Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Prüfschema Schuldnerverzug bei absolutem Fixgeschäft
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Prüfschema Schuldnerverzug bei absolutem Fixgeschäft
 
Autor Nachricht
d00d
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 17.08.2004
Beiträge: 90

BeitragVerfasst am: 18 Jan 2009 - 20:46:11    Titel: Prüfschema Schuldnerverzug bei absolutem Fixgeschäft

Hallo, ich frage mich gerade, wie man in einer Klausur auf Schadenersatz bei einem absoluten Fixgeschäft prüfen würde.

Folgender Fall:

Zitat:
A und B möchten am 24.08. heiraten. Absprachegemäß soll der Schneider bis zum 24.08. die Hochzeitskleider liefern. Die Lieferung unterbleibt.

Wie ist die Rechtslage?


In der Vorlesung hab ich folgende "Musterlösung" des Dozenten mitgeschrieben
Zitat:

A könnte Schadenersatz aufgrund § 280 I, II iVm § 286 BGB für die verspätete Lieferung verlangen. Dies setzt einen wirksam geschlossenen Kaufvertrag zwischen A/B und dem Schneider voraus. Nach dem Sachverhalt ist davon auszugehen.

Die Lieferung des Kleides ist zwar möglich aber das Interesse an der Lieferung ist weggefallen. Deshalb ist der Schneider nicht in Verzug geraten. Es kann nur noch lt. § 280 I, III BGB Schadenersatz statt der Leistung geltend gemacht werden.


Ich vermute einfach mal spontan, wenn ich diese Lösung in der Klausur zu dem Fall geschrieben hätte, dann würde ich wenig bis keine Punkte bekommen. Denn eigentlich liegt hier eine Unmöglichkeit vor mit § 280 I, III, 281. Der Dozent ging hier aber in die Richtung der Prüfung auf Leistungsverzug.

Wird bei einem solchen Fall also zuerst auf Leistungsverzug geprüft und wenn sich rausstellt, dass die Leistung nicht mehr gewollt ist auf § 280 I, III, 283 BGB geprüft ?

Prüfschema wäre nun:

1. Wirksames Schuldverhältnis? -> Ja Werkvertrag
2. Nichterbringung einer fälligen, einredfreien Leistung? Ja, 271 II BGB
3. Fristsetzung oder ihre Entbehrlichkeit -> Entbehrlich da wg. besonderer Umstände §281 II
4. Verletzung einer Pflicht aus dem Schuldverhältnis und Vertretenmüssen des Schuldners? -> Schuldner hat Pflichtverletzung zu vertreten, Beweislast liegt bei ihm, § 280 I S.2, § 276 BGB
5. Entstandener Schaden? -> Gibt die Fallfrage nichts dazu her

Rechtsfolge: Keine Angaben zu Schadenersatz im Fall, evtl. Rücktritt nach § 323 BGB.

Würde das so hinkommen? Wie sieht es bezüglich dem Wegfall der Leistungspflicht wegen § 281 IV aus? Im Text steht ja leider nichts wegen Schadenersatz und der Wegfall greift nur, wenn der Gläubiger Schadenersatz verlangt.
§§reiter08
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 11.10.2008
Beiträge: 92
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 19 Jan 2009 - 00:54:24    Titel:

Also das Prüfungsschema steht auch so in meinem Fallbuch..
Wird wohl stimmen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Prüfschema Schuldnerverzug bei absolutem Fixgeschäft
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum