Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wegen Mathe Abitur nicht bestehn?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Wegen Mathe Abitur nicht bestehn?
 
Autor Nachricht
VIp3ro0
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.10.2007
Beiträge: 349

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2008 - 18:14:28    Titel:

Hmm, es gibt Menschen, die habe leider überhaupt kein Matheverständnis, sind dafür aber recht gut in anderen Sachen. Wenn man diesen Menschen dann einen Punkt in Mathe schenkt wird das Abi wohl trotzdem nicht über die Maßen gut ausfallen, man nimmt dieser Person aber nicht die Möglichkeit ein Fach wie Geschichte (da braucht man z.B kein Mathe für) zu studieren.
Vielleicht hilft der eine Punkt auch die Motivation zu steigern, unter der Androhung das nächste Mal bei gleicher Leistung 0 Punkte gegeben werden.
MicKoo
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 01.12.2008
Beiträge: 48

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2008 - 18:20:31    Titel:

Naja, soweit ich weiß wird dieser "Mitleidspunkt" auch nur vergeben, wenn der chüler sich auch anstrengt etwas zu leisten und dann meinetwegen zumindest ein vernünftiges Referat oder so noch raushaut. Bei uns in Niedersachsen ist es so, dass 0 Punkte, in egal welchem Fach, dich das Abi kosten. Das Fach ist dann ganz einfach nicht belegt und das darf nicht sein.
Einer meiner Lehrer hadert auch damit, weil jemand die Klausur direkt abgegeben hat und auch mündlich nie wirklich was gesagt hat. Es ist aber nunmal so, dass man damit schon eine enorm wichtige Entscheidung für das Leben des Schülers trifft. Andererseits aber auch selber Schuld. Mal sehen was dabei rauskommt Razz
Ansonsten rate ich dir aber auch, meinetwegen ein Referat zu machen, am besten mit jemandem der gut ist, weil er dir zur Not helfen kann wenn irgendwelche Probleme aufkommen. Irgendwie sowas. Oder meld dich einfach mal im Unterricht, es ist ganz egal ob es richtig ist, solange du dich zumindest beteiligst und es versuchst reicht es den meisten Lehrern, die ich so kenne schon. Zumindest für einen Punkt!
a_headache
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 31.08.2008
Beiträge: 156

BeitragVerfasst am: 08 Dez 2008 - 18:26:19    Titel:

2,71828 hat folgendes geschrieben:
VIp3ro0 hat folgendes geschrieben:
Das ist doch fast überall so, wenn der Lehrer sieht, dass ein Schüler das Fach nicht abgeschrieben hat (und somit noch zum Untericht kommt), wäre es pädagogisch doch ziemlich schlecht, ihm 0 Punkte reinzudrücken und somit fürs Abi zu disqualifizieren.

Derartige Praktiken gab es zu meiner Zeit nicht. Solche Mitleidspunkte sind auch nicht pädagogisch sinnvoll: wer nicht mal 1 Punkt in Mathe schafft, hat an einem (wie auch immer gearteten) Gymnasium einfach nichts zu suchen.


mit einem punkt durchgängig in mathe, wird der abschluss auch nicht sonderlich gut. dass solche leute auf nem gymnasium nichts zu suchen haben ist ne bescheuerte aussage, sie können ja auch andere talente haben. mathe ist nicht die welt, auch wenn mans fast überall mehr oder weniger braucht
Joy83
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 23.07.2008
Beiträge: 161

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2008 - 17:57:24    Titel:

Ich hatte immer so 2 Punkte in Mathe-Klausuren, aber mündlich etwas besser, sodass ich im Zeugnis auf 4 Punkte kam. Sonst bin ich aber nicht auf den Kopf gefallen (Abi mit 1,9). Very Happy

Studiere nun im vorletzten Semester BWL und hatte nie Probleme, weder in Statistik, noch Buchführung, Controlling etc.
ela21
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 09.10.2008
Beiträge: 206
Wohnort: Bayern, LK Freising

BeitragVerfasst am: 09 Dez 2008 - 18:34:15    Titel:

VIp3ro0 hat folgendes geschrieben:
Hmm, es gibt Menschen, die habe leider überhaupt kein Matheverständnis, sind dafür aber recht gut in anderen Sachen. Wenn man diesen Menschen dann einen Punkt in Mathe schenkt wird das Abi wohl trotzdem nicht über die Maßen gut ausfallen, man nimmt dieser Person aber nicht die Möglichkeit ein Fach wie Geschichte (da braucht man z.B kein Mathe für) zu studieren.
Vielleicht hilft der eine Punkt auch die Motivation zu steigern, unter der Androhung das nächste Mal bei gleicher Leistung 0 Punkte gegeben werden.


Halt ich für ne faule Ausrede... Außerdem, was hat diese Methode für nen Wert? "Ich bekomm meinen Punkt schon, egal ob ich was mache oder nicht?!" Später bekommt man auch nichts mehr hinterher geworfen.
pusteblume1122
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.12.2008
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2008 - 00:13:44    Titel:

Ich finde die Aussagen von einigen ziemlich krass un unfair. Wenn jmd Mathe nicht liegt, dann ist es nunmal so. Und von wegen solche Leute hätten nichts auf einem Gymnasium verloren. Aber gewiss diejenigen die so niveaulos sind und solche Sachen behaupten. Naja Rolling Eyes
Und um es hiermal zu erwähnen aufm Kopf gefallen bin ich auch nicht, und haben dann in der 2.Arbeit geschafft 7 Punkte zu schreiben. Nur haben mir diese leider auch nicht gereicht und so hab ich mit 4 Punkten einen Fehlkurs.

Aber vielen Dank für die hilfreichen Infos von einigen. Und andere die glauben, das Menschen weniger gebidlet sind, weil sie kein Verständis für MAthe haben, denen empfehle ich mal sich Gedanken über ihre eigene Bildung zu machen.
TyrO
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2007
Beiträge: 3995

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2008 - 00:43:58    Titel:

Ach, nimm die Leute nicht immer so ernst. Ihr Leben ist Schule und einen Typen, der eben nicht so gut in der Schule ist, können sie mit ihrem Ideal einfach nicht vereinen.

Ich hab dir eine pn geschickt , pusteblume!
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2008 - 11:31:42    Titel:

Nicht mal manche Aussagen können richtig verstanden werden...

Es geht hier nicht darum, ob man Mathe versteht oder nicht versteht. Warum denkt ihr gleich so binär (schwarz oder weiß), als ob es nur ein Ja oder Nein gibt.
Es hat doch niemand behauptet, dass Mathe verstanden werden muss.

Es wurde lediglich angemerkt, dass jemand, der mit viel Fleiß und Mühe 0 Punkte in Mathe schreibt, das Abi vielleicht gar nicht verdient hat. Und seien wir mal ehrlich:
Für einen Punkt in Mathe braucht man wenige Prozent der Gesamtpunktzahl. Das bedeutet im Klartext, dass die ersten Aufgaben der Klausur (die zu meiner Zeit damals noch Wiederholungsaufgaben waren) annähernd richtig sein müssen. Bei mir war es damals nach dem Motto
1) Leiten sie die o.g. Funktion ab.
2) Berechnen Sie die Nullstellen der o.g. Funktion

Dafür braucht man kein analytisches Denken oder ein Mathecrack zu sein, der Mathe versteht. Sone Aufgaben können selbst jene durch viel Übung und Mühe lösen, die Mathe ungerne mögen.

Und wenn selbst ein angehender Abiturient, der ja durch die grandiose Schulbildung über den Tellerrand schauen sollte, sich für ein Studium qualifizieren möchte, der sollte selbst in Fächern, in denen er eher schwach ist, so viel Fleiß und Können an den Tag legen, um den geforderten 1 Punkt zu bekommen.

Und ja, ich bin auch der Meinung, dass man sich die Frage stellen sollte, ob man auf einem Gymnasium richtig ist, wenn man sowas nicht kann. Denn das Studium verschenkt keine MItleidspunkte. Eine Bekannte von mir studiert Pädagogik und hat tatsächlich 2 Semester lang Statistik (Mathe).

Und bei im Studium war jemand in der Klausureinsicht, der auch nach einem Mitleidspunkt bettelte, weil er knapp durch die Klausur gerasselt ist. Der Prof hat ihm auch geraten, sich die Frage zu stellen, ob dieses Studium das richtig für ihn sei, wenn er gewisse Grundlagen nicht verstanden hat.

Das ist meine Meinung zu dem Thema, aber hey.... Es werden ja auch Referate für Schüler angeboten, die ihre mündliche Note gerne aufbessern möchten, weil sie ihre Hausaufgaben nie gemacht haben.

Ich frag mich manchmal echt, was das Abi noch wert ist oder ob es viel mehr ein Freifahrtsschein für eine Uni zu sein scheint.

MfG
2,71828
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2008
Beiträge: 2373

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2008 - 12:50:29    Titel:

Ich kann mich meinem Vorredner (sm00ther) nur anschließen.



pusteblume1122 hat folgendes geschrieben:
Wenn jmd Mathe nicht liegt, dann ist es nunmal so.

Wenn dem so ist, kann man trotzdem mit ein bisschen Fleiß problemlos 5 Punkte erreichen.
E-Engineering-Student
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.07.2006
Beiträge: 1607
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 21 Dez 2008 - 13:14:13    Titel:

Dass nicht jedem die Mathematik liegt, ist hier jedem sicher klar, aber durch Fleiß und üben kann man es schaffen wenigstens die Note 4 zu erreichen, denn 50% einer Klausur ist reine Reproduktion des Stoffes. Wenn man einfach die Prinzipien durch massives, stetiges üben sich in den Schädel brennt, dann hat man locker 5 Punkte auf dem Zeugnis.

Aus meiner Sicht sollte sowieso Mathematik, Deutsch und eine Fremdsprache sowie eine Naturwissenschaft zu den Standardprüfungsfächern gehören und als fünftes Fach dann eines nach Wahl, welches mündlich geprüft würde. Ist nur ein Vorschlag, wie eine ordentliche Abiturprüfung ablaufen sollte.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Wegen Mathe Abitur nicht bestehn?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum