Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Uni-Studium einfach zu schwer?!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Uni-Studium einfach zu schwer?!
 
Autor Nachricht
bimbo_nr_1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2007
Beiträge: 1011

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2008 - 20:54:51    Titel:

Zitat:
in BaWü gibts keinen Mathe LK mehr. Mathe, Deutsch, Englisch ist für alle verpflichtend auf LK Niveau, dazu noch ein weiteres Fach ( auf einem WG z.B. verpflichtend BWL + VWL auf einem Niveau was über FH Niveau liegt )


Mmmhhh, studierst du BWL an der FH oder woher kannst du sagen, dass es dort so einfach ist?

Und diese Fächer sind bei uns auch Pflicht gewesen, jetzt nicht auf LK sondern Grundkursniveau. Wer Pflichtfächer nicht als Prüfungskurs gewählt hat, der musste Sie separat noch extra machen. Wer seine Pflichtfächer in den L- und P Fächern hatte, der hat sich viel Mehrarbeit gespart.

Zitat:
daher : vieleicht wird im Mathe LK in NDS ein ähnliches Niveau wie in BaWü unterrichtet, aber in BaWü muss der Schüler eben noch mehr nebenbei machen.

Dazu kommen auch mind. 2 Naturwissenschaften ( Chemie, Physik, Bio ) und mind 2. Fremdsprachen

man kann sich daher die Oberstufe nicht so leicht schönwählen


Ich glaube mittlerweile ist auch bei uns die Wahlfreiheit stark zurückgegangen. Wie Ass König schon sagte, ihnen werden die Wahlmöglichkeiten stark abgenommen.

Persönlich finde ich das nicht wirklich gut. Ich hatte jetzt Physik,Englisch, Deutsch und Geschichte als Prüfungsfächer und finde es ist eigentlich eine ganz gute Mischung. Ich wollte es mir jetzt auch nicht zuuuu leicht machen, nicht dass man mir nachher nachgesagt hätte, ich würde ein Hausfrauenabi machen^^

Ich fand es natürlich auch unfair, wenn irgendwelche Labertanten dann nur einfache Laberfächer belegt haben und teilweise eine bessere Abschlussnote als ich hatten, obwohl die gar nicht intelligenter waren als ich aber letzten Endes, warum sollte nicht jeder seine Schwerpunkte selbst bestimmen können? Im Mathegrundkurs wird auch noch ausreichend Mathematik gelehrt.

Warum sollte man jetzt nicht Biologie, Chemie und Deutsch als LK haben ohne soviel mehr machen zu müssen? Ich meine die Grundkenntnisse der anderen Fächer bekommt man doch schon und man selber weiß doch am besten, in welche Richtung man sich nachher entwickeln will.

Vielleicht interessiert einen Life Sciences mehr als Maschinenbau und ist halt für Bio und Chemie eher zu begeistern als Physik.

Genauso ist es doch mit Sprache und Gesellschaftswissenschaften.

Auch was die Umstellung auf das Bachelor/Mastersystem und die Studiengebühren betrifft.

Man will die Leute den Bedürfnissen der Wirtschaft anpassen. Was soll das? Wer sich für Physik und Mathe interessiert, wählt diese auch als Leistungskurs. Wer sich nicht für Maschinenbau interessiert, der wird auch niemals ein guter Maschinenbauingenieur sein.
DeVenus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 676

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2008 - 20:56:31    Titel:

Ich kann sowohl beides verstehen: Dass manche sagen sie wollen alles ganz genau wissen und eben auch die Hintergründe.
Und anderen reicht es wenn sie wissen wie es geht, fertig.

Ich werde mir jetzt versuchen, keinen Kopf mehr drüber zu machen.
Es hilft eh nichts Rolling Eyes

Werd nach dem Abi versuchen, dass ich 2-3 Praktikas mache.
Bin mir einfach total unsicher.

Morgen stell ich wieder nen Thread zu Psychologie rein Rolling Eyes
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6280

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2008 - 21:29:07    Titel:

DeVenus hat folgendes geschrieben:


Kann man vll nicht so vergleichen, aber ich mag auch kein Geschichte weil jede Kleinigkeit besprochen wird. Vom Steinzeitmensch bis zur DDR-Zeit. Mir reicht wenn ich weiß was in der DDr vorging (grob) ich will nicht wissen welcher Politiker was dachte und welche Rede er gehalten hat.
In der Schule ist das doch so, daß die NS-Zeit sehr ausführlich (über jahre) durchgenommen wird und neueres danach nicht mehr. Schade eigentlich, darum verstehen die Schüler nicht die aktuelle Entwicklung.
wima_typ
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 1086

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2008 - 21:32:19    Titel: Re: Uni-Studium einfach zu schwer?!

DeVenus hat folgendes geschrieben:

Aber die ganzen Reaktionen verunsichern mich total!

...
Wenn ich erzähle dass ich ein Ingenieurstudiengang studieren will,
schauen mich die meisten so an --> Shocked
Und die Antwort ist dann immer: "Oh gott, das ist doch soo schwer" Rolling Eyes

...
Manchmal überlege ich schon deswegen an eine FH zu gehen, damit es dort
vll etwas "leichter" ist. Wobei man das ja auch nicht so pauschal sagen kann.
Hab nur von vielen gehört dass ...

LG


Öhm... und jetzt sollen wir dir sagen "Ja, du schaffts das", weil du nur das tust, was andre dir sagen? "Schwer" oder nicht, es gibt genug Leute, die ein ingenieurstudium schaffen und das sind auch nicht alles kleine Einsteins. Mach dir mal nicht so ins Hemd.

Zwischen FH und Uni liegen ganz andre Dinge, als ob es "schwer" ist. Mir fiele es eventuell sogar schwerer an ner FH, weil mir das zu wenig tiefgründig in der Theorie wäre, d.h. ein falscher Ansatz für mich (nehme ich mal an, denn ich war nie an ner FH). Zwischen FH und Uni wählt man nicht, weil man den "leichteren" Weg finden möchte, sondern weil einem eines der grundlegenden Konzepte besser passt (theoretische Tiefe vs "Praxisbezug").
DeVenus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 676

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2008 - 21:40:29    Titel:

Und aus welchem Grund ist dann Uni nur für Leute mit Allgemeinem Abi
und FH nicht?
Danaldo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.08.2008
Beiträge: 12

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2008 - 21:57:25    Titel:

Wirtschaftsinformatiker hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Und ich lerne im Mathe LK (NDS) weniger als im Mathe LK (Baden) ? Ich glaube kaum. Sicherlich gibt es unterschiede aber mehr oder "besseren" Stoff habt ihr sicherlich nicht.


in BaWü gibts keinen Mathe LK mehr. Mathe, Deutsch, Englisch ist für alle verpflichtend auf LK Niveau, dazu noch ein weiteres Fach ( auf einem WG z.B. verpflichtend BWL + VWL auf einem Niveau was über FH Niveau liegt )

daher : vieleicht wird im Mathe LK in NDS ein ähnliches Niveau wie in BaWü unterrichtet, aber in BaWü muss der Schüler eben noch mehr nebenbei machen.

Dazu kommen auch mind. 2 Naturwissenschaften ( Chemie, Physik, Bio ) und mind 2. Fremdsprachen

man kann sich daher die Oberstufe nicht so leicht schönwählen



Ich habe zumindest an meiner Schule ( Berufsgym mag anders sein als "normale" ) nur die Wahl zwischen Deutsch oder Englisch ... der rest ist erhöhte niveau und heißt auch seit längerer Zeit schon nicht mehr "LK" offiziel.
bimbo_nr_1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.09.2007
Beiträge: 1011

BeitragVerfasst am: 02 Nov 2008 - 21:58:24    Titel:

Zitat:
Ansonsten, halte ich Ausbildung + nebenbei Fachabi echt für genial. Weil das dauert exakt so lange wie das normale Abi, nur man hat noch einen Berufsabschluß ( beim FH Diplom bekommt man das erste Praxissemester erlassen, also wieder ein halbes Jahr gespart ),
man hat im Gegensatz zum Abiturienten immer Geld ( 500 - 900 Euro im Monat ) und man kann im Studium so wie der User wiing nebenbei als Facharbeiter richtig gutes Geld verdienen, vom 1. Semester an schon

und eben, für FHs reicht das vollkommen aus, da braucht man kein Abi. Im Gegenteil, es ist sogar förderlich, weil man mit FH Reife nicht so schnell unterfordert ist an der FH


Nicht exakt solange,teilweise dauert es noch ein halbes Jahr länger, was den Zeitvorteil mit dem Praktikum z.B. wieder aufheben würde.

Und ein Ausbildung zum Informatikkaufmann ersetzt sicherlich kein Praxissemester der FH für Maschinenbau. Man ist da doch ziemlich eingeschränkt, es hilft höchstens, wenn man genau weiß was man will.

Und so easy ist es eben nicht, eine Ausbildung zu machen und nebenbei noch den Zusatzstoff für die FHR zu bearbeiten. Also ich kannte einen, der hat dann noch neben seiner Ausbildung zum Elektriker die FHR gemacht.

Also neben den 9 stunden im Betrieb hat er noch sehr viel gelernt. Der hatte immer blutunterlaufende Augen und fette Augenringe, aufgrund massiven Schlafmangels. Und er hatte irgendwie Herzrhytmusstörungen aufgrund seiner Arbeit, wegen den vielen Elektroshocks.

Und naja, Lehrling sein ist ziemlich scheiße, im ersten Lehrjahr machst du kaum was Richtiges und bist der Arsch für alle.

Ich wundere mich, das speziell von dir zu hören. Ich dachte die FH kotzt dich an, weil Sie viel zu stumpf und einfach ist.

Gerade von dir hätte ich gedacht, dass du lieber an die Uni gegangen wärst. Und das Abi bereitet einfach am aller besten auf die Uni vor.

Auch die Karriere- und Gehaltschancen sind mit Unidiplom einfach am besten.

Was man alles so mit einem Unidiplom z.B. in Maschinenbau machen kann.

auf über 2000 Euro netto mindestens, kommen in dem Bereich die meisten.

Und auch in den höheren Dienst kommt man am schnellsten mit einem Unidiplom rein.

Ich meine dann ist man mitte 20, man hat noch über 40 Jahre Arbeit vor sich, als ob man in der Zeit die Lohnausfälle nicht ausgleichen könnte.

Man könnte es ja mal vergleichen, wer mit Mitte 30 besser dasteht. Der Ingenieur oder jemand ohne Hochschulreife. Ich denke in den aller meisten Fällen doch wohl der Akademiker.

Allein schon die Pension die z.B. so ein beamter im höheren Dienst nach 40 Jahren bekommt ist doch echt enorm.

Und jetzt abgesehen davon. Ich denke mal Qualität der Arbeit an sich, Stolz auf die eigenen Leistungen und Fähigkeiten. Ansehen innerhalb der Gesellschaft.

Das sind auch nicht zu unterschätzende Faktoren. Man muss sich nicht den Buckel krum arbeiten, man ist viel viel seltener von Arbeitslosigkeit betroffen.

Vielleicht klingt das jetzt auch etwas klischeehaft aber es kommt echt besser bei Frauen an, wenn man sagen kann, "ich bin studierter Diplomkaufmann und bin Abteilungsleiter bei XY Co KG." als " Ich bin Schlosser bei einem Zuliefererbetrieb".

Letzten Endes bringt das einem natürlich auch nichts, wenn man ein unsymphatisches Arschloch ist.

aber ich glaube ich wiederhole mich.

Man kann
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4452

BeitragVerfasst am: 03 Nov 2008 - 05:44:00    Titel:

DeVenus hat folgendes geschrieben:
Und aus welchem Grund ist dann Uni nur für Leute mit Allgemeinem Abi
und FH nicht?

Weil du in Hessen auch schon an einigen Unis ohne Abi studieren kannst... Rolling Eyes
DeVenus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 676

BeitragVerfasst am: 03 Nov 2008 - 10:07:48    Titel:

Warum wird denn nichts gegen diese veraltete Denkweise getan, dass die meisten immernoch denken Uni ist das einzig Wahre und FH ist eben immer noch weit darunter?

Man müsste wirklich mal eine Umfrage starten, ich glaube das Ergebnis wäre schockierend Rolling Eyes
Wirt.-Inf.07
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.06.2007
Beiträge: 1101

BeitragVerfasst am: 03 Nov 2008 - 18:18:43    Titel:

DeVenus hat folgendes geschrieben:
Warum wird denn nichts gegen diese veraltete Denkweise getan, dass die meisten immernoch denken Uni ist das einzig Wahre und FH ist eben immer noch weit darunter?

Man müsste wirklich mal eine Umfrage starten, ich glaube das Ergebnis wäre schockierend Rolling Eyes

Die Ergebnisse von so einer Umfrage würde mich auch mal interessieren.

Das "Ansehen" der FH hat sich in letzter Zeit schon verbessert. Und zur Zeit, durch die Umstellung auf Bachelor/Master, wird der Unterschied zwischen FH und Uni noch geringer. Und das merken langsam auch die mit der veralteten Denkweise bezüglich Fachhochschulen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Uni-Studium einfach zu schwer?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 11 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum