Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

IG Metall möchte vermögendere Bürger zwangsenteignen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> IG Metall möchte vermögendere Bürger zwangsenteignen
 
Autor Nachricht
Mat86
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.12.2007
Beiträge: 1105

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 18:55:26    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
wiing701823 hat folgendes geschrieben:
cyrix42 hat folgendes geschrieben:


Ja, ich lebe gerade mit Ausgaben von ca. 400€/Monat (inkl. Miete), und ich komme damit gut klar.



Da geh doch mal zu Anne Will auf die Betroffenencouch und rechne den jammernden Hartz4 Empfängern mal vor wie du mit wesentlich weniger Geld gut klar kommst. Genau du beweist das man die Bezüge reduzieren könnte.


Ich weiß, dass ich damit klar komme. Ich fordere es aber nicht von anderen. Umgekehrt kommst du nicht mit dem Geld klar, und forderst es.

Wer ist hier wohl in der besseren Position um gerechte Forderungen aufzustellen?

Cyrix


Das Problem bei der Sache ist das diejenigen Hartz4 Empfänger die damit nicht klarkommen behaupten das es allen unmöglich wäre damit klar zu kommen, und nicht nur ihnen selber!
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 18:56:06    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:


Und wenn du meinst, dass du mit 600€/Monat nicht leben kannst, warum forderst du es dann für andere?

Cyrix



Ich meine mit 600Euro nicht gut leben zu können, das ist richtig. Ich meine es sogar so sehr das ich alles unternehmen würde um arbeit zu finden um eben nicht in die Situation zu kommen.

Ich fordere es von anderen, weil die eben keinen Beitrag leisten und sich in der sozialen Hängematte ausruhen.
An was willst du den den Hartz4 Satz dann koppeln ? An das Durchschnittseinkommen deutscher Haushalte ?
Der Abstand muss größer werden, eine Hartz4 Familie mit zwei Kindern bekommt summa summarum knappe 2000 Euro vom Staat. Das verdienen viele Menschen nichtmal brutto!
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 18:59:00    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:


Ich weiß, dass ich damit klar komme. Ich fordere es aber nicht von anderen. Umgekehrt kommst du nicht mit dem Geld klar, und forderst es.

Wer ist hier wohl in der besseren Position um gerechte Forderungen aufzustellen?

Cyrix



Ich verstehe dich schon, aber mit so einer Argumentation stellst du das gesamt System in Frage. Jeder Politiker oder jeder Manager sollte in Zukunft doch einfach die Klappe halten, weil sie sowieso mehr verdienen als die Menschen über die sie Entscheidungen treffen ?
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 19:03:51    Titel:

wiing701823 hat folgendes geschrieben:
cyrix42 hat folgendes geschrieben:


Ich weiß, dass ich damit klar komme. Ich fordere es aber nicht von anderen. Umgekehrt kommst du nicht mit dem Geld klar, und forderst es.

Wer ist hier wohl in der besseren Position um gerechte Forderungen aufzustellen?

Cyrix



Ich verstehe dich schon, aber mit so einer Argumentation stellst du das gesamt System in Frage. Jeder Politiker oder jeder Manager sollte in Zukunft doch einfach die Klappe halten, weil sie sowieso mehr verdienen als die Menschen über die sie Entscheidungen treffen ?


Nein. Ich sagte nur, dass sie auch überlegen müssten, ob sie mit jenem Geld, was sie anderen zustehen, klar kommen würden...


Und wenn du schon Studenten anführst: In jener Situation sind die beiden Gruppen Studenten und ALG - II - Empfänger sich ziemlich ähnlich: Beide können (aus verschiedenen Gründen) nicht sich selbst versorgen. Also sollten sie eben auch entsprechend behandelt werden.

Wenn du als Student mit 600€/Monat nicht zurecht kommst (und dich in einer analogen Situation wie ein ALG II - Emfänger befindest), warum verlangst du dann, dass es andere müssten?


Cyrix
Cyrix
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 19:08:55    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:


Wenn du als Student mit 600€/Monat nicht zurecht kommst (und dich in einer analogen Situation wie ein ALG II - Emfänger befindest), warum verlangst du dann, dass es andere müssten?


Cyrix
Cyrix



Ich würde ja zurecht kommen, wenn es sein müsste. Aber ich habe halt Teilzeit gearbeitet im Studium und hatte mir familiärer (nicht staatlicher !)Unterstützung durchschnittlich 1500 Euro. Ich kann das ganze gejammere einfach nicht mehr sehen, ständig wollen alle nur was haben vom Staat. Und zwischen "haben wollen" nicht "nicht abgeben wollen" ist ein fundamentaler Unterschied, den du hier ständig gleichzusetzen versuchst.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 19:12:22    Titel:

Wo ist denn der Unterschied?

100€ weniger abgegeben wollen kann auch bedeuten, dass man anstatt nichts abzugeben, 100€ haben will...


Cyrix
wiing701823
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.06.2008
Beiträge: 2293

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 19:25:28    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Wo ist denn der Unterschied?

100€ weniger abgegeben wollen kann auch bedeuten, dass man anstatt nichts abzugeben, 100€ haben will...


Cyrix


Die man aber vorher schon hatte. Das ist der Unterschied.
Ecclesiastes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 1411

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 20:58:58    Titel:

Man kann mit Geldzählautomaten nicht diskutieren, sondern nur Geld zählen.

Wenn sie argumentativen Gegenwind bekommen, wird nicht geantwortet (Sh. den Beitrag von Schelm), entweder aus Ignoranz oder Unvermögen, wenn sie mit etwas in Berührung kommen, auf das man kein Preisschild kleben kann, finden sie es unerträglich irritierend und die Höhepunkte im Leben eines Geldzählautomaten sind jene Stunden, in denen er Anderen vorrechnen kann, dass sie mit 136 Euronen auskommen müssten - immer in der Hoffnung, selbst mehr zählen zu können.

Dabei finden sie die Gesellschaft von Ihresgleichen selbst unerträglich - warum wären sie sonst hier statt sich untereinander ihre Kontoauszüge zu präsentieren.
Elzéard B.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.12.2008
Beiträge: 1150

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 21:12:15    Titel:

132 € Regelsatz für einen Single und entsprechende Anpassung auf Familien und wir hätten innerhalb eines Jahres 500.000 Arbeitslose weniger, davon kannst du ausgehen.
Ecclesiastes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 1411

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 21:14:54    Titel:

Aber sicher - die besetzen dann die Millionen von freien Stellen, für die die Wirtschaft händeringend Personal sucht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> IG Metall möchte vermögendere Bürger zwangsenteignen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15  Weiter
Seite 8 von 15

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum