Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

huygenssches prinzip
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> huygenssches prinzip
 
Autor Nachricht
helmi
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 26.10.2008
Beiträge: 186
Wohnort: in der Alpenrepublik

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2009 - 22:06:51    Titel: huygenssches prinzip

hallo!

und zwar... habe morgen prüfung und unter anderem geht es dabei auch um optik.

in meinem skript.

gegeben ist ein sender. dessen lichterregung u ist durch die wellengleichung

u=((e^-i(kr-wt))/r gegeben.

r ist der abstand zu einem punkt P

u ist eine kugelwelle.
zwischen den sender und P bringt man nun eine wand in der ein deckel angebracht ist.

diese welle regt nun die elektronen im deckel an, was wiederum zu einer sekundwärwelle führt.

u1=((e^-i(kr1-wt´))/r1
r1 ist der abstand vom punkt im deckel zu P

u2=((e^-i(kr2-wt´))/r2
dies gilt für sender zu deckel

die in p einfallende lichterregung ist geg. durch
u(P)=(((e^-i(kr1))/r1)*(((e^-i(kr2-wt))/r2)

warum wird das multipliziert?
weiters kann t´ auch null sein. klar...
deshalb steht anscheinend im resultat auch t und nicht t´.

kann man das anschaulich irgendwie erklären, oder ist das nur mehr reine mathematik?

lg
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> huygenssches prinzip
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum