Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Aufs WG nach einer Ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Aufs WG nach einer Ausbildung
 
Autor Nachricht
Daggerfall
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2008 - 12:53:40    Titel: Aufs WG nach einer Ausbildung

Hallo alle zusammen!

Ich bin erst vor kurzem aktiv in diversen Foren tätig und wollte mal etwas fragen.
Erst mal paar Einzelheiten zu mir:
2004- '05 : Werkrealschulabschluss (2,0 ø -> 2,7 Kernfächer)
'05-'08 : Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann (1,9 ø)
Bin nun 20 Jahre.

Bin nun seit Ende miener Ausbildung als stellvertretender Filialleiter beim LIDL tätig, möchte mich jedoch noch weiterbilden und nach meinem neusten Beschluss das WG (in BaWü) besuchen.

Jetzt jedoch meine Fragen:

Wie stehen meine Chancen aufgenommen zu werden ?

Bringt meine Ausbildung einen Vorteil beim Auswahlverfahren des WG ?

Bringt meine Ausbildung einen Vorteil IM WG ?

Es werden dann 4 jahre (frühstens '09 im WG), dass ich englisch, physik und bio hatte. Wie sind meine Aussichten mit dem Stoff nachzukommen.


Vielen Dank im Vorraus und happy Xmas!

-Daggerfall
smiling_star
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 215
Wohnort: Baden

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2008 - 18:30:28    Titel:

Es mag sich vielleicht etwas merkwürdig anhören, dass ich dir statt dem WG die Wirtschaftsoberschule empfehle, die nur zwei Jahre geht und dementsprechend eigentlich schwerer sein muss.

Aber überlege es dir gut, denn auf dem WG werden bestimmte Schulkenntnisse vorausgesetzt (MATHE!!!), während auf der WO am Anfang wirklich viel wiederholt wird. Zwar relativ schnell aber man bekommt echt die Chance überall mitzukommen, wenn man nur will.

Ich war nie auf dem WG, nur auf der WO aber ich muss sagen, ich finde die Schule eine super Sache und du sparst dir ein Jahr! Außerdem könnte es sein, dass du eh schon zu alt bist für das WG, bei der WO gibt es keine Grenze. Nachteil: die WO gibt es nur an wenigen Standorten, wo wohnst du?
smiling_star
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 215
Wohnort: Baden

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2008 - 18:32:39    Titel:

Ach ja nochwas... Wenn du nicht zu viel eigenes Vermögen hast, kannst du als WO-Schüler elternunabhängiges Bafög bekommen, das du nicht zurückzahlen musst.
Daggerfall
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2008 - 18:40:46    Titel:

Wohne in Lörrach (BW).
Mathe in der WG ist ja größtenteils rechnungswesen, oder?
Rechnungswesen hatte ich auch in der Ausbildung und sollte daher ja ein Vorteil für mich sein, da die meisten bestimmt frisch aus der Real kommen und somit mit der Materie bisher nichts großartiges zutun hatten, so hatte ich mir das Vorgestellt.
Chandler
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 25 Dez 2008 - 23:10:53    Titel:

Hi,
ich wohne in NRW (und somit kann es ja gut sein, dass es größere Unterschiede im Schulsystem gibt), besuche aber seit diesem Schuljahr ebenfalls ein "Wirtschaftsgymnasium" mit Ziel der allg. Hochschulreife (falls du das mit WG meinst), nachdem ich eine 3-jährige Berufsausbildung nach der Realschule gemacht hatte. Darum schilder ich mal meine Erfahrungen.
Unser "WG" ist für die Abgänger der Klasse 10 gedacht, also nicht speziell für Personen mit Berufsausbildung.

Ich hatte aber trotzdem keine Probleme wieder in diverse Schulfächer wie Physik, Mathe etc. reinzukommen. Ich bin sogar recht gut, obwohl ich z.B. in Mathe in der Realschule immer nur durchschnittlich war (ich denke, mangels Motivation zum Lernen). Man hat irgendwie eine andere Einstellung und mehr Motivation als zu Realschulzeiten, das hilft natürlich ungemein weiter. Bei uns wurden allerdings in Mathe auch die letzten Themen der Realschule kurz wiederholt bevor es dann an neue Dinge ging. Mit etwas Lernen wars bisher aber locker möglich gute Leistungen in Klausuren zu bringen.

Meine beruflichen Kenntnisse helfen mir besonders in den Fächern BWL, VWL und Wirtschaftsinformatik. Viel bereits gelerntes aus der Ausbildung findet man da wieder. Rechnungswesen ist bei uns in BWL enthalten, aber da hat man natürlich auch schon einige Vorkenntnisse.

Solltest du die Möglichkeit zu dieser Verkürzten Variante haben, würde ich dir empfehlen, diese zu nutzen. Mag vielleicht ein wenig Anspruchsvoller sein, aber man spart halt ein Jahr.
Bei mir gab es im weitem Umkreis leider keinen derartigen Bildungsgang, nur darum habe ich mich für die 3-jährige Form entschieden.

Gruß
Chandler
smiling_star
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 215
Wohnort: Baden

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 00:33:47    Titel:

Nein, Mathe und Rechnungswesen haben beim Abi nichts miteinander zu tun. Egal ob Wirtschaftsoberschule oder Wirtschaftsgymnasium, um "richtigen" Matheunterricht wirst du nicht herumkommen, Rechnungswesen ist ein eigenes Fach oder gehört zu BWL.

Schau mal hier:
http://www.glg-freiburg.de/glg_schule/schularten/w_oberschule/index.html in Freiburg gibt es anscheinend eine Wirtschaftsoberschule, das sollte für dich halbwegs erreichbar sein.[/url]
Daggerfall
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2008
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 10:31:14    Titel:

@Chandler:

Genau bei mir wars auch so, mir hat einfach der Wille zum lernen gefehlt. Dass du gut reingekommen bist ist schön zu hören, gibt einem gleich wieder Motivation.
Wie jung bist du eig., gabs keine Probleme mit deinem Alter aufgenommen zu werden?
Gibts beim WG eine Altersgrenze? Hab mal was mit Max. 21 gehört...


@smiling_star:

Das mit dem WO hört sich echt super interessant an, wäre die schule nur nicht knapp 80 km entfernt, aber das verkürzte Jahr macht es wieder wett.
Und wie hoch sind die Gebühren für die Schule?
Ich muss das erst mal ein bisschen Verdauen und nachdenken auf welcher Schule ich mich nun anmelden soll, da das WG ca. 200 Meter weit ist.
Bin momentan trotzdem 60:40 fürs WO


Thx soweit

-Daggerfall
Chandler
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beiträge: 175

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 18:32:07    Titel:

Ich bin jetzt 19, damit war ich laut der Aussage von der Bildungsgangleiterin schon hart an der Grenze aufgenommen zu werden. Allerdings ist sogar noch eine 22-jährige aufgenommen worden, scheint also trotz höherem Alter noch möglich. Aber da wirst du wohl bei der Schule mal fragen müssen, da es wohl von Schule zu Schule ein wenig Unterschiedlich ist (und ich natürlich auch in einem anderen Bundesland bin).

Würde zuerst natürlich auch zur WO tendieren, aber wie könntest du denn die 80 Km zur Schule kommen? Gibts eine einigermaßen schnelle Zugverbindung (oder würdest du mit dem Auto fahren) ? Denn wenn du 2 Jahre lang jeden Tag etliche Stunden im Zug/Auto verbringen musst, dann kann das auch ganz schön frustrierend (und teuer) sein.
Chrischii
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 16.02.2008
Beiträge: 889

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 19:36:06    Titel:

Beim Wirtschaftsgymnasium ist es wohl auch so, dass die Altersgrenzen für Leute mit Ausbildung nach hinten verschoben werden. Ansonsten rate ich doch zum WG weil es in der Nähe ist, wobei hat WOS schon nen Jahr weniger ist auch wieder net schlecht, musst halt abschätzen, schwierig. Rolling Eyes
smiling_star
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 215
Wohnort: Baden

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 19:46:51    Titel:

Wenn es eine staatliche Schule ist kostet die WO kein Geld, auch keine Aufnahmegebühr oder sowas und in BaWü gibt es ja auch Lehrmittelfreiheit, d.h. Bücher musst du auch keine kaufen (außer Lektüre und so, kostet aber kaum was).

Ich weiß 80km sind ziemlich weit aber ich weiß auch von Leuten, die von Freiburg nach Lörrach zur BA pendeln, muss also irgendwie machbar sein. Und falls du das Bafög bekommen würdest, wärst du finanziell auch auf der sicheren Seite, kannst dir evtl ein Zimmer nehmen oder ein Auto finanzieren...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Aufs WG nach einer Ausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum