Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die rechte Hyperaktivität - Angriff auf Passauer Polizeichef
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27 ... 31, 32, 33, 34, 35  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die rechte Hyperaktivität - Angriff auf Passauer Polizeichef
 
Autor Nachricht
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2009 - 18:19:09    Titel:

xmisterDx hat folgendes geschrieben:
Hast du denn eine Quelle, die belegt, dass andere Länder für den Eurofighter weniger auf den Tisch legen müssen, als die BRD um damit angebliche Kriegsschulden zu tilgen?


was hat das mit dem Thema zu tun???
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2009 - 18:36:38    Titel:

Nichts, aber um sich nicht mit dem Problem von rechts befassen zu müssen, würden esoterische Thesen und Anzweifelungen an der Rechtmäßigkeit der Verfassung eingeworfen.
Liberalis
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.01.2009
Beiträge: 17
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2009 - 02:36:00    Titel:

Diplomierter hat folgendes geschrieben:
Glaubt mir, die Sache stinkt. Es war weder von rechts noch von links, politisch betrachtet ein Täter. Das sieht eher nach einer Beziehungstat aus, der kannte sehr wohl den wahren Täter und lenkt mit dem Nazigeschwätz von ihm ab (als PoliChef kann er nach der Verletzung schlecht sagen, das ihn z.B. seine eigene Alte, oder der Nachbar mit dessen Frau er vielleicht ein Verhältnis hatte, Eins im Streit verpasste- Niederbayrischer Ausspruch "host a Messer, damma raffer"-!



Wie gut einen Kriminalistischen Experten zu diesem Thema zu hören.... Rolling Eyes

Wenn ich raten müßte würde ich sagen das du sicher nicht versuchst deine eigene Gesinnung zu schützen....Nein du vertrittst mit Sicherheit einen völligen Objektiven und mit Fakten belegbaren Standpunkt.
Also fundiert, ehrlich und Objektiv!

Allein schon die Einleitung....Glaube mir....Spitze!
Wir sehen uns dann bei der nächsten Hexenverbrennung!

(Jetzt mal ohne Ironie)

Dramatisch...das soll mal das Land der Dichter und Denker gewesen sein.... Crying or Very sad
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2009 - 13:00:16    Titel:

Zitat:
Dreieinhalb Wochen nach dem Mordanschlag auf den Passauer Polizeichef kehrt Alois Mannichl in den Dienst zurück. Der bei der Messerattacke schwer verletzte Polizeidirektor werde von heute an wieder arbeiten, kündigte das Regensburger Polizeipräsidiums an.
http://www.welt.de/politik/article2983038/Polizeichef-Mannichl-tritt-Dienst-wieder-an.html?page=4#article_readcomments


Tja Bayern... ist das nicht das Land der Marienverehrung und der Wundergläubigkeit?
Anders kann ich mir diese Spontanheilung von einer so schweren Verletzung nicht vorstellen.
Darüber mag ja jeder denken, was er will. Für mich aber ein weiteres Indiz dafür, dass die gesamte Geschichte mächtig aufgeblasen wurde und es viele offeneFragen gibt .

Wo sind jetzt eigentlich die unabhängigen Medien und ihre freien Journalisten, die sich all dieser Ungereimtheiten annehmen und diese zumindest hinterfragen?
Selektiver Journalismus ist Lügen mit der Wahrheit. Das ist fast noch schlimmer als eine echte Lüge, die man oft durchschauen kann.
Confused
Auch mal Anlass zu hinterfragen, warum sich so viele Leute mit zum Teil ehrlichen Absichten, vor einen politischen Karren spannen lassen, den Selbstinszenierer in Bewegung setzen, um ihre Position zu stärken und politisch unliebsame zu diskreditieren.
Viele dieser-Zeichen-setzen-Aktionen dienen einzig und allein der Profilneurose der Veranstalter die wissen, dass ihnen mit einem "gegen rechts" im Titel, staatliche und gesellschaftliche Unterstützung sicher ist, ohne das groß hinterfragt wird.

Die wichtigste Frage in diesem Fall wurde bisher überhaupt nicht erörtert, nämlich die: Wem nützte der Anschlag?
Welchen Grund also hätte diese Partei oder jemand in deren Auftrag gehabt? Ich kenn mir keinen vorstellen.
Confused
HigherConsciousness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.09.2008
Beiträge: 2986

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2009 - 14:03:19    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Dreieinhalb Wochen nach dem Mordanschlag auf den Passauer Polizeichef kehrt Alois Mannichl in den Dienst zurück. Der bei der Messerattacke schwer verletzte Polizeidirektor werde von heute an wieder arbeiten, kündigte das Regensburger Polizeipräsidiums an.
http://www.welt.de/politik/article2983038/Polizeichef-Mannichl-tritt-Dienst-wieder-an.html?page=4#article_readcomments


Tja Bayern... ist das nicht das Land der Marienverehrung und der Wundergläubigkeit?
Anders kann ich mir diese Spontanheilung von einer so schweren Verletzung nicht vorstellen.
Darüber mag ja jeder denken, was er will. Für mich aber ein weiteres Indiz dafür, dass die gesamte Geschichte mächtig aufgeblasen wurde und es viele offeneFragen gibt .

Wo sind jetzt eigentlich die unabhängigen Medien und ihre freien Journalisten, die sich all dieser Ungereimtheiten annehmen und diese zumindest hinterfragen?
Selektiver Journalismus ist Lügen mit der Wahrheit. Das ist fast noch schlimmer als eine echte Lüge, die man oft durchschauen kann.
Confused
Auch mal Anlass zu hinterfragen, warum sich so viele Leute mit zum Teil ehrlichen Absichten, vor einen politischen Karren spannen lassen, den Selbstinszenierer in Bewegung setzen, um ihre Position zu stärken und politisch unliebsame zu diskreditieren.
Viele dieser-Zeichen-setzen-Aktionen dienen einzig und allein der Profilneurose der Veranstalter die wissen, dass ihnen mit einem "gegen rechts" im Titel, staatliche und gesellschaftliche Unterstützung sicher ist, ohne das groß hinterfragt wird.

Die wichtigste Frage in diesem Fall wurde bisher überhaupt nicht erörtert, nämlich die: Wem nützte der Anschlag?
Welchen Grund also hätte diese Partei oder jemand in deren Auftrag gehabt? Ich kenn mir keinen vorstellen.


Filzstift ist wohl über Nacht ärztlicher Gutachter sowie Meisterdetektiv geworden?
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2009 - 15:14:30    Titel:

na wenn dir nicht mehr dazu einfällt ... Cool
Jockelx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 3596

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2009 - 15:23:08    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:

Die wichtigste Frage in diesem Fall wurde bisher überhaupt nicht erörtert, nämlich die: Wem nützte der Anschlag?

Mmmh? Hat irgendein RAF-Anschlag der linken Szene genützt?
Wohl kaum. Darf ich jetzt auch mutmaßen, dass das wahrscheinlich
Hardcore-Kapitalisten waren, die sich gegenseitig umgebracht haben, um
den Linken zu schaden?
Filzstift
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 07.02.2007
Beiträge: 5998
Wohnort: im Osten unseres Landes

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2009 - 15:35:42    Titel:

Jockelx hat folgendes geschrieben:
Filzstift hat folgendes geschrieben:

Die wichtigste Frage in diesem Fall wurde bisher überhaupt nicht erörtert, nämlich die: Wem nützte der Anschlag?

Mmmh? Hat irgendein RAF-Anschlag der linken Szene genützt?
Wohl kaum. Darf ich jetzt auch mutmaßen, dass das wahrscheinlich
Hardcore-Kapitalisten waren, die sich gegenseitig umgebracht haben, um
den Linken zu schaden?


Mmmh?
Hat das Wirken der RAF je Bestrebungen ausgelöst, die DKP zu verbieten?
Und wenn ja, konnte man ihr je nachweisen, dass sie obwohl sie den Zielen der RAF nicht abgeneigt war, die RAF unterstützt hat?

Du machst es dir sehr einfach, wenn du rechte Szene mit allem was aus deiner Sicht her rechts der CDU bis zu Rechtsextremisten besteht, in einen Topf wirfst.
Die linke Seite des Parteienspektrums besteht ja auch nicht nur aus Anarchisten.

Weißt du was mich an der ganzen Geschichte, wie auch schon an den anderen besonders gestört hat? Das Unvermögen der vermeintlichen Gutmenschen eigene Fehler und blinden Aktionismus einzugestehen!

Mir kommt es so vor, als lauere die gesamte Gutmenschenszene seit Jahren auf einen wirklich echten Rechtsextremistenüberfall, bei dem die Täter NPD-Parteibücher dabeihaben, um das zu beweisen, von was die unzähligen Zeichen-setzen-Vereine die ganze Zeit herbeten.

Daher rühren wohl auch die Märtyrertaten der Hakenkreuz-Einritz-Mädchen. Confused
Smutje
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2008
Beiträge: 3004
Wohnort: Gießen

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2009 - 15:41:24    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:
Du machst es dir sehr einfach, wenn du rechte Szene mit allem was aus deiner Sicht her rechts der CDU bis zu Rechtsextremisten besteht, in einen Topf wirfst.
Die linke Seite des Parteienspektrums besteht ja auch nicht nur aus Anarchisten.


Na, solche Worte auf einmal -- in jedem anderen Thread sollte jemand, der linke Taten relativiert am Besten sofort nach Guantanamo abgeschoben werden...

Filzstift hat folgendes geschrieben:
Weißt du was mich an der ganzen Geschichte, wie auch schon an den anderen besonders gestört hat? Das Unvermögen der vermeintlichen Gutmenschen eigene Fehler und blinden Aktionismus einzugestehen!


Wenn das Opfer aktiv gegen Rechts gearbeitet hat und dann jemand beim Überfall die entsprechenden Sprüche fallen lässt, kommt man wohl schnell auf die Idee, es handele sich um einen rechten Anschlag. Ob dem so ist, oder nicht, müssen die Ermittler klären, aber das Fußvolk der Exekutive tut sich oftmals schwer mit Schuldeingeständnissen.
Jockelx
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 3596

BeitragVerfasst am: 07 Jan 2009 - 17:16:20    Titel:

Filzstift hat folgendes geschrieben:
Jockelx hat folgendes geschrieben:
Mephistoles hat folgendes geschrieben:

Anzweifeln und darauf hinweisen, dass es lediglich eine Möglichkeit von vielen ist, sind 2 grundlegend unterschiedliche Dinge.
Für Gutmenschen natürlich nicht...


Und zum 100ten Mal:
Ja, sofern das nicht wie bei dir und Filzstift (zufrieden so?) nur einseitig bei einer vermeintlich rechten Straftat passiert und bei allen linken Threads
unterlassen wird.

Ja bitte wo denn? Verlinke bitte deine Anschuldigungen!


AARRGHH!!!
Mir fällt es schwer meine Ton zu mässigen!

WIE soll ich das denn bitte verlinken, wenn du bei linksextremer Gewalt nicht auch mal -trotz scheinbar eindeutiger Indizienlage- anzweifelst,
dass es sich um linke Gewalt handelt???
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die rechte Hyperaktivität - Angriff auf Passauer Polizeichef
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27 ... 31, 32, 33, 34, 35  Weiter
Seite 24 von 35

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum