch flexibel bin und mich nicht in ein 24 monatigen Vertrag reinstürze mit Internet und Telefon

Hm, also da ich evtl. demnächst auch nen Vertrag bei Congstar abschließen will, bin ich da momentan relativ gut informiert Wink Und zwar gibts da (laut deren Homepage) für 20€ nen Anschluss inkl. DSL-Flatrate, wo ausdrücklich dabei steht, dass man keinen extra Telekomanschluss braucht! Smile Gegen 5€ Aufpreis gibts auch noch ne Festnetz-Flatrate dazu. Je nach Anschlussgebiet muss man jedoch evtl. noch 5€ Aufpreis bezahlen, da müsstest du mal nen Verfügbarkeitscheck mit deiner Postleitzahl machen.
Macht also 35€, maximal 40€, wenn du den Anschluss ohne Festnetzflat und dafür die 15€ für deinen Handy-Tarif nimmst.

P.S.: Ich hoffe das war jetzt Foren-Regeln konform und keine Werbung Wink



Ach ja, noch was Wink Hab ich das richtig verstanden, dass du den Bafög-Höchstsatz bekommst? Der wurde doch aber jetzt vor kurzem auf 643€ angehoben, dachte ich.


Zuletzt bearbeitet von bl0bb am 18 Sep 2008 - 23:40:24, insgesamt einmal bearbeitet
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 07:41:38    Titel:

ncoh ein einsparpunkt: wenn man in ner wg wohnt, zahlt man weniger und das telefon/internet teilt sich durch die anzahl der leute. und es gibt nicht nur wg's wie wiing meint, dir nur am saufen und siffen sind, bei den meisten ist eher das gegenteil der fall -- zu gießen direkt: in gießen sind allgemein die lebenshaltungskosten billiger als woanders (ich wohn auch da), von daher kommt man schonmal weit (!) billiger weg als in darmstadt, frankfurt, kassel oder marburg (den anderen unistädten von hessen)

edit: meine freundin bekommt auch bafög-höchstsatz, davon lässt es sich, zumindest in gießen, extrem gut leben, und wer das gegenteil behauptet ist verwöhnt oder kann nicht mit geld umgehen

edit^2:

Zitat:
1) 280 Euro für Miete + 50 Euro für Telefon ausgeben / Internet / Telekom Call Plus Anschluss und Handy


gutes mittelmaß

Zitat:
Hat man den Zeit für einen Nebenjob als Ottonormalstudent und wenn ja, wie lange ist es ideal für studenten zu arbeiten in der Woche?
Bis zu 400 Euro darf man ja dazuverdienen?


würde ich im ersten semester lassen, damit du dich einleben kannst -- dann lieber in den ferien 2,5 monate vollzeit.

Zitat:
3) Dann noch Lehrbücher. Kann man irgendwas von Rechnungen absetzen? Kriegt man irgendein Teil von den Kosten vom Buch zurück? Oder kriegt man Lehrbücher evtl. vom Bafög Amt ganz finanziert. Könnte sonst echt knapp werden.


ausleihen, ebay, gebraucht kaufen -- wenn man sucht, bekommt man billige sachen und grad in den ersten semestern musst du nicht jedes buch kaufen, nur die absoluten standardwerke, aber dazu kann man die fachschaft befragen am besten

Zitat:
4) Sollte man sich erstmal einleben in der Stadt und dann anfangen zu jobben oder kann man sofort eigentlich anfangen und man gewöhnt sich dann daran?


siehe 2, ich würd im zweiten semester frühestens anfangen zu jobben, dann siehst du, wann du wie prüfungen schreibst und wann du zeit hast zu arbeiten, du darfst ja nur nicht über den verdiensthöchstsatz kommen fürs bafög
MichaelScofield
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 03.05.2008
Beiträge: 51

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 15:09:06    Titel:

Da ich diesen Monat noch kein Bafög erhalten habe muss ich mit wenig auskommen Sad. hab für Essen trinken in den ersten 10 Tagen 27,50 Euro ausgegeben^^
Brot for the win xD
Stefan1112
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.07.2008
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 17:28:33    Titel:

Fehlt in deiner Rechnung nicht Strom und Fernsehen?
run_die
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.06.2007
Beiträge: 362

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 17:30:09    Titel:

Stefan1112 hat folgendes geschrieben:
Fehlt in deiner Rechnung nicht Strom und Fernsehen?


Strom ist schon in den 280 Euro eingerechnet...die Miete beträgt warm 250 + 30 Euro Strom. Als Bafög Empfänger ist man von der Gez befreit und Möbel und all den anderen Plunder nehm ich von zu Hause mit
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Wie teilt ihr es euch ein?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum