Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sehr Dringend! Angeblicher Diebstahl.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Sehr Dringend! Angeblicher Diebstahl.
 
Autor Nachricht
Suchender2008
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.11.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 13 Nov 2008 - 21:32:34    Titel: Sehr Dringend! Angeblicher Diebstahl.

Hallo, dringend Hilfe gesucht, damit ich beruhigt schlafen kann:

Wie sehe denn die Schuld /Strafrechtliche Seite von folgendem Fall aus:

Angenommen man verlässt eine Lokalität zu später Stunde, läuft nach Hause.
Am nächsten Tag, in der gleichen Lokalität, wird man an der Tür angehalten und
es wird einem vorgeworfen, man habe einen Roller weggeschoben und man wäre dabei von einer Person beobachtet worden und das besagte Fahrzeug sei nicht wieder aufgetaucht.

Nun gesetzt der Fall, der Beschuldigte bestreitet diesen Vorfall ( weil er ihn wirklich nicht begangen hat ) und es käme zu einer Anzeige.

Was würde das denn für den Angeklagten bedeuten, d.h. käme es überhaupt zu einer Gerichtsverhandlung, oder nicht? - Wegen Aussage gegen Aussage, und wenn es zu einer kommen würde, wie würde bei dieser gegebenen Lage, die Gerichte in aller Regel entscheiden?



Schon mal im vorraus vielen Dank für Eure Hilfe!!!
mgor
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2008
Beiträge: 371

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2008 - 10:00:44    Titel:

der Beschuldigte, der den Roller von der Lokalität erst weggeschoben hat; ist der anschließend, als er aus dem Sichbereich verschwunden war, aufgestiegen und damit heimgefahren?
Suchender2008
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.11.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 14 Nov 2008 - 10:18:34    Titel:

mgor hat folgendes geschrieben:
der Beschuldigte, der den Roller von der Lokalität erst weggeschoben hat; ist der anschließend, als er aus dem Sichbereich verschwunden war, aufgestiegen und damit heimgefahren?


Eben nicht. Er hat noch nicht einmal berührt, geschweige denn mit Ihm gefahren.

Es war genauso, wie es oben steht. Er wurde eben nur verwechselt.
m.4TZ3
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.10.2008
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 16 Nov 2008 - 16:18:59    Titel:

*überfragt*

würd sagen: scheizze wars.. ^^

Nein ich glaub schon aussage geg. aussage ooda? weil sonst könnt ja jeder sagen: "Der hat meinen roller genommen" und schwupss hat jmd ne anzeige *rofl*
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 16 Nov 2008 - 17:18:18    Titel:

Der Richter wäre in seiner Beweiswürdigung frei. Er könnte also dem Zeugen den Vorzug geben und den Angeklagten verurteilen. In der Praxis wird aber meist noch nicht einmal eine Anklage auf einer reinen Zeugenaussage, ohne weitere Indizien, basieren. Ein Staatsanwalt, der in seiner Anklageschrift bei "Beweise" nur eine einzige Zeugenaussage auflistet, provoziert von der Rückfrage bis zur Ablehnung alles, was er gerade nicht haben will. Sowohl Staatsanwälte als auch Richter wissen nämlich sehr genau, wie wertlos der Zeugenbeweis ist, wenn es hart auf hart kommt. Der durchschnittliche Zeuge weiß entweder nichts brauchbares, lügt oder täuscht sich. Harte Realität.
Suchender2008
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.11.2008
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 16 Nov 2008 - 18:40:49    Titel:

Hallo,

vielen lieben Dank für die Antworten!
Mittlerweile hat sich das Blatt ein wenig gedreht.
Die Polizei wurde zwar eingeschalten, aber vom Verdächtigten.

Diese war natürlich etwas skeptisch und fragte beim Verdächtigten nach, ob Sie mit ihm sofort seine Garage und Keller durchsuchen konnte.
Was der Verdächtigte natürlich gestattete.

Dort nichts gefunden fuhren Sie zum Beschuldigten und liefen in der Lokalität ein. Da Sie den Wirt, der gerade neue Getränke vom Keller nach oben holte, finden wollte, liefen Sie zum Wintergarten der Lokalität raus.

Die Tür war zwar zu und im Grunde war der Wintergarten von Innen und Außen ( Da zum Hof hinaus, umringt von anderen Häusern ) nicht einsichtbar. Da aber eben der Wirt Getränke nach oben schaffte, war die TÜr angelehnt nicht verschlossen.

Beim öffnen der Tür, tada,... der Roller stand da.

Nun überlegt sich natürlich der Verdächtige, also ich, Anzeige wegen Rufschädigung zu stellen. Aber erst einmal ist er nur froh, dass sein sonstig guter Ruf hergestellt ist.

Ich weiß, hat jetzt nichts mehr mit der eigentlichen Fragestellung zu tun, aber ich hasse es persönlich, wenn man sich nicht mal auf gepostete Beiträge zu seiner eigenen Frage bedankt.

Also Danke!!!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Sehr Dringend! Angeblicher Diebstahl.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum