Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Entropie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Entropie
 
Autor Nachricht
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2008 - 16:34:48    Titel: Entropie

Hallo..
kann mir jemand vielleicht erklären, warum bei dieser Reaktion die Entropie zunimmt?

H2 (g) + Cl2 (g) --> 2HCl (g)

die entropie nimmt doch normalerweise nur zu, wenn:
- sich der Raum vergrößert
- die anzahl der teilchen zunimmt
- die temperatur zunimmt
- konzentrationen etc. ausgeglichen werden
.
.
.

hier werden doch aber aus 2 edukten nur ein Produkt.. somit müsste die Entropie sich doch verringern, da die teilchenanzahl abnimmt.. oder?
oder hat es damit zu tun, dass sich der Koefizient vor den teilchen von den Edukten (1) zum produkt (2) erhöht?
danke schön
Salpetersäure
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.12.2008
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2008 - 16:43:40    Titel:

Also ich bin mir natürlich auchnet ganz sicher weil mir der Begriff Entropie net viel sagt aber die Reaktion ist Exotherm, es wird Energie frei, in Form von wärme wahrscheinlich somit wirds wärmer, die Anzahl der Teilchen bleibt gleich, vorher 2 Moleküle hinterher 2 Moleküle daran kannst net liegen...
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2008 - 16:52:10    Titel:

Das Streben nach einer möglichst großen Entropie ist, neben einer Entalhpieminimum, die zweite Triekraft einer chemischen Reaktion.
Entropie zunahme bedeutet, dass die Unordnung der Teilchen zunimmt.
somit wird auch erklärt, das endotherme reaktionen spontan ablaufen können..

aber dann müsste es bei jeder exothermen reaktion (bei der ja immer energie in form von wärme abgegeben wird) zu einer Entropie zunamhe kommen... oder?
woher kann ich eig. an einer Formel allein sehen, ob die reaktion exo- oder endotherm verläuft ohne den wert der entalphie zu kennen?
Salpetersäure
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.12.2008
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2008 - 17:22:40    Titel:

am Molekül-Orbital-Modell zur not^^ bei Chlor und Wasserstoff werden energieärmere Orbitale besetzt somit wird Energie frei... gut ich habs jetzt net aufgeschrieben aber bei nem Halogen mit Wasserstoff dürfte das immer Exotherm sein.
Mh nach deiner derfinition würde ich auch sagen es käme zu einer Entropie-Zunahme es sei denn man kann Energie und Wärme bei der Entropie gleichsetzen weil die Teilchen ja einen Energieärmeren Zustand einnehmen.
Außerdem sagtest du die Teilchen streben nach einer möglichst großen Entropie also wo ist dein Problem mit einer Entropiezunahme, bist du dir sicher dass sie abnimmt?...
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2008 - 17:38:36    Titel:

Salpetersäure hat folgendes geschrieben:
bei Chlor und Wasserstoff werden energieärmere Orbitale besetzt somit wird Energie frei...

energieärmere Orbitale im vergleich zu was?

nein, sicher bin ich mir nicht, dass sie abnimmt.. aberich kann auch nicht verstehen, warum sie zunehmen sollt (deine Theorie mit der Temperatur mal jetzt außer acht gelassen).
Salpetersäure
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.12.2008
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2008 - 18:57:43    Titel:

Im Vergleich zu Den Atom-Orbitalen...gibt halt jeweils bindende und antibindende MO's, die Bindenden MO's sind energetisch günstiger als die AO's und werden zuerst besetzt, die restlichen elektronen werden dann auf die Antibindenden MO's verteilt, das ganze lässt sich ca verrechnen also ausgleichen, ein Antibindendes und ein Bindendes...wenn ihr das Orbtalmodell nochnicht durchgenommen habt: das kommt bestimmt noch...
Anonsten:
carina.m hat folgendes geschrieben:
Das Streben nach einer möglichst großen Entropie ist...Triekraft einer chemischen Reaktion

Deswegen vielleicht?^^ Sonst frag mal nen Moderator die scheinen n haufen Fachwissen zu haben hier Smile
carina.m
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 589
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2008 - 19:13:37    Titel:

Salpetersäure hat folgendes geschrieben:
Im Vergleich zu Den Atom-Orbitalen...gibt halt jeweils bindende und antibindende MO's, die Bindenden MO's sind energetisch günstiger als die AO's und werden zuerst besetzt, die restlichen elektronen werden dann auf die Antibindenden MO's verteilt, das ganze lässt sich ca verrechnen also ausgleichen, ein Antibindendes und ein Bindendes...


was ist nochmal MO und AO ?
durchgenommen haben wirs schon.. aber das ist schon laaaaaaange her...

-----------------------------------
gott sei dank verschreib ich mich so selten Very Happy
Salpetersäure
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.12.2008
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 07 Dez 2008 - 19:40:57    Titel:

Sorry, ich dachte das ergibt sich nachdem ichs so oft verwendet hatte^^
MO=Molekül Orbital
AO=Atom Orbital

Naja ich bin "erst" in der 12 weiß nicht wie der Durchschnitt hier ist deswegen wird die Entropie bei mir auch erst noch kommen^^
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Chemie-Forum -> Entropie
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum