Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Nacherfüllungsanspruch bei nichtiger AGB Klausel und Selbstv
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Nacherfüllungsanspruch bei nichtiger AGB Klausel und Selbstv
 
Autor Nachricht
Blex08
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.09.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 01:33:33    Titel: Nacherfüllungsanspruch bei nichtiger AGB Klausel und Selbstv

Guten Tag ,
seid Tagen tüftel ich am Problem des Nacherfüllungs Anspruchs bei vorheriger Selbstvornahme. Um das an einem Fiktiven Fall darzustellen stelle ich mir mal vor . :

Der Hobby Marmeladenkocher M kauft 5 kisten Obst vom Bauern B. Der Bauer B betreibt den Obst verkauf nur gelegentlich da die Bäume auf seinem Grundstück nunmal Gedeien und ihm diese ab und an einen netten Nebenverdienst beschehren. Zur Sicherheit schließt er sämtliche Verträge stehts schriftlich ab, mit einer Klausel die "sämtliche Haftungsgründe ausschließen". Während der Marmeladenkocher M die Früchte bei sich Zuhaus sortiert, stellt er fest, dass viele faule Früchtchen darunter die Menge an gekauftem Obst erheblich reduzieren. Er sondert die faulen Früchte aus. Später beim Kochen der Äpfel stellt er seltsame Gerüche fest woraufhin er seine Schwester S die Fachkundige Laborantin ist, damit beauftragt die Früchte mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Erschüttert muss er feststellen das die Früchte von Pestiziten gesäumt und absolut ungenießbar sind.

Meine Frage nun :
Hat der M Anspruch auf Nacherfüllung trotzdem er eine selbstvornahme (mit dem aussondern der faulen Früchte) vorweg genommen hat ?

Die Klausel sollte nichtig sein, da bei einer AGB Prüfung festzustellen war das ein wesentlicher Nachteil auf Seiten des Verbrauchers (M) bestand.

Also könnte man Auslegen das der M die selbstvornahme nur vorgenommen hat weil er von der Richtigkeit der Klausel ausging und sich erst mit der Feststellung der Pestizide an den Unternehmer B wandte, nachdem ihm ein viel hoehere Schaden als erwartet entstand. Bzw. FRAGE --> geht das ?

Noch so eine kleine Nebenfrage nur zur Sicherheit .... Es handelt sich doch um einen Verbrauchsgüterkauf nach 474 ?

Ich währ doll beeindruckt wenn mir wer ne Verständliche Version des Schuldrechts nach 2002 in Bezug auf die Nacherfüllung und Selbstvornahme beim Verbrauchsgüterkauf vermitteln könnte bzw. nen Tipp wo ich was dazu finden könnte . Also danke erstmal für die gemachte Mühe des durchlesens

LG Blex08
Alberthold
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 195

BeitragVerfasst am: 19 Sep 2008 - 07:07:44    Titel:

Selbstvornahme bedeutet doch, dass man in eigener Person als Nacherfüllungsgläubiger den Mangel beseitigt.
In Deinem Fall ist dies nicht gegeben und wäre wohl nur denkbar, wenn er sich Früchte anderweitig besorgt hätte und so eine Ersatzbeschaffung vorläge, wobei hierdurch die Nacherfüllung nicht unmöglich wäre und dennoch ein Anspruch hierauf bestehen würde gegen den Verkäufer.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Nacherfüllungsanspruch bei nichtiger AGB Klausel und Selbstv
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum