Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

laser diode cd drive
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> laser diode cd drive
 
Autor Nachricht
xDr_LECTERx
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2007
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2008 - 22:00:18    Titel:

ich hab ja auch nich gesagt, dass du keine steckdose anfassen sollst, war ja nur ein beispiel

beim widerstand kommt es natürlich drauf an, was für eine stromstärke bereitgestellt bist, du solltest aber einen regelbaren benutzen, um die intensität zu regeln, damit du auf der einen seite was siehst und dir auf der anderen seite das teil nicht gleich schmilzt

typische laser arbeiten mit weniger als 1 mW, teilweise viel weniger, kommt halt immer drauf an, was du für nen laser hast, d.h. welche klasseneinteilung er hat (siehe wiki)

die wirkung ist bei wiki aber ein bisschen sehr abgeschwächt dargestellt

nehmen wir mal die unterteilung von klasse 1 und 2

klasse 1 ist sichtbares licht, wenn du da rein siehst, schließt du automatisch dein auge, es ist also geschützt, würdest du das nicht machen, wärst du nach kurzer zeit blind (je nach intensität kann das sehr kurz sein)

klasse 2 ist ungefähr das gleiche, nur mit nicht sichtbarem licht, du siehst das also nicht, und dein körper kann sich nciht davor schützen, deswegen ist dieser laser zwar genauso schädlich, aber gefährlicher
Kotflügel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.12.2008
Beiträge: 31
Wohnort: Tholm

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2008 - 22:02:14    Titel:

xDr_LECTERx hat folgendes geschrieben:
die diode kommt normalerweise an ne 5V leitung, wird aber wahrscheinlich gleich durchfliegen, weil das netzteil ne relativ hohe leistung bereitstellt (bei meinem 30A)


Moment mal da komm ich grad ins Stutzen. Jetzt unabhängig davon ob der codewappler an der Diode rumbasteln sollte, oder nicht. Nur, damit ich weiß, ob mein elektrotechnisches Weltbild stimmt oder nicht:

Wenn eine Diode eine 5V-Leitung benötigt, heißt dass dann nicht, dass über der Diode 5V Spannung abfallen sollen? Wie könnte mir das Teil dann um die Ohren fliegen, wenn ich eine definierte Spannung anleg. Wenn die Spannung, die ich anlegen will höher ist, muss ich halt nen geeigneten Vorwiderstand einbauen, dass eben nur 5V über der Diode abfallen, oder etwa nicht?
xDr_LECTERx
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2007
Beiträge: 263

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2008 - 22:04:57    Titel:

das war auf die stomstärke bezogen, da die laserdioden mit sehr geringen leistungen arbeiten und was bei zu hoher leistungszufuhr passiert, dürfte ja wohl klar sein (die wird natürlich nicht explodieren, das war nur zur dramatisierung^^)
codewappler
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2008 - 22:11:08    Titel:

OK

Dann is ja alles gut:

Auf dem CD Laufwerk steht CLASS 1 LASER PRODUCT.

Cool
Kotflügel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.12.2008
Beiträge: 31
Wohnort: Tholm

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2008 - 22:11:30    Titel:

Ja, na das is klar, wahlweise in meinem vorigen Post für "um die Ohren fliegen" "durchbrennen" oder "kaputt gehen" einsetzen. Also war erstmal an dem was ich vorhin gefaselt hab nichts falsches weiter dran? Das wollt ich ja nur wissen. Auf dem Gebiet der Elektrotechnik bin ich nicht gerade sehr sicher.
sarc
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 21.09.2006
Beiträge: 2657

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2008 - 22:16:01    Titel:

Das ist deswegen gefährlich, weil du keine Ahnung hast, was du da überhaupt fürne Diode vor dir liegen hast. Der Aussage von xDr_LECTERx, dass Laser typischerweise nur unter 1mW betrieben werden, würd ich da auch nicht uneingeschränkt zustimmen, vor allem weil seine Aussagen zu den Laserklassen eher zweifelhaft sind.

Du wirst an deinem Laufwerk sicher n Schild "Laserklasse 1" finden. Wiki sagt dann, dass das ungefährlich ist. Super, nicht wahr? Blöd nur, dass das Laufwerk das Schild hat, weil die Strahlung nicht zugänglich ist - normal ist das Laufwerk ja zu.
Schau mal auf nen Brenner, da hängt das gleiche Schild, und die Laser sind garantiert keine Klasse 1 mehr...

Bevor man so was tut, sollte man sich halt gut informieren. Da du kaum sicher sagen kannst, was da für ne Diode drin ist, würd ich persönlich mir vorher genauste Gedanken machen, wie ich verhindern kann, dass mir das Ding irgendwie ins Gesicht strahlt. Dann könnte man versuchen, die zum laufen zu kriegen - allerdings sollte dann auch ein Leistungsmessgerät dastehen, damit man für die Zukunft weiß, womit mans zu tun hat. So ein Teil hat man aber für gewöhnlich nicht zu Hause rumstehen.
Nebenbei... Bevor so ein Ding anfängt zu lasen arbeitet das wie ne gewöhnliche Diode, sprich strahlt auch in nen weitaus größeren Bereich. Bei den wirklich kräftigen Dingern kann selbst das reichen, um das Auge zu schädigen. Das ist zwar jetzt paranoid, weil das bei nem Laufwerk sicher nicht der Fall sein wird... Aber man sollte auch das wissen, bevor man da rumbastelt.
codewappler
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2007
Beiträge: 97

BeitragVerfasst am: 14 Dez 2008 - 22:45:13    Titel:

Ok

Hab ja noch haufenweise alte CD Laufwerke rumliegen. Werd mal schaun ob man diffus reflektiertes Licht sieht wenn man es mit offenem Deckel einschaltet und eine CD einlegt.
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2008 - 11:10:43    Titel:

Hi,

Kotflügel hat folgendes geschrieben:
Also war erstmal an dem was ich vorhin gefaselt hab nichts falsches weiter dran? Das wollt ich ja nur wissen. Auf dem Gebiet der Elektrotechnik bin ich nicht gerade sehr sicher.

du hast alles richtig verstanden, Kotflügel.

Allerdings sollte noch erwähnt werden, dass neben der Spannung auch der Strom nicht überschritten werden darf. Sonst erwärmt sich das Ding nämlich sehr stark und erleidet den berühmten Heldentod.

MfG
Kotflügel
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.12.2008
Beiträge: 31
Wohnort: Tholm

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2008 - 11:58:22    Titel:

sm00ther hat folgendes geschrieben:
Allerdings sollte noch erwähnt werden, dass neben der Spannung auch der Strom nicht überschritten werden darf.


Und genau das ist es, was mich noch verwundert. Wie kann denn der Strom überschritten werden, ohne dass ich die Spannung überschreite. Mal nen Rechenbeispiel:

Diodenbetrieb macht eh nur im Gleichstrombetrieb Sinn, was die Sache schonmal vereinfacht. So ne Diode hat nen eigenen Ohm'schen Widerstand, meinetwegen [; R_D = 1 \Omega ;] (statischer Widerstand im Arbeitspunkt bei 5V) und darf bei maximal [; U_{max} = 5 \mathrm{V} ;] betrieben werden, ob die Werte jetzt realistisch sind, weiß ich nich. Dann soll die Diode an eine [; U_0 = 100\mathrm{V} ;] Gleichspannungsquelle. Der Maximale Strom, der über der Diode fließen darf berechnet sich zu:

[; I_{max} = \frac{U_{max}}{R_D} ;]

Der Strom [; I_{max} ;] ist im gesamten Stromkreis gleich. Um von der Spannungsquelle einen Strom [; I_{max} ;] zu erhalten, muss also ein Vorwiderstand [; R_V ;] eingebaut werden, sodass gilt:

[; I_{max} = \frac{U_0}{R_D + R_V} ;]

Nach [; R_V ;] umgestellt und eingesetzt ergibt das:

[; R_V = \frac{U_0 R_D}{U_{max}} - R_D ;]
[; R_V = 19 \Omega ;]

Oder kann man das so garnich aufschreiben? Der Diodenwiderstand ist ja eigentlich nicht konstant, aber er ist bei kleineren Spannungswerten eher höher, wenn ich mir die IU-Kennlinie einer Diode anschau. Könnt ja sein, da gibts noch irgendwelche merkwürdigen Effekte in Halbleitern, die man noch mit berücksichtigen müsste.
sm00ther
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.01.2008
Beiträge: 4451

BeitragVerfasst am: 15 Dez 2008 - 12:22:13    Titel:

Auch hier hast du IMHO alles richtig verstanden.

Es kommt immer darauf an, welche Größen man gegeben hat und welche nicht. Du sagst jetzt 1 Ohm bei 5V. Aber der Widerstand ist ja meistens unbekannt. Von daher ist es schon wichtig, den Maximalstrom zu kennen, um das restliche Netzwerk bzw. den Vorwiderstand darauf auszurichten.

Wenn du nicht wüsstest, dass das Ding 1 Ohm hat für deinen Betriebsfall, wie würdest du den Rest dann dimensionieren?

Das wollte ich damit ausdrücken, denn der Strom erwärmt letztendlich das Bauteil.

Aber ja, im Prinzip hast du schon recht.


Ok?

MfG
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> laser diode cd drive
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum