Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Nur versuchte Erpressung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Nur versuchte Erpressung?
 
Autor Nachricht
Jelly_Belly
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.10.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06 Okt 2008 - 15:26:07    Titel: Nur versuchte Erpressung?

Ich schreibe gerade an meiner StrR-Hausarbeit und komme jetzt überhaupt nicht mehr weiter!!!

Der Abschnitt, an dem ich nicht mehr weiterkomme:
........ A beschließt daraufhin, die Brieftasche an sich zu bringen. Er begibt sich deshalb noch in der Nacht zu dem Friedhof, dessen Eingangstor abends ab 20.00 Uhr abgeschlossen ist. A überklettert den Zaun und nimmt die Brieftasche, die er in dem Abfallcontainer wiederfindet, an sich. Am nächsten Tag erzählt A seinem Bruder B von dem Geschehen, der sogleich die Möglichkeit sieht, den Umstand auszunutzen, dass dem E die Brieftasche so viel bedeutet. Er erläutert A im einzelnen seinen Plan, verspricht ihm den Gewinn hälftig zu teilen und erhält daraufhin die Brieftasche ausgehändigt. Entsprechend seines Planes ruft B bei E an und erklärt ihm, er wisse, wer seine Brieftasche an sich genommen habe. Er könne sie dieser Person leicht entwenden, werde dies aber nur tun, wenn E ihm als Belohnung hierfür € 500,- zahle. E erklärt sich mit dem Vorhaben des ihm bis dahin unbekannten B zunächst einverstanden und vereinbart mit ihm einen Übergabeort sowie –Zeitpunkt. Nach einigem Überlegen ändert er aber seine Meinung und nimmt statt der € 500,- ein Messer mit. Als beim vereinbarten Übergabeort eine Person erscheint, die E aufgrund der ihm gegebenen Beschreibung für B hält, zückt er das Messer und verlangt die Herausgabe der Brieftasche.
Es handelt sich jedoch tatsächlich um den Spaziergänger S, der glaubt, er werde überfallen und E deshalb seine Brieftasche aushändigt. Als E den Irrtum bemerkt, gibt er S die Brieftasche zurück und entfernt sich schnellstmöglich. B, der den Vorfall aus einiger Entfernung beobachtet hat, nimmt daraufhin von seinem Vorhaben Abstand.

Ich habe jetzt die Hehlerei (B-E) schon durchgeprüft. Habe es bei dem (Streit)Punkt verneint, dass man eine Sache nicht an den eigentlichen Besitzer zurückveräußern kann.

Jetzt also die Erpressung (B-E). Ich komme aber überhaupt nicht weiter, weil ja die Übergabe nicht stattgefunden hat.

Soll ich dann ne versuchte Erpressung prüfen oder ist die Erpressung allgemein zu weit hergeholt???
Außerdem gibt es bei dem TB der Erpressung noch das Problem, ob eine Vermögensverfügung vorliegen muss oder nicht... soll ich das ausdiskutieren oder direkt ablehnen und sagen, dass es hierauf nicht ankommt?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Nur versuchte Erpressung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum