Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Keynesianismus an der Wirklichkeit gescheitert
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Keynesianismus an der Wirklichkeit gescheitert
 
Autor Nachricht
LibertyOnly
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2007
Beiträge: 731

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2008 - 13:40:17    Titel: Keynesianismus an der Wirklichkeit gescheitert

Der Keynesianismus sagt man sollte antizyklisch handeln, also während eines Wirtschaftswachstum die Staatsausgaben senken und während eines Wirtschaftsabschwung die Staatsausgaben erhöhen.

Aber ist das überhaupt in der demokratischen Wirklichkeit möglich? Wieso sollte ein Politiker während eines Wachstums die Ausgaben senken? Er will wiedergewählt werden und dafür braucht er einen ständigen Wachstum, wieso sollte er den Wachstum gefährden, indem er die Ausgaben kürzt?

Der Keynesianismus funktioniert nur in den Köpfen dieser Wirtschaftstheoretiker aber nicht in der Wirklichkeit. Und außerdem wenn der Keynesianismus funktionieren würde, dass müsste das Hochschuldenland USA den größten Wirtschaftswachstum der Welt haben. Der Keynesianismus führt uns nur in die Schuldenfalle.
veteran
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2005
Beiträge: 709
Wohnort: Eurabia, Almanistan

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2008 - 15:02:50    Titel:

LibertyOnly hat folgendes geschrieben:
Der Keynesianismus funktioniert nur in den Köpfen dieser Wirtschaftstheoretiker aber nicht in der Wirklichkeit.

Es gibt Wissenschaften (wie z.B. Physik, Biologie, Philologie), und es gibt Pseudowissenschaften (wie z.B. Finanzökonomie). Pseudowissenschaften nennt man auch Charlatanerie.
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2008 - 15:12:47    Titel:

nicht umsonst spricht man auch von "wirtschaftstheorien" -- die "freie marktwirtschaft" ist z.b. auch nur eine theorie, vollends umgesetzt hat sie niemand
Mr.D
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.09.2008
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 20 Sep 2008 - 15:49:04    Titel:

Keynesianismus oder auch Nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik ist ein fester bestandtteil unserer Politik. sie und die angebotsorientierte wipo regeln eigentlich unsere gesamte wirtschaft und müssen auch beide eingesezt werden.
die nachfragepolitik ist sogar ein ganz normales instrument des staates, wenn er zum beispiel die nachfrage an dem bau von infrastruktur erhöht.

die akteure der nachfrage wipo können allerdings oder sind es leider meist auch überfordet und es kommt auch zu timelags die die rezession der wirtschaft noch verschlechtert.

durch beide formen wird unsere wirtschaft stabiliesiert ud auch ausgeweitet
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Keynesianismus an der Wirklichkeit gescheitert
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum