Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Was nach dem BWL-Bachelor... kein plan..
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Was nach dem BWL-Bachelor... kein plan..
 
Autor Nachricht
sonnenschein85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 18:14:37    Titel: Was nach dem BWL-Bachelor... kein plan..

Hallo,

so, in etwa einem halben Jahr bis Jahr bekomm ich meinen bwl b.sc. noch grad so in regelstudienzeit fertig.

Jetzt bin ich am überlegen was ich denn danach machen kann... bzw. was zu mir passt. Muss dazu sagen, dass BWL immer mein absolutes Wunschfach war, aber ich in den letzten Wochen ins zweifeln gekommen bin.

Also Alternativen die mir einfallen wären:
- Master machen (entweder was konsekutives also auch bwl oder was anderes, aber was.. was kann man denn da machen?)
- Job suchen... irgendein nettes Traineeprogramm oder sowas.
- Ganz was anderes....

So, ehrlich gesagt bin ich grad nur noch am überlegen, was ich machen könnte. Zum einen ist für mich ein Argument, dass ich vor einigen jahren noch nicht bedacht habe, dass ich auf jeden Fall Familie, Kinder möchte und zwar VOR 30. So und daraus folgt ja schonmal eigtl. zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit, dass ich im Beruf abstriche machen werden muss. Ich mach mir da keine Illusionen, dass das alles klappt und ich habe lange überlegt und bin mir auch sehr sicher, dass wenn ich dann Kinder hab, für die auch da sein möchte. Also schon wieder arbeiten, aber ned von morgens bis spätabends, etc, wenn ihr wisst was ich meine.

Dagegen spricht eigtl. total mein bisher absolutes Wunschziel in den Bereich Wi'Prüfung zu gehen... hmmm
Und auch mit Master.. ich weiss nicht ob mir das dann soooviel bringt. Wenn ich nach dem Bachelor gleich arbeiten anfangen würde/könnte.. hätte ich halt insgesamt mehr Berufserfahrung, etc. bevor ich babypause mache, was mir vll. dann danach von Vorteil ist.. evtl. könnte ich auch mein maststrudium mit Kinderkriegen verbinden.

Bin mir recht unsicher. Am liebsten würd ich ja auf der Stelle schwanger werden.. aber nachdem sowohl ich als auch mein Freund noch studieren.. und er auf jeden fall Master machen wird...(also noch 3,5 jahre studium vor sich..) wäre das keine sooo gute Idee...

Desweiteren frag ich mich ob ich nicht vll. doch in einen anderen Bereich will..
Denk mir grade echt oft, dass es vll. gar ned so blöd gewesen wäre, wie ungefähr 30&% meines Abijahrgangs lehramt zu studieren.. das wäre supervereinbar mit familie.. auch wenns ned ganz meinen vorstellungen entspricht...

Naja... auf alle Fälle bin ich grad recht verwirrt und weiss ehrlich gesagt grad gar nichts Sad

was würdet ihr denn an meiner stelle machen?
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1618

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 18:23:28    Titel:

4 Jahre arbeiten, wenn dein Freund fertig ist, Kinder machen und weitere 4 Jahre später wieder zurück in den Beruf einsteigen.

Master ist wohl nicht unbedingt nötig.
erdbeere_
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 1357

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 18:23:30    Titel:

schwanger werden und masterstudium gleich ranhaengen. dann ist das kind schon aus dem groebsten raus, wenn du einen job suchst. eigentlich ist das studentendasein die ideale zeit fuers kinder kriegen, so viel frei einteilbare zeit hat man nie wieder und geld ist eigentlich kein argument. babies sind nicht sooooooo anspruchsvoll, ausserdem springt die verwandtschaft meiner erfahrung nach immer gerne ein, wenn sie als ausgleich den kleinen auch mal hueten duerfen Wink
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1618

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 18:25:04    Titel:

naja das sehe ich mal komplett anders, aber gut wer kinder kriegen will ohne regelmäßiges einkommen und die kinder dann "verwandten" aufdrücken will soll es tun.
das das studium massiv darunter leidert, braucht man ja eig. nicht zu erwähnen. Wer ambitioniert studiert hat auch net mehr Zeit als ein Arbeitnehmer und ist vor allen auch nie "fertig". DA man aber auf der anderen nicht gezwungen wird, wird es darauf hinauslaufen, dass man nichts mehr für das studium tut, wenn das kind da ist.
erdbeere_
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.07.2008
Beiträge: 1357

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 18:30:07    Titel:

du kommst nicht zufaellig aus dem westen unseren schoenen landes, wo man noch viel davon haelt "frauen an den herd" und kind hueten? und um gottes willen, keine kinderkrippe, kindergarten schaedigt ja nur usw .... Rolling Eyes

das studium kostet zeit, das ist richtig, ich hab auch von FREIER zeiteinteilung gesprochen. als arbeitnehmer ist 8-17 uhr ziemlich festgelegt fuer die meisten berufe, als student kann man frueh um 8 zur uebung und auch abends um 7. gerad in bwl gibts immer genuegend auswahl.
sonnenschein85
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 28

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 18:33:07    Titel:

danke schonmal für die Antworten.

Also unser Standpunkt ist momentan so, dass wir auf JEDEN fall auch in der lage sein wollen unser kind selbst zu versorgen und uns das auch leisten können. Davor wird "Projekt Kind" Wink gar nicht erst (geplant) in Angriff genommen.

Abgesehen davon, dass ich nicht weiss ob ich/wir an unserem Masterstudienort überhaupt Verwandte greifbar haben werden...

Hatte mir das auch in etwa so überlegt wie Kölner_VWLer.. weiss halt auch nicht wie einfach/schwer es wirklich ist mit dem Bachelor einen Job zu finden... (Kenn momentan bei uns den ersten Bachelorjahrgang.. die meisten machen Master und die anderen haben auch bei sehr guten Noten probleme was zu finden. inwieweit das jetzt vom Bachelor Abshcluss bzw. Wirtschaftslage abhängt weiss ich auch nicht..)

Aber darauf hab ich ja im moment ausser lernen und so gute Noten wie möglich schreiben Wink keinen großen einfluss.. mal sehen wie es im herbst aussieht.

Hab bisschen Angst, dass ich nach ner Babypause im Job als "bessere Sekräterin" (nichts gegen sekretärinnen Wink) herhalten muss.. hab ich im praktikum bei paar kolleginnen so mitbekommen. was ich sehr schade fand und später sicher auch als demotivierend und frustrierend emofinden würde.


Nachtrag...
während ich geschrieben hab, haben sich ja noch die antworten verändert...
Also ich hab nichts gegen Kinderkrippe, Kindergarten.. aber will, wenn ich ein Kind hab auch Zeit damit verbringen.. klar will ich keinen 24h -übermutti werden, aber auch gar ned zeit haben...
falls ich an meiner jetzigen uni master mache, dann wird das vorlesungsangebot auch ned so prickelnd sein.. sehr kleine fakultät, was heisst jede vorlesung + übung genau einmal.. übungen vll. noch ein alternativtermin..
Aber wie gesagt, steht eh in den sternen WO ich master mache.. bzw. ob überhaupt


Zuletzt bearbeitet von sonnenschein85 am 25 Nov 2008 - 18:37:13, insgesamt einmal bearbeitet
Kölner_VWLer
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.08.2007
Beiträge: 1618

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 18:33:39    Titel:

ja ich komme aus dem westen.

wie gesagt als student besteht die latente gefahr das studium zu vernachlässigen und ein Master ist kein Pappenstil. Außerdem sollte man keine Kinder bekommen, wenn man ihre Kosten nicht selbst decken kann.
KamiKami
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2007
Beiträge: 1859
Wohnort: Hier nicht mehr aktiv!

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 19:11:29    Titel:

Bin in der Hinsicht zwar gänzlich unerfahren, aber durch die Geburt eines Kindes, muss Frau viel Zeit für dieses einplanen. Das Studium bzw. in diesem Falle der Master, der mitnichten ein leichtes Unterfangen ist, wird da wohl mehr oder weniger drunter leiden. Der Master kann zeitlich locker mit einem 40h Job gleichgesetzt werden.

Was bitte soll denn der Mist mit dem Kind weitergeben wenn Frau denn mal keine Zeit hat? Ein Neugeborenens, geschweige denn ein Kind gehört zeitlich so viel es geht an die Seite der Mutter. Von der Kostenfrage mal ganz zu schweigen.

Gruß
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24260

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 19:24:51    Titel:

Und mit dem 40h-Job (den man auch ganz gut in Teilzeit absolvieren kann, jedenfalls wesentlich freier als in Großteilen der Wirtschaft) kann man sich arrangieren. Viele Unis bieten auch gute Kinder-Betreuungseinrichtungen an, in denen die Kinder auch mit anderen zusammen kommen, und Mutti+Vati mal vormittags studieren gehen können.

Nen Jahr aussetzen, und dann halbtags studieren, bis das Kind 3 Jahre alt ist (und dann eh verstärkt mit anderen, gleichaltrigen Kindern zusammen sein sollte) verzögert das Studium um 2 bis 3 Jahre, und man schafft trotzdem locker seinen Master. Auch wenn es natürlich eine Zusatzbelastung ist, ein Kind großzuziehen (ich kenne einige junge Eltern, die manchmal seehr müde aus der Wäsche schauen. Wink aber das ist, glaube ich, vollkommen unabhängig vom Zeitpunkt der Geburt des Kindes. *g*)

Cyrix
E-Engineering-Student
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 1607
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 25 Nov 2008 - 19:38:20    Titel:

Eine Kommilitonin von mir hat auch ein kleines Kind, neben dem Studium arbeitet sie an einem Institut und gibt dann noch Tutorien an der Uni. Der Kleine geht eben in die Kindergrippe, ist doch nicht schlimm. Also wirklich, dieStudentenzeit ist immer die beste Zeit ein Kind zu kriegen, denn dann wird man vlt. gerade in der Probezeit schwanger und schwupps ist man schneller wieder arbeitslos als man denkt.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Was nach dem BWL-Bachelor... kein plan..
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum