Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bachelor/Master, Staatsexamen oder beides? Welcher Abschluss
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bachelor/Master, Staatsexamen oder beides? Welcher Abschluss
 
Autor Nachricht
Padreic
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 21 Sep 2008 - 23:56:14    Titel: Bachelor/Master, Staatsexamen oder beides? Welcher Abschluss

Hallo!

Ich möchte bald mein Jurastudium beginnen aber bin mir noch über den gewünschten Abschluss und die damit verbundene Wahl der Uni im Unklaren.

Meiner derzeitigen Auffassung nach ist das Staatsexamen veraltet und im Master liegt die Zukunft, da ich sich mein späteres Wirken keinesfalls auf nationalen Raum beschränken soll.

Dennoch scheint das Staatsexamen immernoch hoch angesehen zu sein und bietet bei einem ordentlichen Ergebnis mit Zusatzqualifikationen (?) wohl auch entsprechende Möglichkeiten.

Somit bin ich sehr verwirrt welcher Abschluss anzustreben ist.

Ich bitte euch nun mir dabei zu helfen.

Mein Ziel ist es eine juristische Tätigkeit im internationalen Breich ausüben zu können.

mfg
Padreic
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2008 - 00:06:33    Titel:

Bachelor / Master = kein Volljurist

1+2 Examen = Volljurist
Padreic
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 13.09.2007
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2008 - 00:17:02    Titel:

Dies hilft mir nur bedingt weiter.

Also muss ich weiter fragen:

Was ist Empfehlenswert am Master-Abschluss?

Gibt es die Möglichkeit beides zu machen?
Habe ich es richtig verstanden, dass das Staatsexamen + Bachelor/Master an der Uni in Hamburg möglich ist ohne zusätzliche Anforderungen (-> Punktekonto + Bac-Arbeit)?
http://studium.jura.uni-hamburg.de/baccmag/

Welche Zusatzqualifikationen sind erstrebenswert und wo möglich?

mfg
julesone
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 402
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2008 - 09:23:26    Titel:

du machst dort erst den ba, dann, sofern du entsprechende noten bringst, kannst du dich für den master bewerben. du hast nicht automatisch anspruch auf eine weiterführung deines studiums im hinblick auf den master.
wenn du pech hast, schlechte ergebnisse und viele mitbewerber, musst du vllt warten, bis du weiter machen kannst.
wenn du dann den master ergattert hast, musst du dich erneut fürs staatsexamen bewerben, da kanns dann problematisch mit den erforderlichen leistungsnachweisen werden, da gewisse anerkennungen stattfinden müssen.
bachelor und master für jura sind in deutschland kaum bekannt, dementsprechend gering ist deren nachfrage auf dem arbeitsmarkt.
insbesondere bist du mit dem master, wie krawallbiene schon schrieb, kein volljurist. du kannst damit nur in wirtschaft und verwaltung arbeiten.
in übrigen kannst du, egal welche studienrichtung, mit dem bachelor in deutschland kaum was anfangen, da das gerade mal ein vordiplom ist. die angeblich so praxisorientierte ausbildung, auf die die ba's, ausgelegt sind, existiert nicht (12 wochen sind ganz normaler standard und dass man ja während des studiums ansich schon viel praxiserfahrung sammelt ist bei den meisten studienrichtungen bullshit). ich hab selbst vorher ba bioinformatik studiert. bei bewerbungen auf praktikastellen hatte ich jedesmal die diskussion, was is das den fürn abschluss??? nehmen wir nicht. mal abgesehen davon, dass die uni selber nicht wusste, welche leistungen zu erbringen sind, wie das mit den maluspunkten funktioniert und ob der studienabschluss ansich überhaupt anerkannt wird.
am besten du gehst zur studienberatung und lässt dich umfassend beraten
julesone
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.05.2008
Beiträge: 402
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2008 - 09:40:39    Titel:

im übrigen wirst du auch mit einem guten master im ausland erstmal weitere zusatzqualis erwerben müssen, da deutsches recht (das wird auch beim ba/master gelehrt) in anderen ländern nicht anwendbar ist. da ist es egal ob du das staatsexamen machst oder den ba......fraglich ist auch ob ausländische unis den ba/master überhaupt anerkennen, so dass du deine juristische ausbildung im ausland fortsetzen kannst, um die voraussetzungen für eine zulassung als jurist zu erhalten
alles mehr als fraglich
bist du dir im übrigen darüber im klaren, dass ba 85% anwesenheitspflicht bedeutet? du musst die vorlesungen besuchen, tust du dies nicht, kriegst du keine zulassung zur abschlussklausur , im ergebnis 3 mal fehlen und du darfst nächstes semester nochmal hin (krankmeldungen per gelben schein für die vorlesungen interessieren die dozenten meist nicht)
das ist beim staatsexamen deutlich anders, da gibt es nur in den ag's anwesenheitspflicht um scheine zu ergattern, ansonsten musst du dich nur zur klausur anmelden und die dann bestehen um den schein zu bekommen
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2008 - 11:16:10    Titel:

mit zwei Staatsexamen stehen dir bei entsprechenden Noten alle Wege offen, beim BA ist das doch sehr viel eingeschränkter bzw komplizierter, den Master kannst du ja auch nach den Staatsexamina machen, ist also eher eine Zusatzqualifikation ähnlich Promotion

das es sich beim BA um ein Minus gegenüber dem ersten Staatsexamen handelt erkennst du bereits daran das es den BA-Abschluß an der BLS gratis gibt. andere universitäten verschenken einfach den Diplom-Juristen, Der Vorteil des BA ist in erster Linie in der Anwesenheitspflicht zu sehen, wenn du andernfalls nicht zum arbeiten kommen solltest
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2008 - 11:26:33    Titel:

und deinen Bachelor erwirbst du automatisch nach dem ersten Examen.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 22 Sep 2008 - 12:18:27    Titel:

Der Bachelor vor dem StEx (wie ihn z.B. die BLS anbietet) hat derzeit drei Vorteile: Erstens erfolgt eine gewisse internationale Angleichung - der ausländische Arbeitgeber, der den CV liest, kann Studien- und Leistungsstände besser vergleichen. Hilfreich, wenn man sich bspw. für Praktika im Ausland bewirbt. Zweitens kann man schon vor dem StEx problemlos im Ausland an einen LL.M.-Programm teilnehmen, anstatt z.B. an einem M.A.-Programm teilzunehmen oder ein ERASMUS-Jahr ohne Abschluss einzuschieben. Drittens gibt es denen, die beim StEx endgültig durchfallen oder nach dem ersten gescheiterten Versuch jahrelang pausieren (und das ist bedauerlicherweise eine nicht unerhebliche Zahl), einen Uniabschluss an die Hand.

Für den deutschen Arbeitsmarkt dürfte der Bachelor leider noch ungeeignet sein.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bachelor/Master, Staatsexamen oder beides? Welcher Abschluss
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum