Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Deutsche Wirtschaft schwächelt - Fachkräftemangel Adé
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36 ... 38, 39, 40, 41, 42  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Deutsche Wirtschaft schwächelt - Fachkräftemangel Adé
 
Autor Nachricht
Heizaaa1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 678
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 19:02:10    Titel:

klar ist es in der momentanen Lage besonders schwer und vielleicht auch sonst nicht leicht. Aber WENN ich die Wahl hab zwischen Zeitarbeit und fester Anstellung bei nem Namhaften Industriekonzern weiss ich was ich wähle. Jede Arbeit ist besser als keine Arbeit, keine Frage. Meine auch nicht das Zeitarbeit die Wurzel allen übels ist, für viele sogar die einzige Möglichkeit über die Runden zu kommen. Leiharbeiter heisst ja nicht wie oben schon gesagt das man schlechter qualifiziert ist, aber ich gehe mal davon aus das man zumindest schlechter bezahlt wird als ein gleichqualifizierter im Betrieb in dem ich eingesetzt bin, sei is Ing., Handwerker oder ungelernter.

Ist zwar nicht der richtige Vergleich, in meiner vorherigen Tätigkeit haben die Leiharbeiter knapp 5€ weniger Stundenlohn bekommen als wir Berufsanfänger (!!), was sehr viel ist.
Die hatten teilweise richtig Ahnung und jahrelange Erfahrung, fehlte höchstens etwas Fachwissen, aber da fragt halt keiner nach.

Oft genug sind sie billige Arbeitskräfte die für Drecksarbeit ausgenutzt werden, so war LEIDER meine Erfahrung.
xerex
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.12.2008
Beiträge: 421

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 20:34:54    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Joah, wobei Leiharbeiter gar nichtmal die schlechteste Qualifikation haben müssen.

Eine Bekannte wurde vor kurzem an eine Zeitarbeitsfirma outgesourced und sagt zum Beispiel, dass dort nur 1/3 der vermittelten Leiharbeiter keine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Leiharbeit ist längst nicht mehr das Tagelöhnergeschäft ungelernter Nichtsnutze, wie im Mittelalter...


Ok, die Leute haben eine Ausbildung. Aber ist diese auch gefragt ? Das bezweifle ich. Wenn jemaind eine Ausbildung als Reinigungskraft gamacht hat (ein Extremfall), hat er zwar eine Berufsqualifikation, aber findet niergendwo eine Einstellung. Ihm bleiebt da auch nur die Zeitarbeit als Helfer.

Wenn ich die Dreher, Mechaniker, Elektriker nehme, dann sind diese aus dem Arbeitsmarkt leergefegt. Sogar jetzt in der Kriese.
vonhelden
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.01.2008
Beiträge: 466

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 20:38:24    Titel:

xerex hat folgendes geschrieben:
xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Joah, wobei Leiharbeiter gar nichtmal die schlechteste Qualifikation haben müssen.

Eine Bekannte wurde vor kurzem an eine Zeitarbeitsfirma outgesourced und sagt zum Beispiel, dass dort nur 1/3 der vermittelten Leiharbeiter keine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Leiharbeit ist längst nicht mehr das Tagelöhnergeschäft ungelernter Nichtsnutze, wie im Mittelalter...


Ok, die Leute haben eine Ausbildung. Aber ist diese auch gefragt ? Das bezweifle ich. Wenn jemaind eine Ausbildung als Reinigungskraft gamacht hat (ein Extremfall), hat er zwar eine Berufsqualifikation, aber findet niergendwo eine Einstellung. Ihm bleiebt da auch nur die Zeitarbeit als Helfer.

Wenn ich die Dreher, Mechaniker, Elektriker nehme, dann sind diese aus dem Arbeitsmarkt leergefegt. Sogar jetzt in der Kriese.


Stimmt nicht.

Ich kenne viele Elektriker und Mechaniker von Leihfirmen aus meiner ehemaligen Arbeit.
lepper
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 418

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 20:48:28    Titel:

xerex hat folgendes geschrieben:
Ok, die Leute haben eine Ausbildung. Aber ist diese auch gefragt ? Das bezweifle ich. Wenn jemaind eine Ausbildung als Reinigungskraft gamacht hat (ein Extremfall), hat er zwar eine Berufsqualifikation, aber findet niergendwo eine Einstellung. Ihm bleiebt da auch nur die Zeitarbeit als Helfer.
Wenn ich die Dreher, Mechaniker, Elektriker nehme, dann sind diese aus dem Arbeitsmarkt leergefegt. Sogar jetzt in der Kriese.

Was für Nonsens. Ich habe doch geschrieben, dass viele Ings. und Infs. über eine Fremdfirma bei groß Konzernen eingestellt sind. Bei Zeitarbeitfirmen werden auch viele Ings. und Infs. gefragt. Was sagst du zu solchen Firmen wie z.B. Alten GmbH, DATOS-IT usw.?? sie zeitarbeitsfirmen stellen nur Ings. und. Infs. ein. Also diese Aussage
Zitat:
Ok, die Leute haben eine Ausbildung. Aber ist diese auch gefragt ? Das bezweifle ich.
stimmt überhaupt nicht.
Heizaaa1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 678
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 21:14:27    Titel:

xerex hat folgendes geschrieben:


Ok, die Leute haben eine Ausbildung. Aber ist diese auch gefragt ? Das bezweifle ich. Wenn jemaind eine Ausbildung als Reinigungskraft gamacht hat (ein Extremfall), hat er zwar eine Berufsqualifikation, aber findet niergendwo eine Einstellung. Ihm bleiebt da auch nur die Zeitarbeit als Helfer.

Wenn ich die Dreher, Mechaniker, Elektriker nehme, dann sind diese aus dem Arbeitsmarkt leergefegt. Sogar jetzt in der Kriese.


Das halte ich auch für ein gaaanz grosses Gerücht !

Bei "uns" Handwerken, (ich zähl mich mal dazu solange ich im Studium noch nix erreicht hab ), ist der Markt alles andere als gut. Von den Leuten die mit mir die Lehre beendet haben weiss ich von mindestens 4 die jetzt nach nem befristeten Vertrag arbeitslos sind. Und das hat nix mit der "Wirtschaftskriese" zu tun das ist einfach Alltag. Es mag vielleicht leichter sein mit ner Industriellen Handwerksausbildung als mit manchen anderen, aber vom leergefegten Markt kann keine Rede sein !

Vielleicht beim verschönigen von irgendwelchen Fakten oder Statistiken, aber nicht in der Praxis....
xerex
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.12.2008
Beiträge: 421

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 21:32:10    Titel:

Moment Leute, woher kommt ihr ? Ich lebe in BW. Bei uns zeigt die Arbeitsmarkstatistik, dass grade jetzt auf dem Markt keine freigewordene Fachkräfte technischer Ausrichtung gibt. Unternehmen suchen weiterhin Leute zum Einstellen.
lepper
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beiträge: 418

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 21:43:17    Titel:

xerex hat folgendes geschrieben:
Moment Leute, woher kommt ihr ? Ich lebe in BW. Bei uns zeigt die Arbeitsmarkstatistik, dass grade jetzt auf dem Markt keine freigewordene Fachkräfte technischer Ausrichtung gibt. Unternehmen suchen weiterhin Leute zum Einstellen.

ich komme aus bayern. Ich weiß, viele Firmen haben angeblich "offene Stellen" aber wenn man sich da bewirbt, bekommt man eine Absage. Grund: die firmen wollen nur untersuchen was so alles auf dem Arbeitsmarkt zurzeit läuft. zweitens, sie wollen damit ausdrücken, dass die Firma sich weiterentwickelt und nicht von der krise betroffen ist -d.h. Image bewahren-.
Aus dem raum BW kann ich dir ein par Firmen nennen, die sowas betreiben.

ich bin ständig auf der Suche und da melden sich nur Zeitarbeitsfirmen, klar das sind genau die Firmen die zurzeit auch suchen.
Ich habe über 3 Jahre Erfahrung, 4 Sprachen, super Arbeitszeugnisse....
Heizaaa1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 678
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 21:59:20    Titel:

komme aus NRW... und habe selbst Erfahrungen gemacht was den Arbeitsmarkt betrifft. Was geschrieben wird ist oft nicht das was der Realität entspricht.
xerex
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.12.2008
Beiträge: 421

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 22:10:38    Titel:

Ok. Ich neheme dieses Szenario an. Aber wie kann man dann das Fehlen der freien Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt erklären? Die Statistik ist in diesem Punkt nicht zu bezweifeln.
Heizaaa1
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 678
Wohnort: nrw

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2009 - 22:34:25    Titel:

Hm mir fehlt da das Hintergrundwissen...

Es gibt so n Spruch: "Vertraue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast."

Wink

1. Wäre wohl zu klähren was bedeutet das zu wenig Fachkräfte ?
- zu wenig Ausgelernte ? zu wenig kompetente ?

Der Statistik nach dürfte es ja dann keinen einzigen arbeitslosen Jungfacharbeiter geben bei euch ! Oder zumindest müsste es ein leichtes sein für jeden innerhalb von Tagen einen Job zu bekommen.

Ich höre das auch hier immer wieder, aber sag mir doch warum gibt es trotzdem sooo viele Arbeitslose Elektriker, Industriemechaniker, Zerspaner bla blub usw. und sofort... Vielleicht haben die Firmen auch zu hohe Ansprüche und suchen die Eierlegende Wollmilchsau oder sowas.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Deutsche Wirtschaft schwächelt - Fachkräftemangel Adé
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 30, 31, 32, 33, 34, 35, 36 ... 38, 39, 40, 41, 42  Weiter
Seite 33 von 42

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum