Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

jobs in the future
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> jobs in the future
 
Autor Nachricht
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 19:23:03    Titel:

sm00ther hat folgendes geschrieben:
Moment, ich habe hier etwas:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/207122,0.html

MfG
Das ist besser: http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/199041,5280.html?sid=c77e5a5d43a0a9addb4e6dd224fb6b70
LightningFabi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2008
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 19:26:21    Titel:

also du klugscheisser:
ich hab einen berufseignungstest gemacht, war auf ner abimesse war bei mir bei der TU münchen, auf ner ebs-vorlesung und nehme bei mir an dem wahlfach studium und beruf an meiner schule teil.
darf ich mich nur weil mir nicht 100%ig klar ist was ich später machen will nicht über meinungen zu verschiedenen studiengängenen und späteren jobs informieren?
du tust so als hätte ich geschrieben leute sagt mir irgendeinen studiengang ich studiers dann wenn ich ordentlich kohle dafür krieg!!!!
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 19:26:58    Titel:

meine Glaskugel sagt mir, dass innovative Ingenieure zu jeder Zeit gefragt sind. für Arbeitsmarkteintritt ~2015 dürfte es für das Perpetuum Mobile allerdings schon zu spät sein, vllt lässt sich im Bereich der Wasseraufbereitung und Mondbesiedelung gut was erfinden.

eine Finanzwelt, die alle möglichen Risiken durch die Konstruktion entsprechender Hedge-Derivate zu begegnen vesucht, wird auch eine wichtige Rolle spielen. dieser Bereich wird immer quantitativer und braucht daher mathematisch versierte Kalkulateure. ein derartiges Berufsbild findet sich im Bereich der Versicherungen zum Beispiel im Aktuar.

Stichwort Dienstleistungsgesellschaft. der Markt für Dienstleistungen hat in Deutschland noch einiges an Wachstumspotential, auf diesem Gebiet lässt es sich gut als Unternehmer versuchen. auch was Outsorcing von Büroarbeit angeht. solche Firmen, die die Korrespondenz erledigen und Anrufe entgegennehmen, gibt es zwar schon, aber Wachstumspotential ist da auf jeden Fall noch vorhanden.


aber horch erst mal in dich rein, was du kannst und was dir gefallen würde...
Alex.01
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beiträge: 240

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 19:32:09    Titel:

editiert
Raziela12
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2008
Beiträge: 557

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 19:40:42    Titel:

Hab auch was im Angebot:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/199041,5280.html

353 Seiten Lesestoff, darüber wo man (keine) Kohle verdient.
Besser als jede Soap.
E-Engineering-Student
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 1607
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 19:56:11    Titel:

LightningFabi hat folgendes geschrieben:
also du klugscheisser:
ich hab einen berufseignungstest gemacht, war auf ner abimesse war bei mir bei der TU münchen, auf ner ebs-vorlesung und nehme bei mir an dem wahlfach studium und beruf an meiner schule teil.
darf ich mich nur weil mir nicht 100%ig klar ist was ich später machen will nicht über meinungen zu verschiedenen studiengängenen und späteren jobs informieren?
du tust so als hätte ich geschrieben leute sagt mir irgendeinen studiengang ich studiers dann wenn ich ordentlich kohle dafür krieg!!!!


Was glaubst Du eigentlich wer Du bist, Du kleiner Hosensch.....!

Du kannst doch nicht meinen, man wisse heute schon welche Branche respektive welcher Beruf in 7 Jahren gefragt ist. Man studiert nicht um des Jobs wegen, sondern weil einem das Themengebiet interessiert.

Benutze doch mal Deinem Kopf zum Nachdenken. Hat am 01.01.1989 jemand gewusst, dass am 09.11.1989 in Berlin die Mauer fällt? Mit Sicherheit niemand, außer vlt. der liebe Gott. Also, wie soll jetzt jemand sagen was in 7 Jahren ist. Vlt. kamen vorher schon irgendwelche Außerirdische vorbei und haben uns eliminiert Laughing . Wink
Armin Gibbs
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.02.2008
Beiträge: 992

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 20:00:29    Titel:

Die Problematik ist schnell sondiert: Wenn ein Bauer ausreicht um 100 Mäuler zu stopfen, dann braucht man die anderen 99 Leute nur noch zum Mitessen.
Der Beruf "Konsument" ist folglich auch weiterhin stark nachgefragt. Du bekommst Geld in die Hand gedrückt und darfst es nach Belieben verjuxen. Als berufliche Qualifikation sei hier auf diverse Hartz IV-Schulen in Großstadtghettos verwiesen.
Im Idealfall gehörst du aber nicht zu der konsumierenden sondern zu der produzierenden Kaste. Hier darfst du dir nach belieben Sklaven (Leiharbeiter, 1 Euro Jobber, unbezahlte Praktikanten) halten, Resourcen plündern, die Umwelt verschmutzen, Lobbyismus betreiben und eine Ode auf die soziale Marktwirtschaft singen.
Henni1984
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 17.11.2008
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 20:05:17    Titel:

http://www.studieren.de/studium-mit-zukunft.0.html
LightningFabi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.11.2008
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 20:15:01    Titel:

sorry wegen dem ton vorhin aber ich versuch eine für mich ernste frage zu beantworten und dann wird dies lächerlich gemacht
vielleicht wars ein bisschens schlecht formuliert muss ich zugeben aber ich hab mir dass so vorgstellt dass einige berufstätige über die zukunftsperspektiven, die erwartete jobsituation in einigen jahren sprechen und ganz wichtig wäre zufriedenheit und kompromisse zwischen beruf und leben: also sozusagen insiderinfos
natürlich kann ich mich(hab ich auch gemacht) auf wikipedia und anderen seiten nbisschen informiern aber dann isses entweder zu oberflächlich oder es heisst dieser job ist ganz toll er ist spannend, abwechslungsreich, man hat tolle aufstegsmöglichkeiten, man verdient ganz viel geld und ist 40 jahre glücklich bei der arbeit. was natürlich alles wahrheitsgemäß ist.
E-Engineering-Student
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 1607
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Dez 2008 - 20:20:42    Titel:

Ohne Deine Interessen zu kennen läßt sich nichts dazu sagen. Was für mich interessant ist, kann für Dich wieder langweilig sein. Es kann dir wirklich keiner sagen was in so vielen Jahren sein wird. Wenn ich jetzt sage werde Ingenieur, aber Du hast garkein Bezug dazu, was bringt es dir dann? Nichts.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> jobs in the future
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum