Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wärmewellenheizung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Wärmewellenheizung
 
Autor Nachricht
Dito100
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.07.2008
Beiträge: 151

BeitragVerfasst am: 19 Jan 2009 - 00:02:02    Titel: Wärmewellenheizung

Ich war vor über Weinachten Neujahr mit Freunden in der Schweiz. In dem Haus wo wir untergekommen sind waren so "tolle Wärmewellenheizungen". Großflächige Platten die scheinbar aus einem wärmeresistenten Material (was genau weiß ich nicht vieleicht Metall-Keramik k.a) bestand.
Diese Wärmewellenheizung bzw Infarotheizungen hatte ich bisher noch nie gesehen ...daher war es für mich was neues.

Nun meine Frage ist nun ob jemand weiß wie solche Heizkörper tatsächlich funktionieren...Vorallem würde mich interressieren in welchem Frequenz bereich solche Teile strahlen..der Infarotbereich ist dehnbar ^^. Die Aussage der Hersteller "Ist wie die Strahlung der Sonne" finde ich ja schon etwas beschränkt da die Sonne ja nicht nur im Infarotspektrum strahlt. Des weiteren müsste ja der Wärme Effekt durch die Absorption der Energie und Anregung der Atome/Moleküle zustande kommen. Da drängt sich mir die Frage auf welche Atome/Moleküle denn da in Frage kommen schließlich kann nicht ein x-beliebiges Atom durch eine x-beliebige Frequenz angeregt werden*. Denn prinzipiell ist ja solch eine Heizung nichts anderes als eine Mikrowelle nur eben nicht Mikro sonder etwas langwelliger - 700nm aufwärst. Ich kann es mir nicht vorstellen aber kann das nicht auf Dauer auch etwas schädlich sein?

Die Fragestellung war jetzt vieleicht etwas konfus..aber ich würde mich über jede Anmerkung dazu freuen Smile

MFG

*hmm nunja ich nehme an das man versuchen kann eine Frequenz zu finden so das insbesondere Ionen (wenn ausreichend vorhanden?) die eine Ladung aufweisen durch das wechselnde E-Feld in Schwingung versetzt werden.Je nach größe Trägheit gibt es Frequenzen nahe der Resonanz (was schon sehr simpel ausgedrückt ist schließlich wird ja das Gesammtsystem aus Orbitalen und Kern beeinflusst). Langwellige em Wellen könnte ich mir hier gut vorstellen um insbesonder die schweren Moleküle in Schwingung zu versetzten (da kleinere Frequenz)...allerdings habe ich keinen Plan inwiefern die Größe des Moleküls/Atoms im Verhältnis zur Wellenlänge selbst von Bedeutung ist... . Embarassed
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Wärmewellenheizung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum