Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Streckenlast am Knoten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Streckenlast am Knoten
 
Autor Nachricht
d3rd3vil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2018 - 20:01:47    Titel:

Achso ne sorry das war schon die erste Lasteinteilung, die ich beim Knoten 1 mal so festgelegt habe. Gibt nur die Streckenlast. Aber so, als F1 bei Knoten 1, F2 bei Knoten 2 usw. muss ich nun Einzelkräfte antragen.
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2018 - 20:06:30    Titel:

Bist Du mit meiner Überlegung, dass die ganze Last auf dem mittleren Lager liegt, einverstanden?
d3rd3vil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2018 - 20:22:09    Titel:

Tja an sich ja. Das mittlere Lager muss der gesamten Last entgegenwirken. So würd ichs auch bei Geogebra einzeichnen als Pfeil nach oben beim mittleren Lager.
Um die Stabkräfte aber nun zu berechnen, muss laut Aufgabenstellung die gesamte Last von oben, die auf das Lager wirkt, aber noch auf die Knoten aufgeteilt werden, anders klappts nicht. Ich muss bei jedem Knoten, wie mit F1, Einzellasten antragen, von oben. Kraft und Gegenkraft. Die Gegenkraft kommt vom Lager, die Last von oben wird aber wohl noch auf die Knoten zunächst aufgeteilt. Oder nicht?

Irgendwo hatte ich auch so ein Brückenbeispiel gefunden, wo die Lasten auch so auf die Knoten verteilt wurden. Da waren es halt zwei Lager, die beide eine Gegenkraft quasi ausgeübt haben, hier halt nur eine.

Edit: Hier ist so ein Beispiel: https://homepage.ruhr-uni-bochum.de/sven.kessler/sa1/lasten.html
isi1
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 7394
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2018 - 07:26:51    Titel:

Sicher kannst die Last auf die Knoten aufteilen, aber wozu? Man sieht doch sofort, dass das Gestänge steif ist und die last gleichmäßig verteilt. Man kann also das Ganze ansehen wie einen einzigen Balken mit dem Gesamtgewicht. Rechts ist er nicht unterstützt, so dass die Momentengleichung um das mittlere Lager zeigt, dass auch das linke Lager nicht belastet wird. Die ganze Last muss also vom mittleren Lager getragen werden.
d3rd3vil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 12 Mai 2018 - 11:09:10    Titel:

Mhh wieso? Smile

Zunächst die statische Bestimmtheit: 2k = r + s
2×24Knoten = 3 + 45
Das passt. Man kann hier also die Knoten und Stäbe unberührt lassen und die Lagerkräfte bestimmen. Also hier nur B, da A und C null sind.

Danach kann man jeden Knoten freischneiden und die Stabkräfte bestimmen, wie auch hier:
https://homepage.ruhr-uni-bochum.de/sven.kessler/sa1/berech.html

Denn als reiner Balken für eine 96m, bzw. 192m lange Brücke ist ja niemals zulässig. Stäbe müssen hier beim Fachwerk mitwirken.

Edit: So würde es jetzt aussehen (keine 100kN/m mehr, andere Werte):
https://picload.org/view/doapgigw/brueckenbaershow.png.html
Nun kann ich alles verschieben wie ich will, jegliche Kräfte werden mit angepasst.

Edit 2: Die äußersten 2 Lasten müssen natürlich 250kN betragen und die in der Mitte 500.....die Streckenlast beträgt 125kn/m auf die gesamte Brücke. Pro Fachwerk (Brücke besteht aus zwei parallelen Fachwerken) sind das 62,5kn/m. Am äußersten Knoten demnach (62,5kn/m * 8m) / 2 und bei den mittleren Knoten (62,5kN/m * 16m) / 2.....jeder Knoten nimmt ja nur die Hälfte der Lasten auf die rechten und linken Balkenteile auf.
d3rd3vil
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 05 Jun 2018 - 16:29:01    Titel:

So wars auf jedenfall korrekt quasi
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Ingenieurwissenschaften -> Streckenlast am Knoten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum