Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Frage an Studenten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Frage an Studenten
 
Autor Nachricht
alijan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 638
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2008 - 23:41:37    Titel:

@one for one
Also.. nachdem mein Bruder mir in der 8. Klasse mal erklärt hat, dass er im Abi viel Beweisen muss et cetera habe ich mich dafür sehr interessiert, da es mir neu war. Bis dahin dachte ich mir immer, dass man sich sowas erdenkt und nicht beweist.. Naja dann hab ich gleich beim nächsten Thema mal selbst angefangen Beweisführungen durch zu führen, was eben damals nicht selten dazu geführt hat, dass ich ganze Unterrichtsstunden geleitet habe. Jetzt im LK müssen wir so ziemlich alles neue was wir haben erstmal beweisen. Aber dass das Niveau unserer Schule besonders hoch ist bezweifle ich. Abithemen vom Mathe LK in Hamburg kannste dir im Internet angucken

Noja.. bis jetzt war ich halt ziemlich gut darin Dinge zu beweisen. Anfangs habe ich das nur mit Worten und Text machen können und mitlerweile gehts in vielen Fällen sogar ohne^^


Achja.. Ne wird kein Schülerstudium. Wir machen eine Uniwoche. Montag und Dienstag gehen wir entweder zu Vorlesungen, zu Infoveranstaltungen oder zu Infoständen wo Studenten und oder Profs stehen die uns halt informieren. Am Mittwoch begleiten wir einen Unternehmer oder einen akademischen Berufler wie sein Schatten und sehen, was er so die ganze Zeit macht (kein Praktikum sondern Shadowing!). Am Donnerstag haben wir halt so n Projekttag wo wir das irgendwie in der Schule auswerten und am Freitag gehen wir glaub ich zum Assessmentcenter oder andersrum..also Donnerstag Assessmentcenter und Freitag Projekttag..kp.

Mein Bro hat dieses Jahr sein Abi gemacht und macht jetzt erstmal Zivildienst. Wenn ich glück habe, dann fängt er zum Sommersemester an Physik zu studieren und ich kann gucken wie das so ist (gehe mit zu Vorlesungen etc). Wenn ich pech habe, dann fängt er zum WS an und ich könnte wahrscheinlich nicht so oft mitgehen (Abivorklausuren etc).

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Üblich ist, dass man das, was der Dozent erzählt/ anschreibt, sich abschreibt und zu Hause noch mal anschaut, um es zu verstehen.

Und dann macht man die Übungsaufgaben um es wirklich auch anwenden zu können.


Ich hab mich in meinem Studium nicht aufs mitschreiben, sondern aufs Verstehen konzentriert. Hatte den Nachteil, dass ich am Ende des semesters immer eine nette Studentin finden musste, deren Hefter ich mir zum Lernen kopieren ausleihen konnte... Wink

Grüße
Cyrix


Ja das mit aufs Verstehen konzentrieren kann ich verstehen.. so tat ich das auch mal^^ aber irgendwann habe ich mich daran gewöhnt verstehen/zuhören zu können und gleichzeitig abzuschreiben. Der Vorteil dabei war, dass das sich sogar richtig eingefressen hat, da ich es sozusagen ins Unterbewusstsein gekickt habe.. Wird aber bei diesen hochkomplexen Dingen in der Uni nicht funktionieren.. oder doch?


Was ist, wenn man sich einfach nur die wichtigsten Notizen macht und die Tafelbilder fotografiert? Ich mein es gibt doch genug gute Handys mit Cam.. 5Megapixel genügen ja auch oder? Samsung G800 wäre da zB. ziemlich gut^^ hat sogar optischen Zoom.

Aber nochmal zum lernen.

Es ist also nicht so, dass ich manche Themen zu 100% alleine machen müsst sondern aufjedenfall einmal vom Prof erklärt bekommt?
Nur eben im Kopf zum Sitzen zu bringen macht ihr zu Hause nochmal ne Nachbereitung right?
Mathe-Freak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.07.2007
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: 07 Nov 2008 - 23:47:24    Titel:

alijan hat folgendes geschrieben:

Aber nochmal zum lernen.

Es ist also nicht so, dass ich manche Themen zu 100% alleine machen müsst sondern aufjedenfall einmal vom Prof erklärt bekommt?
Nur eben im Kopf zum Sitzen zu bringen macht ihr zu Hause nochmal ne Nachbereitung right?


Wenn die Vorlesung grauselig, oder die Schrift vom Prof nicht entzifferbar ist, musst eh viel zuhause machen. Ich hab fast nur von zuhause aus gelernt. Ist alles machbar. Man braucht halt nur Ehrgeiz. Vorgekaut kriegt man an der Uni recht wenig.
alijan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 638
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2008 - 00:06:18    Titel:

Mathe-Freak hat folgendes geschrieben:
alijan hat folgendes geschrieben:

Aber nochmal zum lernen.

Es ist also nicht so, dass ich manche Themen zu 100% alleine machen müsst sondern aufjedenfall einmal vom Prof erklärt bekommt?
Nur eben im Kopf zum Sitzen zu bringen macht ihr zu Hause nochmal ne Nachbereitung right?


Wenn die Vorlesung grauselig, oder die Schrift vom Prof nicht entzifferbar ist, musst eh viel zuhause machen. Ich hab fast nur von zuhause aus gelernt. Ist alles machbar. Man braucht halt nur Ehrgeiz. Vorgekaut kriegt man an der Uni recht wenig.


:S :S :S

Du machst mir Angst

:S :S :S

Ich war bis jetzt immer daran gewöhnt im Unterricht aufzupassen, sodass ich zu Hause eigentlich nur kurz Hausaufgaben machen oder üben muss und eben kurz vor der Klausur nur mal kurz reingucken und refreshen :S Omg.... Shit :S

Das heißt ja, dass ich mich von Grund auf umstellen muss...
Shubi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.07.2008
Beiträge: 1193

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2008 - 00:14:22    Titel:

Na ja, was erwartest du?

Dass das Studium so'n Abklatsch wie in der Schule ist? Wink

Du musst dir schon darüber im klaren sein, dass die Universitätsmathematik

1.) ANDERS (sehr formal, strukturiert etc, das hast du nicht wirklich in der Schule)
2.) anspruchsvoller (Die nötige Abstraktion ist wesentlich höher als in der Schule)
3.) viel interessanter (2*2=0, ja, die Gleichung kann richtig sein!)

ist, als das was du in der Schule gelernt hast. Wenn du dich in der Schule mehr gefragt hast, wie man Probleme löst und warum man gewisse Probleme eben so löst, wie man sie löst, dann finde ich solltest du keine Bedenken haben.

Du solltest nur keinen direkten Praxisbezug suchen. Wenn du also eher darauf stehst 25 versch. Aufgaben nach Schema f zu Rechnen, ohne zu wissen, was du machst, dann rate ich dir davon ab.

Ich bin auch einer dieser Studenten die sagen: "Weils Spaß macht".
Mathe-Freak
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.07.2007
Beiträge: 227

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2008 - 00:38:56    Titel:

alijan hat folgendes geschrieben:

Du machst mir Angst

Ich war bis jetzt immer daran gewöhnt im Unterricht aufzupassen, sodass ich zu Hause eigentlich nur kurz Hausaufgaben machen oder üben muss und eben kurz vor der Klausur nur mal kurz reingucken und refreshen :S Omg.... Shit :S

Das heißt ja, dass ich mich von Grund auf umstellen muss...


So ists Smile Keine Sorge, wer Ehrgeiz mitbringt kann viel erreichen. Schema F ist nicht an der Uni......
a_headache
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2008 - 10:56:37    Titel:

um nochmal auf das thema schulvorbereitung zum studium zurückzukommen:

mein LK lehrer sagte uns zu beginn des semesters : "früher, als es noch kein zentralabitur gab, hatten die leute noch 5 stunden mathe die woche , nicht nur 4. damals konnte ich die leute gut fürs studium vorbereiten, also ingenieure oder informatiker ausbilden.heute muss ich diesen stoff des zentralabis durcharbeiten, meist ist es ziemlich viel in knapper zeit, zeit für viel vertiefung bleibt kaum"

vll also auch ne frage obs zentralabi im bundesland gibt oder nicht ? Wink
Manusdeorum
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 934
Wohnort: Essen

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2008 - 11:39:08    Titel:

a_headache hat folgendes geschrieben:
um nochmal auf das thema schulvorbereitung zum studium zurückzukommen:

mein LK lehrer sagte uns zu beginn des semesters : "früher, als es noch kein zentralabitur gab, hatten die leute noch 5 stunden mathe die woche , nicht nur 4. damals konnte ich die leute gut fürs studium vorbereiten, also ingenieure oder informatiker ausbilden.heute muss ich diesen stoff des zentralabis durcharbeiten, meist ist es ziemlich viel in knapper zeit, zeit für viel vertiefung bleibt kaum"

vll also auch ne frage obs zentralabi im bundesland gibt oder nicht ? Wink



Nicht unbedingt.

In NRW gibts ja nun auch seit 2 Jahren das Zentralabitur und mein LK-Lehrer hat es trotzdem geschafft, eine Menge Stoff zu behandeln, der dafür nicht mal im Ansatz relevant ist (bspw.: Kombinatorik, ein bisschen Vektorräume und auch vollständige Induktion). Und das ohne dabei Stoff auszusparen, der für das Zentralabitur relevant gewesen wäre.
Descartes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 1924

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2008 - 14:20:20    Titel:

Darf ich mal kurz zusammenfassen?

Du möchtest Mathematik studieren an der Oxford University (Verweis: http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/209952,0.html) und fragst tatsächlich, was die Mathestudenten an der Mathematik so interessant finden, ja du fragst sogar, ob sie das tatsächlich ernst meinen, wenn sie behaupten, es würde ihnen Spaß machen?

Humorlose Menschen würden jetzt vielleicht nur leicht kichern, aber eigentlich müsste man vor Ironie beinahe vom Stuhl fallen vor Lachen.

Wieso eigentlich Mathe? Als Komiker wärst du große klasse! Laughing

Liebe Grüße
Descartes
Jan.ST
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 17.04.2007
Beiträge: 98
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2008 - 14:39:53    Titel:

Descartes hat folgendes geschrieben:
Darf ich mal kurz zusammenfassen?

Du möchtest Mathematik studieren an der Oxford University (Verweis: http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/209952,0.html) und fragst tatsächlich, was die Mathestudenten an der Mathematik so interessant finden, ja du fragst sogar, ob sie das tatsächlich ernst meinen, wenn sie behaupten, es würde ihnen Spaß machen?


Du hast vergessen, dass er all dies (inkl. der geplanten Promotion und Habilitation mit 27 ) nur tun würde um bei einer Unternehmensberatung zu arbeiten. Oder um ein Kohlekraftwerk zu leiten. Das mit der Promotion mit 23 könnte aber klappen, wenn er Oxford überedet das Studium in Trimester zu strukturieren. Mit seinen rhetorischen Fähikeiten sicher kein Problem. Nebenbei macht er aber auch noch den Master in Business irgendwas denn bekanntermaßen lastet ein Mathestudium ja nicht aus, sieht man ja schon daran, dass er ganze Schulstunden leitet. Gekrönt wird das ganze von einem Ingenieursstudium das einen nicht interessiert plus MBA.

Ich glaube jetzt würden sogar humorlose Elementarteilchenphysikerprofs anfangen zu lachen Very Happy

P.S: Eine Frage habe ich noch: Was hast Du bisher in der Schule bewiesen bzw. im LK? Ketten-/Produktregel? Das beweist man doch nicht, das rechnet man einfach nach!? Verstehe gerade nicht, was Du damit meinst, ihr würdet alles beweisen...


Zuletzt bearbeitet von Jan.ST am 08 Nov 2008 - 14:55:02, insgesamt 3-mal bearbeitet
Descartes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.01.2008
Beiträge: 1924

BeitragVerfasst am: 08 Nov 2008 - 14:46:10    Titel:

Jan.ST hat folgendes geschrieben:
Descartes hat folgendes geschrieben:
Darf ich mal kurz zusammenfassen?

Du möchtest Mathematik studieren an der Oxford University (Verweis: http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/209952,0.html) und fragst tatsächlich, was die Mathestudenten an der Mathematik so interessant finden, ja du fragst sogar, ob sie das tatsächlich ernst meinen, wenn sie behaupten, es würde ihnen Spaß machen?


Ich glaube jetzt würden sogar humorlose Elementarteilchenphysikerprofs anfangen zu lachen Very Happy


Genialer Kommentar Laughing
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Mathe-Forum -> Frage an Studenten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum