Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Uni-Studium einfach zu schwer?!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Uni-Studium einfach zu schwer?!
 
Autor Nachricht
ela21
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2008
Beiträge: 206
Wohnort: Bayern, LK Freising

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2008 - 16:50:00    Titel:

@ Don_Viti: Darf ich fragen was du studierst?
fraeuleinwunder
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 27.02.2008
Beiträge: 257

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2008 - 17:27:08    Titel:

Zitat:
der trick besteht darin, dran zu bleiben, lerngruppen zu bilden, sich nicht entmutigen lassen.


Das kann man zwar enorm verinnerlicht haben, aber wirklich merken wird man es erst im Studium. Man muss einfach vorher mal mit Studenten höherer Semester sprechen; meist sagen sie im Grundtenor das Gleiche. Es wird später leichter, erstmal muss man durchhalten, etc.
In der Theorie wußte ich das vorher auch, aber erst jetzt wird mir klar, was das bedeutet und das wird Dir mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit auch so gehen. Das musst Du einfach testen.

Es ist einfach Durchhalte-mässig anstrengend. Natürlich auch fachlich, aber irgendwie ist es schon so, dass man vor allem mit sich selbst kämpfen muss. Heute hat mir ein Tutor gesagt, dass er niemanden kennt, der das Fach *wirklich* studieren wollte, der es dann nicht geschafft hätte (Ich studiere Physik). Probiers also einfach aus, stell Dich darauf ein, dass Du sehr viel Arbeiten werden wirst, dass Du einfach ein bißchen kämpfen musst um am Ball zu bleiben, aber auch, dass es 90% der Kommilitonen auch so gehen wird und Du da, wenn Du es nicht völlig ungeschickt anstellst, auch nicht ganz alleine hocken und verzweifeln wirst. Wenn es soweit kommt, triff Dich immer mit Leuten, das hilft total!

Also, probiers einfach! Smile
*Melli*
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2008 - 18:12:24    Titel:

Nicht allabendlich zum saufen rennen und das Buch nicht nur zugeschlagen unters Kissen klemmen ist schon die halbe Miete.
Ein merklicher Batzen fällt raus, weil er die ersten Wochen für zu locker hält, sich schon so schön ans Party machen gewöhnt hat und dann den Anschluss verpasst.
Alex.01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2008 - 18:24:47    Titel:

Wie oft in diesem Thread das Argument "lernen statt saufen" fällt finde ich schon alarmierend. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht in einem Studentenwohnheim wohne, aber ich empfand das Studium bisher nicht als Saufzentrum für wenig-Lerner.
*Melli*
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2007
Beiträge: 1692

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2008 - 18:26:55    Titel:

Ich hätte dafür keine Zeit gehabt - oder mein Pensum nicht geschafft.
Aber wenn ich so in mein Umfeld schaue und zurücküberlege, was andere so getrieben haben im Studium ist der Hinweis nicht unangebracht.
allround
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 19.08.2006
Beiträge: 837

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2008 - 21:09:43    Titel:

Also ich denke, dass man sowas wenigstens immer selbst probiert haben sollte und solange dran bleiben sollte wie man glaubt, dass es das richtige ist! Sowas merkt man ja mit der Zeit schon.....und natürlich vorher etwas darüber informieren was einen erwartet. Manche haben Vorstellungen von ihren Fächern im Studium....

Ansonsten ist bei mir im Semester recht wenig Party. Ich weiß zumindest nicht wo es anderswo ist, aber das man jetzt im Kollektiv andauernd feiern geht ist nicht der Fall, zu mal viele ja noch arbeiten o.ä. Aber naja, wenn man möchte lässt sich immer etwas Zeit finden.....Uni ist schließlich keine Schule, wenn gleich auch nicht der spätere Job, sondern irgendwas dazwischen.
E-Engineering-Student
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 1607
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2008 - 22:08:30    Titel:

Ich bin selbst mitten in Studium und kann sagen, dass man natürlich am WE auch mal Zeit hat um auf Partys zu gehen, ausgenommen sind die 4 Wochen vor den Prüfungen und die 3 Wochen wo die Prüfungen geschrieben werden. Natürlich ist ein Ingenieursstudum kein Zuckerschlecken, aber machbar, wenn man sich für Mathematik, und mind. eine Naturwissenschaft sowie Technik im Allgemeinen interessiert. Und eigentlch überlebt man nur im Team, also so schnell wie möglich Lerngruppen bilden.
Don_Viti
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 30.10.2007
Beiträge: 395
Wohnort: Sonniger Süden = München

BeitragVerfasst am: 29 Okt 2008 - 22:13:17    Titel:

ela21 hat folgendes geschrieben:
@ Don_Viti: Darf ich fragen was du studierst?


Ja du darfst --> Physikalische Technik ...stand aber oben schon mal Wink

Mfg
DeVenus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.01.2007
Beiträge: 676

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2008 - 18:33:02    Titel:

Also ich habe nicht vor in die Forschung zu gehen (ausschließen kann man es ja nicht)
und meinen Dr. will ich eigentlich auch nicht machen.
Will einfach später einen guten Job finden, aber hoch hinaus muss ich nicht kommen, wenn ihr versteht was ich meine.

Vielen sagen nunmal an der Uni hat man viel bessere Chancen.
Jetzt werd ich dafür wieder von den FHlern eins übers Dach bekommen,
aber ich weiß es nunmal selber nicht besser und kann nur das sagen,
was man mir gesagt hat.

Mal davon abgesehen dass es Life Science Engineering nicht an einer FH gibt...
Alex.01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 30 Okt 2008 - 18:44:24    Titel:

FH oder Uni ist doch ertsmal egal. Ich würde mich viel mehr darum kümmern, dass ich meinen Wunschstudiengang an einer guten Institution studiere, ob es nun eine FH oder Uni ist würde für mich erstmal keine Rolle spielen. Was bringt mir eine Uni, wenn das "drum herum" schlecht ist und es mir vielleicht schnell wenig Spaß bereiten wird ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Uni-Studium einfach zu schwer?!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16  Weiter
Seite 4 von 16

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum