Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bitte um Korrektur!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Bitte um Korrektur!
 
Autor Nachricht
Meinabiturabgang
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.07.2008
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 01:16:10    Titel: Bitte um Korrektur!

Lernen sollte zum Erfolg führen
An die Pädagogischen Lehrkräften an der Berufs Bildenden Schulen……
Sehr geehrte Lehrer und Lehrerin,
lukratives Unterrichtsmaterial sollte den Schülern und Schülerinnen aufgrund besserer Lernmethoden
einen besseren Ansatz an Motivation geben. Die Schüler werden im Unterricht mit dem Lernstoff konvertiert, ohne dabei in acht zu nehmen, dass die Schüler gefördert werden sollten. Vor der Klausur versuchen die Schüler das ganze Unterrichtsmaterial in den Kopf zu speichern, weil die Schulischen Methoden im Unterricht kein Ergebnis gebenden Zusammenhang verdeutlichen konnten und dies führt zum absoluten Misserfolg, denn die Schüler werden wahrscheinlich nach 3 TAGEN sich kaum an den Stoff erinnern können. Es wird wohl deutlich, dass Lernen kein wertneutraler und sachlicher Vorgang ist. Um ein aktuelles Bild zu gebrauchen: Es ist kaum möglich, Schüler mit "Daten zu füttern", so wie man es mit Computern tut. Das menschliche Lernen spielt sich in Rahmenbedingungen ab, die anziehen oder abstoßen können. Faktoren also, die im positiven Fall das Lernen erleichtern und als Lust empfinden lassen. Es sollten mehr Lernmethoden an der Schule eingeführt werden, sodass die Schüler wenigstens eine neutrale Motivation für die Schule aufbauen können.
Ein weiterer Ansatz ist die Kritik bezüglich der bringenden Leistung der Schüler. Hier bei geht es um kritische Anerkennung von Schülerleistungen. Auch Kritik, wenn sie angemessen vorgetragen wird, kann überaus motivierend wirken. Voraussetzung ist freilich, dass die Kritik auch das bisher schon Erreichte anerkennend würdigt. Kritik soll Brücken bauen, nicht abreißen; sie soll nicht verletzen, sondern anspornen.


Liebe Mitglieder,

ich möchte meine Meinung zu den Lernmethoden an meiner Schule äßern.
Bräuchte eure Meinung und Korrektur des Textes.

P.S.: Der Text ist nocht nicht ganz fertig formuliert worden

Danke im vorraus und schöne Ferien euch alle

Mit freundlichen Grüßen
rOYAL.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2008
Beiträge: 2093
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 02:09:20    Titel:

finde ich sehr gelungen. die Kritik am mangelhaften Lernerfolg kommt sehr anschaulich rüber Laughing dass ihr unter den herrschenden Bedingungen nichts lernt, kauft dir nach diesem Brief jeder ab Wink
Leoni
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beiträge: 1096
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 09:42:57    Titel: Re: Bitte um Korrektur!

Hallo Meinabiturabgang!

Zuerst wollte ich dir zu deiner netten Satire gratulieren. Da sind wirklich ein paar ausgezeichnete Gags drin. Zum Beispiel:

Meinabiturabgang hat folgendes geschrieben:
Die Schüler werden im Unterricht mit dem Lernstoff konvertiert, ohne dabei in acht zu nehmen, dass die Schüler gefördert werden sollten.

Ich finde ja auch, dass Didaktik manchmal an die Übernahme religiöser Glaubensgrundsätze erinnert und Schüler so zu kleinen Konvertiten macht. Razz Der Text wirkt so, als hätte ihn ein Sonderschüler geschrieben. Dadurch wirkt die Satire echt: Seht her, das kommt dabei raus, wenn einer unser Schulsystem besucht hat!

Aber dann wurde ich misstrauisch: Nicht jeder Satz wirkt satirisch. Einige Sätze sind durchaus sinnvoll formuliert. Zum Beispiel:

Zitat:
Es wird wohl deutlich, dass Lernen kein wertneutraler und sachlicher Vorgang ist. Um ein aktuelles Bild zu gebrauchen: Es ist kaum möglich, Schüler mit "Daten zu füttern", so wie man es mit Computern tut. Das menschliche Lernen spielt sich in Rahmenbedingungen ab, die anziehen oder abstoßen können. Faktoren also, die im positiven Fall das Lernen erleichtern und als Lust empfinden lassen.


Zitat:
Auch Kritik, wenn sie angemessen vorgetragen wird, kann überaus motivierend wirken. Voraussetzung ist freilich, dass die Kritik auch das bisher schon Erreichte anerkennend würdigt. Kritik soll Brücken bauen, nicht abreißen; sie soll nicht verletzen, sondern anspornen.


Das klingt richtig gut. Und ist auch noch fehlerfrei. Wie passt das zusammen? Also mal kurz bei Google eingegeben:

Lernen, Aha-Erlebnis und Motivation

Hier mein Profiling-Versuch: Du bist ein wirklicher Schwachkopf, der wahllos ein paar Sätze aus einem Text über Didaktik abkopiert hat. Einmal aus dem Zusammenhang gerissen hast du versucht, sie ein wenig aufzubauschen, mit einem eigenen Rahmen zu versehen und eine eigene Forderung einzubauen ("Es sollten mehr Lernmethoden an der Schule eingeführt werden, ...."), die aber überhaupt nichts mit der ursprünglichen Idee des Originaltextes zu tun hat. Dabei bist du so stümperhaft vorgegangen, dass man schon an der Masse der Fehler sieht, welche Sätze von dir sind und welche geklaut sind. Insgesamt wirkt dein Endprodukt so komisch, dass es beinahe als Satire auf unser Schulsystem durchgehen könnte.

Statt dieses bescheuerten Briefes solltest du lieber ein Dankesschreiben an deine Lehrer verfassen - für jeden Tag, den du noch auf dieser Schule sein und etwas lernen darfst. Abgesehen davon ist dein Posting eine Beleidigung der Leser dieses Forums (denn du hast die verdammte Pflicht abkopierte Stellen kenntlich zu machen) und eine Beleidigung des Autors Wolfgang Pohl (dessen Text zu dermaßen versaubeutelt hast)! Rolling Eyes
Beau
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 05.11.2005
Beiträge: 6875
Wohnort: Frankreich

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 10:07:53    Titel:

Chapeau!, Leoni.

Und danke für das neue Wort: versaubeuteln.

Siempre tuyo,

Beau
Ra.Be
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.01.2008
Beiträge: 410
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 10:13:57    Titel:

DAS ist echt schwach. Wenn du das den Lehrern mit deinem Namen drunter gibst, werden sie sicher ihren Spaß damit haben...

Wenn du schon sowas schreibst, dann solltest du es in deinen eigenen Worten verfassen. In dem Fall sind offensichtliche Rechtschreib- und Grammatikfehler wirklich besser als ganz klar kopierte Textstellen. Wenn dir die Sache wichtig ist, dann schreib einen eigenen Text, und denn kann dann vielleicht mal jemand korrigieren...

Gruß
Meinabiturabgang
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.07.2008
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: 26 Dez 2008 - 17:01:54    Titel:

Leoni

Danke schön, dass du dir deine Meinung uns allen verdeutlicht hast.
Es stimmt,es ist zwar nicht richtig sich ein Teil eines fremden Werkes zu entnehmen und dies als sein Eigenes Werk zu veröffentlichen (Plagiat) aber ich bin leider nicht in der Lage Sätze in Gehobener Sprache zu verfassen, da ich keine Deutsche Wurzeln habe und erst seit 6 Jahren die Deutschen Schulen besuche.Natürlich versuche ich mich an die Reglen der Deutschen Grammatik, die ständig geäntert wird, zu gewöhnen aber es ist nicht ganz einfach.

Danke schön nochmal,jetzt werde ich versuchen einen Text aus eigenen Antrieb zu verfassen.
Meinabiturabgang
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.07.2008
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: 09 Jan 2009 - 10:19:59    Titel:

Mehr Methoden zur Förderung der Schüler

An die Pädagogischen Lehrkräften an der Berufs Bildenden Schulen……

Sehr geehrte Lehrer und Lehrerin,
an den Berufs Bildenden Schulen (FG) sollten mehr Lernmethoden zur Kenntnis genommen werden. Denn Lern Methoden sind Erfolgreiche Verfahren zum Erlernen von geistigen Kenntnissen, die dazu dienen, um Schüler zu fördern. Nur durch angewandte Methoden können entsprechende Erfolge erzielt und Resultate gezeigt werden, dies ist Wissenschaftlich unter Beweis gestellt wurden. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Fähigkeiten der einzelnen Schüler durch spezielle Lern Methoden und effizientes Training optimiert werden können. Aber nicht nur in der Wissenschaft sondern auch in anderen Speziellen Fachgebieten sind ebenfalls der gleichen Meinung. Nehmen wir mal die Meinung des Schriftstellers Wolfgang Pohl: „Es wird wohl deutlich, dass Lernen kein wertneutraler und sachlicher Vorgang ist. Um ein aktuelles Bild zu gebrauchen: Es ist kaum möglich, Schüler mit "Daten zu füttern", so wie man es mit Computern tut. Das menschliche Lernen spielt sich in Rahmenbedingungen ab, die anziehen oder abstoßen können. Faktoren also, die im positiven Fall das Lernen erleichtern und als Lust empfinden lassen. Es sollten mehr Lernmethoden an der Schule eingeführt werden, sodass die Schüler wenigstens eine neutrale Motivation für die Schule aufbauen können“.

Hab es leider vergessen es wieder neu reinzu stellen. Hab noch mal versucht es zu verbessern.

Mit freundlichen Grüßen
Lolle114
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.01.2009
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2009 - 22:42:57    Titel:

Korrigierter Vorschlag:


An die pädagogischen Lehrkräfte der Berufsbildenden Schulen:

Sehr geehrte Lehrer und Lehrerinnen,
an den Berufbildenden Schulen (FG) sollten mehr Lernmethoden zum Einsatz kommen. Methoden sind erfolgreiche Verfahren, um Unterrichtsinhalte effizient zu vermitteln. Nur durch die Anwenung verschiedener Unterrichtsmethoden können sich die erwünschten Lernerfolge zeigen - dies ist wissenschaftlich unter Beweis gestellt worden. Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Fähigkeiten einzelner Schüler durch spezielle Lernmethoden und effizientes Training optimiert werden können. Aber nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Experten anderer Fachrichtungen sind dieser Meinung. Exemplarisch sei hier der Schriftsteller Wolfgang Pohl zitiert: „Es wird wohl deutlich, dass Lernen kein wertneutraler und sachlicher Vorgang ist. Um ein aktuelles Bild zu gebrauchen: Es ist kaum möglich, Schüler mit 'Daten zu füttern', so wie man es mit Computern tut. Das menschliche Lernen spielt sich in Rahmenbedingungen ab, die anziehen oder abstoßen können. Faktoren also, die im positiven Fall das Lernen erleichtern und als Lust empfinden lassen. Es sollten mehr Lernmethoden an der Schule eingeführt werden, sodass die Schüler wenigstens eine neutrale Motivation für die Schule aufbauen können“.


Ist das der komplette Text?
Ich finde da fehlt der komplette Schlussteil. Was ist das Fazit?
Du kannst das nicht mit dem Zitat einfach stehen lassen.

Schönen Gruß
Lolle
Meinabiturabgang
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.07.2008
Beiträge: 121

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2009 - 14:03:02    Titel:

Ich danke dir für deine Bemühungen aber nein ich bin noch fertig.
Ist so auch etwas zu kurz.
Ich stelle den kompleten Text noch mal später rein.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Deutsch-Forum -> Bitte um Korrektur!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum