Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Aufbau-Funktion-.Organelle
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Aufbau-Funktion-.Organelle
 
Autor Nachricht
ashlee
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 14.12.2005
Beiträge: 70

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2008 - 16:25:35    Titel: Aufbau-Funktion-.Organelle

Hey!
Es wird stänig vom Aufbau und Funktion gesprochen..
was hat eigentlich der "Aufbau" bestimmter Organellen mit der funktion zu tun?Also praktisch warum sind das ausgerechnet SO aus^^

Also ichglaub mal, Chloroplast hat ziemlich viel Membranen, was dann für mehr Fotosythes führt...aber hm..die anderen..?

Kann mir da jmd weiterhelfen?

MfG
mephisopheles
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: 29 Sep 2008 - 22:03:16    Titel:

So ganz generell:

Form follows function. Organelle sind immer so aufgebaut, dass sie ihre Aufgabe optimal erfüllen können.
Du hast bereits den Chloroplasten angesprochen. Da die Lichtreaktionen (I und II) rein biochemisch nur an einer Membran stattfinden können, braucht eine Organelle, die Photosynthese optimal betreiben soll, natürlich viel Membran. Um nicht bloß die popelige Membran nutzen zu können, die kleine Kügelchen hätten (in diesem Fall das schlechtest mögliche Verhältnis von Volumen zu Oberfläche), hat sie ihre innere Membran eingestülpt und vielfach gefaltet.
So ähnlich wie ein Buch im Gegensatz zu einem Blatt Papier viele, viele Seiten hat, damit man möglichst viel reinschreiben kann. Schreiben könnte man prinzipiell natürlich auf beidem.

Die wichtigste Unterscheidung ist auch genau die:
Organelle, deren Arbeit auf Membranen stattfindet, haben diese fast immer stark eingefaltet.
Organelle, deren Job in ihrem Plasma stattfindet und die dafür tatsächlich Raum brauchen, sind meist kugelig und verzichten natürlich auf das überflüssige Einstülpen von Membranen. (Zellkern z.B.) In diesem Fall ist die Kugel die optimale Form. (viel Innenraum bei wenig Oberfläche)

Bei Organellen, die über Membranen arbeiten, haben wir das Problem, dass auf den gegenüberliegenden Seiten der Membran ja ein unterschiedliches Milieu herrschen muss. Um dieses spezielle Milieu zu erhalten und zu verhindern, dass es einfach vom Zellplasma "weggeschwemmt" wird, muss die bioaktive (eingestülpte) Membran natürlich beidseitig(!) vom Rest der Zelle (außerhalb der Organelle) abgeschirmt werden. Dazu dient dann (wie bei jeder Organelle) eine weitere, äußere Schutzmembran, die nichts mit der inneren Membran zu tun hat, an der die biochemischen Prozesse stattfinden, auf die diese Organelle spezialisiert ist. Diese äußere Membran soll so klein wie möglich sein (hat ja Schutzfunktion) und hat deshalb - rate mal - genau: Kugel oder Zylinderform...
Deshalb sind etwa Chloroplasten oder Mitochondrien zwar innen stark gefaltet, von außen aber trotzdem kugelig, zylindrisch oder linsenförmig.

Soviel zu gröbsten Erklärung, was der Aufbau mit der Funktion zu tun hat. Für weitere Details darfst Du selber nachdenken. Wink

Gruß,

Mephisopheles
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Biologie-Forum -> Aufbau-Funktion-.Organelle
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum