Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Zustandekommen Kaufvertrag bei Nichtübereinstimmung der EO
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zustandekommen Kaufvertrag bei Nichtübereinstimmung der EO
 
Autor Nachricht
Gehirnjogger
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 22:07:01    Titel: Zustandekommen Kaufvertrag bei Nichtübereinstimmung der EO

Hallo und guten Abend,

ich bräuchte ein bisschen Hilfe bei folgender Aufgabe:

Eine übliche Klausel in den Verkaufsbedingungen von Lieferanten lautet:
"Erfüllungsort für beide Teile ist der Firmensitz des Verkäufers"

- Prüfen Sie, welche Folge für das Zustandekommen des Vertrages eine dieser Klausel entgegenstehende Regelung in den Einkaufsbedingungen hat!"


Kommt in so einem Fall kein Kaufvertrag zustande, weil die beiden Willenserklärungen nicht zu 100 % übereinstimmen oder kommt ein Kaufvertrag zustande, weil eine "kleine" bzw. "unwichtige" Klausel betroffen ist und dann die gesetzlichen Erfüllungsorte gelten?

Vielen Dank im Voraus!
Ronnan
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.09.2008
Beiträge: 2295
Wohnort: Karlsruhe, Residenz des Rechts

BeitragVerfasst am: 13 Dez 2008 - 22:28:58    Titel:

ich denke nach §306 richtet es sich nach den gesetzlichen vorschriften
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Zustandekommen Kaufvertrag bei Nichtübereinstimmung der EO
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum