Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Muß ich unbedingt Abitur haben wenn ich in amerika studieren
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Muß ich unbedingt Abitur haben wenn ich in amerika studieren
 
Autor Nachricht
skylight
Gast






BeitragVerfasst am: 18 Apr 2005 - 23:25:19    Titel: Muß ich unbedingt Abitur haben wenn ich in amerika studieren

Hallo,
kann mir vielleicht jemand sagen, ob ich Abitur brauche um in amerika ein jurastudium zu beginnen?
Die Amerikaner gehen doch direkt nach der High school zur uni, oder?
Bitte helft mir.
Viele liebe grüße
eure Sandra
Wink
Gast







BeitragVerfasst am: 19 Apr 2005 - 09:03:27    Titel:

Die Amerikaner gehen vorher aufs College und dann zur Law School.
Niveau College 1. und 2. Jahr = Kollegstufe in Bayern / BW

Es empiehlt sich in jedem Fall Abi zu machen. Dann ist die Auswahl der Law Schools auch größer. Du brauchst auf jeden Fall abgeprüfte Sprachkenntnisse (TOEFL, Legal English Skills, etc.) Keine Ahnung, ob man die ohne Abi überhaupt machen darf.

Für meine Begriffe und so habe ich es auch gemacht, ist es sinnvoller in Deutschland ein Jura Studium abzuschließen und dann ein LL.M. Programm an einer Law School zu absolvieren. Danach kannst Du Dich immer noch durch weitere zwei (sehr anstrengende) Jahre zum bar exam des jeweiligen Bundesstaates hochackern. Fernziel ist dann die Anwaltszulassung. Ist natürlich auch alles eine Frage des Kleingeldes. Das Studium ist neben den teilweise horrenden Studiengebühren, und damit meine ich nicht unbedingt Ivy League, auch aufgrund der Lebenskosten sauteuer.

Als Lektüre unbedingt empfehlenswert und eigentlich unerlässlich sind die Studienführer der Deutsch-Amerikanischen Juristenvereinigung
www.dajv.de
Da steht eigentlich alles drin. Ich hoffe, Dir weitergeholfen zu haben.
skylight
Gast






BeitragVerfasst am: 19 Apr 2005 - 15:37:12    Titel:

hi,
danke für deine Antwort
Also hab ich das jetzt richtig verstanden:
Wenn ich hier in Deutschland ein jurastudium absolviere, muß ich noch zwei Jahre auf einer amerikanischen law school gehen und kann dann zB.
als Strafverteidigerin in den USA tätig sein?
Wie ist das eigentlich:
wenn ich dann auf eine law school gehe, muß ich nicht dann erst die englische Sprache beherrschen?
Und was ist mit Praktiken:
Würdest Du sagen, dass ein Praktikum bei einem guten Anwalt hilfreich ist?
Tut mir leid wenn ich dich so mit Fragen durchlöschere, aber ich würde dieses Ziel wirklich sehr gerne erreichen.
Viele liebe Grüße
Wink
Gast







BeitragVerfasst am: 19 Apr 2005 - 17:09:04    Titel:

Also:

Du musst natürlich die englische Sprache beherrschen, da das Studium ja auf Englisch ist. Und wenn Du dann noch in ferner Zukunft z.B. als Strafverteidigerin arbeiten willst, solltest Du die Sprache weitgehend perfekt können, weil sie ja Dein Handwerkszeug ist. Außerdem sind fundierte Sprachkenntnisse Zulassungsvoraussetzung (siehe früheren Post)

Nach bestandenem ersten oder zweiten Staatsexamen (was Du für eine Anwaltszulassung in Deutschland unbedingt brauchst) kannst Du ein LL.M. Programm in den USA (oder England, Kanada, Australien, etc.) absolvieren, was ca. ein Jahr dauert. Um auf so einer Law School zugelassen zu werden, musst Du Dich bewerben, was in der Regel nicht so einfach ist. Am besten wäre es, wenn Du bereits in Deutschland an der Uni Kurse im US-Recht besuchst, die an der einen oder anderen Uni angeboten werden. Nur um mal reinzuschnuppern. Ist nämlich nicht alles so einfach und spektakulär wie bei Ally McBeal.
Ich habe das so gemacht und wir von dem Gastprofessor noch eine Empfehlung für ein Studium in den USA geben lassen. Wird in der Regel ausgestellt, wenn Du ihm sagst, wozu Du es brauchst. Eine solche Empfehlung macht es leichter, sie an der Law School zu bewerben, da Du so Dein Interesse am US-Recht bescheinigst.
Ich bereite mich gerade auf mein erstes Staatsexamen vor. Im Referendariat werde ich mich für ein Auslandspraktikum in einer US Kanzlei bewerben (ist in der Wahlstation Bayern möglich). Da ich im Anschlus ein solches Programm absolvieren möchte. Auch diese Möglickeit (oder Praktikum in den Semesterferien) sollte man nutzen. um bereits Kontakte zu knüpfen. Mehr als in Deutschland sind Beziehungen in den USA wichtig und man sollte sich nicht zu stolz sein, diese auch zu nutzen.
Ein Praktikum bei einem guten Anwalt, der idealerweise auch geschäftliche Kontakte in die USA pflegt, ist natürlich sehr hilfreich. Dies ist auf dem Gebiet der Wirtschaftsjuristerei, Unternehmensberatung, etc. häufig der Fall.
Mit dem LL.M. ist aber noch nicht geschehen. Du kannst Dich dann durch Besuch weiterer kostenpflichtiger Kurse bis zum bar exam (Anwaltsprüfung) hocharbeiten. Wie genau da die Voraussetzungen sind, kommt auf den jeweiligen Bundesstaat an. Ist aber nirgendwo ein Zuckerschlecken. Ohne einwandfrei fundierte Rechtskenntnisse hast Du da natürlich keine Chance. Im Übrigen sind diese in der Regel zwei weiteren saumäßig hart. Ein Freund von mir hat das in New York City gemacht und hat diese Zeit auschließlich in Seminaren, Bibliotheken und am Schreibtisch verbracht. Ist also kein Urlaub.
Praktische Kenntnisse erwirbst Du Dir in der Kanzlei in der Du arbeiten wirst, um Deine Studien mit zu finanzieren.
Aber den Tipp gebe ich Dir wirklich, kauf Dir diese Studienführer von der DAJV. Die sind goldwert und machen es möglich die Lage vernünftig einzuschätzen. Leider wird man auch so mancher Illusion geraubt. Ist eben nicht alles wie im Fernsehen. Leider.
Wenn Du noch fragen hast, melde Dich.
skylight
Gast






BeitragVerfasst am: 21 Apr 2005 - 15:24:29    Titel:

hallöchen,
ich bins wieder. Erstmal will ich Dir für Deine bisherigen Informationen danken. Sie haben mir echt weitergeholfen. Allerdings
hört sich das alles so an, als würde dieses Ziel unerreichbar sein, wenn man Mutter ist. Wießt Du, ich bin 22 Jahre alt und habe einen 2 Jährigen Sohn. Leider alleinerziehend.
Ich habe zwar meine Eltern, die mir sehr unter die Arme greifen, aber dennoch habe ich angst davor, dass ich das nicht schaffen würde.
Ich würde dieses Ziel so gerne erreichen. Ich arbeite auch sehr hart dafür. Was würdest Du mir raten.
Soll ich es versuchen und dafür kämpfen?
Viele sagen zu mir, ich solle mir das aus dem Kopf schlagen. Ich sei in 3 Jahren zu alt für ein jurastudium. (Ich bin 25, wenn ich mein Abi in der Tasche habe)
Ich weiß, ich kenne Dich nicht, aber ich wäre Dir für Deine Meinung sehr dankbar.
Hoffe von Dir zu hören.

PS: Viel viel Glück für Dein Studium und das Examen ;o)

liebe Grüße Wink
Gast







BeitragVerfasst am: 23 Apr 2005 - 08:58:56    Titel:

Nee, unerreichbar ist das nicht. Es ist halt ein ziemlicher Brocken Arbeit. Und mit einem Kind zusätzlich wird die Zeit in Amerika sicherlich nicht einfach. Aber es sieht ja so aus, als ob Du große Unterstützung von Deinen Eltern bekommst. Das ist schonmal gut. Wenn Du in drei Jahren Abi machst, dann ist der Sohnemann schon 5 Jahre alt und wohl vormittags immer im Kindergarten oder in der Schule. Also in die Uni gehen ist kein Problem. Angesichts Deiner Lage würde ich auf jeden Fall erst in Deutschland studieren und dann in die USA gehen. Das Du mit 25 Jahren zu alt bist, ist völliger Blödsinn. Bin selbst schon 27. War zwar länger bei der Bundeswehr, habe aber, ehrlich gesagt, das Studentenleben sehr genossen und so eben etwas länger gebraucht. Also mach Dir keinen Kopf wegen des Alters. Und Amerika läuft Dir nicht weg. Da kannst Du auch noch mit Ende zwanzig hin. Gibt ja keine Altersbeschränkung oder so. Ich weiß nicht woher Du kommst, aber wenn in dieser Stadt eine Uni ist, dann frage doch einmal bei der Studentenberatung zum Thema Studieren mit Kind nach. Die geben Dir bestimmt auch sehr hilfreiche Tips. Von wegen Kinderbetreung, Finanzierung , usw.
Wenn Du das unbedingt machen willst, wirst Du es auch schaffen. Es wird mit Sicherheit den einen oder anderen Rückschlag geben, aber letztlich kann das klappen. Hats bei mir ja auch.
skylight
Gast






BeitragVerfasst am: 23 Apr 2005 - 16:27:27    Titel:

hi
Vielen Dank für Deine Antworten. Ich habe mir fest vorgenommen es zu versuchen. Du sagtest, dass Du auch in die usa gehen willst.
Hast du denn vor, dich nach deinem studium dort abzusetzen?
Weißt Du eigentlich wie hoch die Kosten für ein Jurastudium sind?
Du bist echt in Ordnung. Hast mir sehr weitergeholfen. Danke.
Gast







BeitragVerfasst am: 24 Apr 2005 - 10:33:54    Titel:

Vielen Dank für die Blumen.

Ob ich mich nach dem Studium dort absetze, weiß ich noch nicht. Ich kenne das Land bisher ja nur als Tourist, und habe also keine Ahnung wie ist, dort zu arbeiten. Eine Zeit lang (ca. zwei Jahre) will ich es ausprobieren, aber alt werden möchte ich dort eigentlich nicht. Wenn es nicht klappt, habe ich es wenigstens ausprobiert.

Die Kosten sind sehr unterschiedlich, je nach dem auf welche Uni Du gehen willst. Für ein Studienjahr berechnen manche Unis reine Studiengebühren in Höhe von 5000 Dollar bis hoch zu 35.000 Dollar oder sogar mehr. Allerdings gilt, wer zahlt bekommt auch was für sein Geld. Das heißt, Du musst Dich schon sehr blöd anstellen und null machen um wirklich erfolglos zu sein.
Zusätzlich zu den Studiengebühren kommen aber natürlich noch die laufenden Kosten. An manchen Unis ist das Wohnheim oder Zimmer bei den Studiengebühren dabei, bei manchen aber eben nicht. Das heißt, Zimmer, Lebensmittel, Lehrbücher usw. musst Du auch noch mit einkakulieren. Und wenn Du noch was von Land und Leute sehen willst, kann das auch wieder mehr kosten. Die meisten finanzieren sich das Studium dort durch ein Stipendium, durch arbeiten nebenbei oder schlicht durch ein Bankdarlehen. Du musst halt für Dich selber abschätzen, ob es sich lohnt einen Kredit aufzunehmen, um Deinen Traum zu finanzieren. Ich würde sagen ja.
skylight
Gast






BeitragVerfasst am: 24 Apr 2005 - 17:31:22    Titel:

Hi

Also nochmals Danke für all Deine Infos.
Schätze, dass ich jetzt alles weiß, was ich wissen muß
Aus diesem Grund ist es besser, wenn ich jetzt aufhöre Dir auf die Nerven zu gehen. Sonst verlieb ich mich nachher noch in Dich. Smile
Naja, ich gebe Dir mal meine e-mail adresse. Dann kannst Du Dich ja mal melden, wenn Du in den USA bist und mir genau erzählen wie das da unten so ist!
Hoffe, dass Du alles schaffen wirst.
Und am ende ein guter Anwalt wirst.

jojo83nrw@yahoo.de

kannst Dich ja mal melden!
Keine Angst, ich beiße nicht ;o)
liebe grüße,
Georgia
Gast







BeitragVerfasst am: 25 Apr 2005 - 09:59:48    Titel:

Da wärst Du nicht die Erste!

Nur`n Scherz. Kein Problem, habe gerne geholfen. Dir auch viel Glück und Erfolg. Das wird schon werden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Muß ich unbedingt Abitur haben wenn ich in amerika studieren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum