Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Plattenkondensator
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Plattenkondensator
 
Autor Nachricht
firesale
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2008 - 15:13:01    Titel: Plattenkondensator

Da ich bald eine Physikklausur schreibe hab heut mal meine Unterlage durgesehn und einen Übungszettel Gefunden, den wir leider nie besprochen haben.

Aufgaben sin die folgende:
Aufgabe 3:
(Gewitterwolke / Plattenkondensator)
Eine positiv geladene Wolke in 400 m Höhe bildet zusammen mit dem Erdboden einen
Plattenkondensator (Fläche einer „Platte“ 8,0 km^2).
Zwischen Wolke und Erde herrscht die Feldstärke E = 1,2×10^5 V/m, die so hoch ist, dass eine
Entladung durch die Luft (Blitz) unmittelbar bevorsteht.
1)
Wie groß ist die Ladung der Wolke, welche Spannung herrscht zwischen ihr und dem
Boden? [zur Kontrolle: Q = 8,5 C]
2)
Wie lange würde die Entladung der Wolke dauern, wenn die mittlere Stromstärke des
Blitzes 4,0 kA betragen würde?
3)
Noch bevor es zu einer Entladung kommt, drückt ein Fallwind die Wolke auf eine niedrigere Höhe herab. Die Ladung der Wolke bleibe dabei konstant. Wie ändert sich qualitativ die elektrische Feldstärke zwischen Wolke und Erde? Wird eine Entladung der Wolke dadurch wahrscheinlicher? Geben Sie eine kurze Begründung.

Da ich in der Stunde scheinbar auch nicht da war, hab ich jetzt kiene ahnung wie da ran gehen soll. Über Hilfe wäre ich euch sehr dankbar.

mfg firesale
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2008 - 15:34:21    Titel:

Findest du nicht auch, dass du mit ein wenig Nachdenken und entsprechenden Formeln, die ihr im Utnerricht behandelt habt, selbst zum Ziel kommen solltest?

Die Aufgaben sind vom Niveau her recht niedrig, die mit Standardformeln gelöst werden können/sollten.

Da ist kein fieser Clue dabei.

MfG
firesale
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2008 - 16:05:50    Titel:

Die Formeln die wir bisher hatten sind: E=F/q und E=u/d bloß iwie weiß ich nich so recht wie ich das damit berechnen soll
xeraniad
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2008
Beiträge: 1890
Wohnort: Atlantis

BeitragVerfasst am: 05 Okt 2008 - 16:20:54    Titel: Link

Kann sm00thers Ausführungen zuvor bestätigen.
Hiernach können einfach die Werte in die Formel(n) eingesetzt werden.
(Wie gefunden? Erinnerung an diese Aufgabe vom 22 Apr 2008 & Suchworte für Physik-Forum {"Plattenkondensator", "Gewitter"}).
Gemäss Titel & Wortlaut in der Aufgabenstellung handelt es sich ohnehin um fehlerbehaftete (ungenaue) Rechnungen, eher Abschätzungen.
Man darf sich eine ideale Kapazität mit ebenen, parallelen, (gegenüber dem Abstandsquadrat) sehr grossen Platten und homogenem E-Feld dazwischen etc. vorstellen.
Falls der Plattenabstand verändert (verkleinert) wird, erinnere man sich daran, dass dabei die Ladung Q erhalten (konstant) bleibt (sofern, wie hier der Fall, dabei kein Strom fliesst).
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Plattenkondensator
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum