Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wenn Streit ausartet
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Wenn Streit ausartet
 
Autor Nachricht
Shinwa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.10.2008
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2008 - 14:33:59    Titel: Wenn Streit ausartet

Hi Leute,

ich kenn mich da nicht so aus und hoffe ihr könnt mir helfen.

Jeder kennt sicher die Situation. Man will mal gerade in die Stadt gehen und schaut so durch die Gegend ( die man schon auswendig kennen müsste ) und trifft dann auf einige unangenehme Personen, die sich scheinbar durch Blicke belästigt fühlen (unwollend). Dann kommen ja die ersten Kommentar:" Was guckst du so? " ect. und eine Diskussion beginnt. Ab ein gewissen Stelle oder gleich zu Beginn kommt dann ja von manchen Personen noch ein schönes "Willst du eine aufs Maul haben?".

Nun hab ich zu solchen Situationen mal einige Fragen...

a) Gilt letztere Äußerung schon als Drohung ? Kann das später verwendet werden ?

b) Wenn mein Gegenüber handgreiflich wird, ab wann wird es zu Körperverletzung ?

b²) Wenn er/sie handgreiflich wird, hab ich dann automatisch Notwehr, wenn ich mich verteidige ?

c) Wie sieht es folglich aus ? Sollte man dann gleich zum Anwalt gehen oder erst zur Polizei ? Oder welche Person (außer Arzt) sollte zuerst aufgesucht werden ?

Ich hoffe ihr könnt mir da helfen X3
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2008 - 14:54:36    Titel: Re: Wenn Streit ausartet

Shinwa hat folgendes geschrieben:
b) Wenn mein Gegenüber handgreiflich wird, ab wann wird es zu Körperverletzung ?

b²) Wenn er/sie handgreiflich wird, hab ich dann automatisch Notwehr, wenn ich mich verteidige ?


Körperverletzung wird es per definitionem dann, wenn eine körperliche Misshandlung oder eine Gesundheitsschädigung vorliegt. Körperliche Misshandlung ist jede üble, unangemessene Behandlung, die das körperliche Wohlbefinden und das körperliche Wohlergehen nicht nur unerhelblich beeinträchtigt.
Wann das vorliegt, ist letztlich Abwägungssache. Wenn es schmerzhaft wird, würde ich das auf jeden Fall bejahen.

Gesundheitsschädigung ist das Hervorrufen eines pathologischen (krankhaften) Zustandes, d.h. ein Zustand, der einer (ärztliche) Heilbehandlung bedarf.

Wenn dich jemand tätlich angreift (mal angenommen, es liegt keinerlei Vorgeschehen vor), darfst du dich zur Verteidigung (!) wehren, allerdings nur mit dem mildesten Mittel, das geeignet ist, den Angriff abzuwehren. Du darfst also nicht ein Messer ziehen, wenn dich jemand schubst. Wenn die Person aber schon von dir abgelassen hat, ist der Angriff nicht mehr gegenwärtig - dann ist keine Notwehr mehr erforderlich und somit bist du dann nicht mehr gerechtfertigt.
Gregsen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2006
Beiträge: 523

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2008 - 16:42:28    Titel:

zu b) und b1) hat marina ja schon alles gesagt, grob zusammengefasst würde ich (vorsicht pauschalisierung) sagen, alles ab einer ohrfeige ist bereits körperverletzung.

zu a) Nein, Bedrohung nach §241 StGB ist erst die drohung mit einem verbrechen, also alles mit einer mindestfreiheitsstrafe von einem jahr. So schwer "Willst du eine aufs maul" nun juristisch einzuordnen ist, wird damit meistens ein schlag ins gesicht gemeint sein, so dass nur die normale Körperverletzung nach §223 oder bestensfalls die gefährliche körperverletzung nach §224 in betracht kommt. Da bei beiden die mindestfreiheitsstrafe unter einem jahr liegt, ist die bedrohung mit beiden nicht nach §241 strafbar.

Anders sieht es aus wenn ein verhalten damit abgenötigt wird, z.B. in der Form "Geh weiter oder du kriegst eins aufs maul", das könnte durchaus den tatbestand der Nötigung nach §240 StGB erfüllen.

c) Ob du zu nem anwalt gehen solltest hängt vom einzelfall ab. Normalerweise würde ich sagen dass ein Arztbesuch zum festhalten der verletzungen das wichtigste ist, gefolgt von der polizei. Fürs strafrechtliche sollte das ausreichen. Falls zusätzlich schmerzensgeld eingeklagt werden soll, ist dagegen ein Anwalt sehr zu empfehlen.
Shinwa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.10.2008
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2008 - 19:35:42    Titel:

okay fassen wir das alles mal kurz zusammen....

Ausrufe mit Drohung wie "Verschwinde oder ...." kann man als Nötigung bezeichnen

Solang der Angreifer auf mich fixiert ist, habe ich Notwehr

Eine Körperverletzung liegt vor , wenn mich der Angreifer dazu bringt, ein Arzt oder eine andere medizinische Praxis aufzusuchen

__________________________

1. Wie kann man gegen Nötigung vorgehen und was kann man dagegen tun ?

2. Wie sieht es mit rassistischen Äußerungen aus ? Mir wurden da auch desöfteren einige Sachen an den Kopf geschmissen ( Ich bin geb. Deutscher nur mal so nebenbei )

3. Wenn ich bei anderen Handlungen eingreife, also wenn ich sehe wie jemand misshandelt wird, wäre das beim Verteidigen auch Notwehr oder kann man mich da auch wegen Körperverletzung anklagen ?
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2008 - 19:39:37    Titel:

nothilfe ist möglich

beleidgungen sind als solche strafbar
§185 stgb glaub ich
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2008 - 19:44:50    Titel:

Shinwa hat folgendes geschrieben:

Eine Körperverletzung liegt vor , wenn mich der Angreifer dazu bringt, ein Arzt oder eine andere medizinische Praxis aufzusuchen


Das ist nur Gesundheitsschädigung. Eine Körperverletzung liegt auch vor, wenn dich jemand schlägt und dir das weh tut (körperliche Misshandlung).
Shinwa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.10.2008
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2008 - 20:43:52    Titel:

Wow das wusste ich nicht ^^" . Hab ja auch gehört Körperverletzung ist eine ungewollte Berührung die länger als 10 Sekunden ist. Also wenn man jemandem am Arm packt oder so ... aber nungut ich rede gern weiter drüber ( wenn ich könnte würd ich glaub ich Anwalt werden XD )

Nun zum nächsten Thema....

Wie sieht es aus mit "Eltern haften für ihre Kinder" ? Die heutige Jugend ( Durschnittlich im Alter von 14 - 17 ) sind ja meist so die aggressivere Menschenansammlung.

Nun gut. Ich bin durch körperliche genetische Benachteiligungen nicht gerade muskulös . Nun ist die Frage.... Was ist wenn nun eine Clique jugendlicher kommt und mich aufmischt ? Wie soll ich das handhaben ? Ich bin ja eigentlich meist eh die Person die Streit vermeiden will, auch wenn ich einen leicht-provozierenden Kern in mir trage. Hierbei spielt auch das Thema Alkohol eine tragende Rolle. Würden die Eltern dann auf eine temporäre Unberechenbarkeit bestehen bzw. Unzurechnungsfähigkeit . Könnten sie sowas mit ihrem Anwalt verhandeln ? Meist kann man ja eine Beinträchtigung des Realitäts-Wahrnehmungs-Vermögens durch Depressionen oder andere Trauma beanstanden.

Also wie sieht es mit solchen Sachen aus ^^ ?
Ant-Man
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 23 Okt 2008 - 21:32:34    Titel:

Wie wäre es, wenn du mit deinen Fragen zum Anwalt gehst? Das riecht hier nach konkreter Rechtsberatung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Wenn Streit ausartet
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum