Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Welche Stifte und welches Papier?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Welche Stifte und welches Papier?
 
Autor Nachricht
Öhm
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2008
Beiträge: 196

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:08:31    Titel:

chestocl hat folgendes geschrieben:
wieso benutzt du auch für schreibarbeiten unliniertes papier


Lies mal richtig. Ich nutze für Schreibarbeiten liniertes Papier.
chestocl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2008
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:09:57    Titel:

sorry ich meinte, wieso du kein unliniertes papier für schreibarbeiten benutzt? nur weil es so besser aussieht?
Springbrunnenpinkler
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.05.2008
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:11:11    Titel:

Öhm hat folgendes geschrieben:
Ich finde ein Stift muss gut ausgewählt sein. Aufjeden Fall ein Bleistift, aber kein billiger, oder niveauloser. Da darf man ruhig mal 50 Euro aufwärt ausgeben, dieser hält aber dann für Jahre!

Ich selbst nutze von Faber Castell einen Fall Bleistift aus Mahagoni. Ist zu meinem Liebling geworden.

Allgemein gilt dieser Grundsatz, den ich frei übernehme (Schulz) und etwas allgemeiner formuliere:

Ich sitze am Schreibtisch und habe einen bestimmten Vorgang vor Augen, den ich begreifen will. Also beginne ich zu malen. Das ist gut. Wir haben das Malen nicht unmittelbar per Darwinscher Auslese erworben. Es ist also etwas Anstrengung nötig, das Angemessene auch wirklich zu tun. Skizzen sind hilfreich. Sie sind fast immer verbesserungsbedürftig. Also nehme ich nicht den Füllfederhalter (habe auch gar keinen), sondern mache es mit Bleistift.

Ich will radieren können. Grautöne sind möglich. Am nächsten Tag verrät die Zartheit der Buchstaben meine Unsicherheit. Die Laune ist mit dokumentiert, und das hilft mir: Ich habe hier gearbeitet, und zwar kreativ!

Der Bleistift kommt der typisch physikalischen Arbeitsweise und Denkweise sehr entgegen: Aufschreiben - Nachdenken - Korrigieren. Ich muß radieren können! (Nur die von Faber Castell taugen m.M.n.) Ich muß mich frei fühlen, wenn ich male und damit ich male; - wenn ich rechne und damit der nächste Rechenschritt leichter fällt.

Ein Bleistift läßt sich spitzen (man nehme einen Fallstift mit jenen ca. 2 mm dicken Minen Härte F; der zugehörige Minenspitzer leistet das Genannte). Mit einem so behandelten Schreibzeug lassen sich anstandslos vier Größenklassen von Buchstaben unterscheiden (Index an Index an Index an Buchstabe - das kommt vor!). Schließlich reagieren die gängigen Kopier-Geräte auf Bleistift besonders gut (und auf blauen Kugelschreiber besonders schlecht). Wichtige Vorlesungen muß man neu schreiben (eigenes Script). Ihr Kommilitone, der krank war , bedankt sich für den gestochen scharf kopierten Teil Ihrer Ausarbeitung. Das Papier, auf das Sie schreiben, ist unliniert. Der Leser kann sich selbst (und seinem alten Schullehrer) leicht klar machen, wie sehr Kästchenpapier unserer Arbeitsweise widerspricht. Die Welt ist nicht kariert, Schablonen aller Art schaden uns.

Wie wahr Smile


get a life nerd
holst dir auch einen auf deine Stifte runter?


Zuletzt bearbeitet von Springbrunnenpinkler am 27 Okt 2008 - 20:14:04, insgesamt einmal bearbeitet
Öhm
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2008
Beiträge: 196

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:12:51    Titel:

Ganz einfach. Weil man bei reinen Schreibarbeiten nicht improvisieren braucht. Sprachler vielleicht. Naturwissenschaftler nicht. Die müssen beim rechnen improvisieren und da hilft unliniertes Papier wiklich. In dem Text über die Kreativität steckt viel wahres.
Woodstock
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 2450

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:14:24    Titel:

Und du lies mal von Anfang an, verehrter Springbrunnenpinkler. Und auch die anderen Beitraege des Kollegen chestocl. Wenn das keine Klarheit bringt, hilft wie immer gerne Wikipedia mit http://de.wikipedia.org/wiki/Ironie Wink
chestocl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2008
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:15:03    Titel:

achso, ok, aber ich bin immer noch skeptisch gegenüber deinem bleistift tip. ich benutze immer noch einen füller.
elo-Gerst
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 520

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:16:19    Titel:

Ich benutze 1€ College 80 Seiten Blöcke, karriert. Dazu einen edlen Füller. Kulli schmiert mir zu sehr bzw. muss man bei den meisten unnötigen Druck ausüben um Kontakt zum Blatt herzustellen, um zu schreiben, was bei Blockbuchstaben/Zahlen sehr nervt. Königsblau ist m.E. eine angenehme Farbe, zur Not kann man mit dem Tintenkiller korrigieren, was ebenfalls sauber aussieht. Druckloses schreiben versaut euch nicht die Schrift, oder was denkt ihr weshalb man in der Grundschule nur mit dem Füllfederhalter schreiben durfte?
Öhm
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.08.2008
Beiträge: 196

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:16:53    Titel:

Springbrunnenpinkler hat folgendes geschrieben:

holst dir auch einen auf deine Stifte runter?


1.) Nicht Plural. Nur einer

2.) Niveau ist doch keine Handcreme! Aber mal sehen ob sich hier eine Schauffel findet. Dann kann ich das Niveau ausgraben. Oder beerdigen? ... hmm.. sehr unscharfer Sachverhalt... Confused
chestocl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 26.10.2008
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:18:02    Titel:

welchen füller benutzt du
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 27 Okt 2008 - 20:18:21    Titel:

chestocl hat folgendes geschrieben:
Poly Ball kann man den wiederaufladen?

ja
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Welche Stifte und welches Papier?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 3 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum