Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sammelthread zum Thema Beziehungsprobleme
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Sammelthread zum Thema Beziehungsprobleme
 
Autor Nachricht
lioness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.12.2006
Beiträge: 506

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2009 - 09:37:47    Titel:

Hallo allerseits!

Ich habe ein Problem mit mir selbst, das sich leider auf meine Beziehungen zu Männern auswirkt. Ich kann keine Nähe zulassen.

Kurz zu den Fakten:
Ich bin 24, hatte bisher kaum längere Beziehungen, alles ging nach wenigen Tagen wieder auseinander (wobei auch oft die Männer von sich aus verschwunden sind). Vor 3 Jahren hatte ich für wenige Wochen einen Freund, der völlig in mich vernarrt war und das wurde mir viel!!! Ich fühlte mich erdrückt. Außerdem war ich nicht verliebt. Ich hatte keinen Schmetterlinge im Bauch, keine Vorfreude, ihn zu sehen. Also hab ich Schluss gemacht.

Nun hab ich seit Ende August wieder genau so jemanden. Er erdrückt mich mit seinen Gefühlen und seiner Aufmerksamkeit, er will soviel von mir! Er möchte, dass ich seine Eltern kennenlerne (und will meine kennenlernen - nach kaum zwei Wochen!!!) und er will mich am liebsten den ganzen Tag um sich haben. Aber ich will das nicht! Das mit den Eltern hab ich ihm schon gesagt, aber mir reicht es halt auch, abends wenige Stunden zusammenzusein und nicht gleich so zu übertreiben.

Jedenfalls, es ist jetzt wieder genau das gleiche wie damals vor 3 Jahren: Er ist lieb, sieht ganz ok aus und ist total aufmerksam und rücksichtsvoll und völlig verliebt. Was will man denn mehr? Warum kann ich das nicht genießen? Wenn er gegangen ist wasche ich mir jedesmal das Gesicht und den Mund, weil ich seine Kuss-Attacken nicht so toll finde.

Ich war vor ein paar Tagen bei einer Kinesiologischen Beraterin, sie hat durch Muskeltests herausgefunden, dass ich tatsächlich keine Gefühle zu Männern zulassen kann, weil ich mit 6 jahren im Kindergarten einen sehr prägenden Streit mit einem kleinen Jungen und einem anderen Mädchen hatte. Am Ende der Sitzung war das allerdings alles gelöst. Mein Körper hat "gesagt", jetzt wäre alles berücksichtigt worden und jetzt bin ich bereit, mich zu verlieben.

Aber es ist trotzdem noch so ein blödes Gefühl.

Nun die Fragen, die mir auf dem Herzen brennen:

Soll ich nochmal zu der Beraterin gehen?
Soll ich einfach eine Weile abwarten, bis die erste Behandlung wirkt?
Gibt es evtl andere Probleme, die nur eine richtige Therapie lösen kann?

Dauert das "Sich verlieben" manchmal einfach länger? Brauche ich mehr Zeit, bis es soweit ist?

Ist er nicht der richtige für mich?

Was denkt ihr über diesen Schlamassel?
phantz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 1315

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2009 - 10:29:10    Titel:

Zitat:
Vor 3 Jahren hatte ich für wenige Wochen einen Freund, der völlig in mich vernarrt war und das wurde mir viel!!! Ich fühlte mich erdrückt. Außerdem war ich nicht verliebt. Ich hatte keinen Schmetterlinge im Bauch, keine Vorfreude, ihn zu sehen. Also hab ich Schluss gemacht.


Warum warst Du überhaupt mit ihm zusammen, wenn Du sowieso nicht in ihn verliebt warst?

Zitat:
Er ist lieb, sieht ganz ok aus und ist total aufmerksam und rücksichtsvoll und völlig verliebt. Was will man denn mehr?

Objektivier' das mal nicht zu sehr. Nur weil man sowas objektiv gut findet, heißt das nicht, dass so ein Mensch auch subjektiv einem gefällt.

Zitat:
Warum kann ich das nicht genießen?

Empfindest Du denn was für ihn?

Zitat:
Wenn er gegangen ist wasche ich mir jedesmal das Gesicht und den Mund, weil ich seine Kuss-Attacken nicht so toll finde.

War das in früheren Beziehungen genauso?

Zitat:
Ich war vor ein paar Tagen bei einer Kinesiologischen Beraterin, sie hat durch Muskeltests herausgefunden, dass ich tatsächlich keine Gefühle zu Männern zulassen kann, weil ich mit 6 jahren im Kindergarten einen sehr prägenden Streit mit einem kleinen Jungen und einem anderen Mädchen hatte. Am Ende der Sitzung war das allerdings alles gelöst. Mein Körper hat "gesagt", jetzt wäre alles berücksichtigt worden und jetzt bin ich bereit, mich zu verlieben.


Abgesehen davon, dass Kinesiologie natürlich absoluter Humbug ist: Glaubst Du wirklich, so ein Trauma kann durch eine Sitzung (egal welcher Art) gelöst werden?

Zitat:
Soll ich nochmal zu der Beraterin gehen?

Nein. Spar' dir das Geld und die Nerven.

Zitat:
Soll ich einfach eine Weile abwarten, bis die erste Behandlung wirkt?

Nein. Abwarten wird nicht helfen - es ist offensichtlich, dass Du was ändern musst.

Zitat:
Gibt es evtl andere Probleme, die nur eine richtige Therapie lösen kann?

Durchaus. Ob eine Therapie in deinem Fall hilfreich wäre, kann man als Außenstehender nur mutmaßen. Aber sagen wir mal so: Du hast doch eignetlich nichts zu verlieren - was spräche gegen eine Therapie?

Zitat:
Dauert das "Sich verlieben" manchmal einfach länger? Brauche ich mehr Zeit, bis es soweit ist?

Vor allem ist Verlieben keine Kopfsache - den Eindruck habe ich bei dir aber. Glaubst Du, dass Du schon mal richtig verliebt gewesen bist?

Zitat:
Ist er nicht der richtige für mich?

Das kannst nur Du selber wissen. Aber solltest Du wirklich nichts für ihn empfinden und sogar von ihm (bzw. seinen Küssen) "angeekelt" sein, dann solltest Du ihm gegenüber unbedingt mit offenen Karten spielen.

Zu deinem Ausgangsproblem:
Zitat:
Ich kann keine Nähe zulassen.


Ist das deine Selbsterkenntnis oder hat dir das jemand gesagt?
Ist es wirklich eine Frage des Könnens oder des Wollens? Was verstehst Du überhaupt unter Nähe? (sofortiges gegenseitiges Kennenlernen der Eltern und 24/7 gemeinsamer Umgang ist für mich nicht Nähe - wenn Du wirkliches dieses Verhalten, welches deine bisherigen Partner an den Tag gelegt haben, als Nähe verstehst, dann kann ich dir sagen: Auf sowas haben verdammt viele Leute keine Lust. Nähe ist - meiner Meinung nach - eher das gegenseitige Öffnen, sich dem Partner gegenüber verletzbar machen durch Vertrauen etc.)
Muh89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2009 - 17:55:19    Titel:

ist diese kinesiologische beraterin eigentlich eine staatlich anerkannte beraterin, also wirken ihre therapien oder hat das eher was mit nem placebo-effekt zu tun? wenn das keine staatlich anerkannte dame ist, dann würd ich die empfehlen zu einem psychotherapeuten zu gehen um mit dem zu sprechen. du hast ja nichts zu verlieren, wie phantz schon geschrieben hat.

wenn du diese therapie mit ihr abgeschlossen hast, dann solltest du ja eigentlich *geheilt* sein und ich kann dir versichern, dass dieses verliebtheits gefühl nicht bei jedem so verdammt schnell kommt.
bei mir ist es immer so gewesen, dass ich diejenige dame immer ein halbes jahr so kannte, bevor ich mich in sie verliebt habe.

wie phantz geschrieben hat, würde ich dir auch empfehlen mit offenen karten zu spielen. letztlich willst du ihm nicht irgendwie weh tun und er dir auch nicht, auch wenn er es zurzeit unabsichtlich macht.

mich würde interessieren, warum du eigentlich mit ihm zusammen bist?
lioness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.12.2006
Beiträge: 506

BeitragVerfasst am: 09 Sep 2009 - 22:31:36    Titel:

Erstmal danke für eure Antworten.

Um vielleicht mal eine der wichtigsten Fragen zu beantworten:
Ja, ich war definitiv schon Hals über Kopf verknallt und habe mir nichts mehr gewünscht, als von diesem Menschen geliebt zu werden. Ich wäre ihm überall hin gefolgt (er war ein typischer Globetrotter). Bei ihm wäre die Beziehungs-Situation vielleicht völlig anders verlaufen (von meinen Gefühlen her). Tja wie es so ist im Leben wollte er frei und ungebunden bleiben und hat mir ziemlich das Herz gebrochen.
Weitere Schwärmereien gab es natürlich auch.

Mit den beiden (kurze Beziehung vor 3 Jahren und jetzige) bin ich zusammengekommen, weil die Initiative von ihnen aus ging und ich anfangs dachte "hey schnuckeliger Kerl, man kann sich ja mal zum Eisessen treffen" und die beiden haben mir von Anfang an sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt und waren so lieb, dass ich mit nochmals und nochmals mit ihnen getroffen habe.

Ich genieße das Küssen durchaus und ich finde es im Grunde nicht eklig, aber es wird einfach zuviel, wenn der Partner gar nicht mehr aufhört und nicht mehr "von mir ablässt". Wenn dann auch noch der Bart piekst dann habe ich einfach das Bedürfnis, mich gleich danach zu waschen. Aber nicht immer und nicht bei jedem.

Kinesiologie finde ich keinen Humbug. Schließlich wird dabei mit körpereigenen Energie-Strömen und Muskelreaktionen gearbeitet. Und der Körper reagiert nunmal auf Emotionen.

Tja was kann ich noch dazu sagen?
Es besteht ja schon die Möglichkeit, dass ich relativ "normal" bin und einfach bisher kein Glück mit Männern hatte und dass die Abwehr im Grunde nur Schüchternheit war.

Wenn ich an Leute denke, die ich über mehrere Wochen und Monate in aller Ruhe kennenlernen konnte dann habe ich zu denen schon eine vertauensvolle freundschaftliche Beziehung und könnte mir durchaus mehr vorstellen, da kommt auch sowas wie Verliebtsein und Vertrauen auf. Die beiden Partner, die ich bisher hatte und mit denen es ja nicht so gut lief/läuft habe ich jedoch aus heiterem Himmel kennengelernt. Ich wurde von ihnen angesprochen und die Dinge nahmen ihren Lauf. Vielleicht ist es ganz normal, dass man sich nicht innerhalb einer Woche in eine fremde Person verlieben kann. Und wenn die Annäherung innerhalb einer so kurzen Zeit so schnell vorangeht dann bleib ich einfach ein bisschen auf der Strecke und es wird mir zuviel.

Wir kennen uns jetzt knapp über eine Woche, er nervt mich schon seit Tagen damit, dass ich seine Eltern kennenlernen soll, er hat sogar vorgeschlagen dass sich unsere Eltern doch gleich mal am Sonntag gegenseitig beim Kaffeeklatsch treffen. Der spinnt doch! Und heute schreibt er mit eine Nachricht und zum Schluss "Lieb dich". Sowas geht niiiiicht! Davon abgesehen geht er nichtmehr heim wenn er bei mir ist, lässt mich nichtmehr atmen wenn er mich küsst und das alles ist doppelt so nervig wenn man bedenkt, dass ich nichtmal verliebt bin.

Ich habe ihm jetzt geantwortet, dass er mal langsamer machen soll weil ich mich ein bisschen überrumpelt fühle. Ich hab gesagt, dass ich mehr Zeit brauche, um Gefühle zu entwickeln, aber dass ich ihn mag und ihn gerne weiterhin sehen möchte. Wobei wir am Wochenende 2 Treffen ausgemacht haben und 1 habe ich im Zuge von "machen wir langsamer" abgesagt.

Ich würde mir zwar wünschen, mich in ihn zu verlieben und eine schöne Beziehung zu haben und ich würde das gerne noch eine Weile mitmachen, einfach aus Neugierde, wohin das führt. Meine Hoffnung ist einfach, dass ich eine Weile brauche, bis es sich gut anfühlt und dann alles super ist.
Muh89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2009 - 00:14:07    Titel:

schön, dass du deinem partner gesagt hast, dass er es mal einbisschen langsamer angehen soll.
ich kann mir vorstellen wie beklemmend dieses gefühl sein muss, wenn der partner einen am liebsten gleich vor den traualtar zerren möchte und am liebsten 24 stunden 7 tage die woche an einem kleben möchte, und man selber alles sehr sehr langsam angehen möchte Wink

ich glaube, dass du jetzt auf dem richtigen weg bist und auch das richtige getan hast, deswegen abwarten und tee trinken. versuch die zeit, die du mit ihm verbringst, so gut es geht zu genießen.
lioness
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.12.2006
Beiträge: 506

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2009 - 21:47:50    Titel:

Er hat´s ganz gut aufgefasst und sich auch für die Info bedankt. Er meinte, er will nichts falsch machen, weil ich die Frau seiner Zukunftsträume bin (NOCH SO EIN SATZ!!)

Denkt ihr, dass er der Richtige für mich ist, wenn ich gar nicht verliebt bin? Oder kommt das mit der Zeit? Wird es vielleicht nach einer Weile besser?

Ich finde ihn schon lieb und hätte sehr gerne eine feste Beziehung (generell gesehen) und er wäre sicher jemand, der mich wirklich lieben würde (tut er ja jetzt schon).
Muh89
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 14.05.2009
Beiträge: 329

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2009 - 22:14:27    Titel:

ich würde, wenn ich du wäre, ca. ein monat warten und schauen wie sich das gefühlsmäßig für dich weiterentwickelt, wenn du bis dahin für ihn nicht so viel empfindest wie man für einen partner empfinden sollte, solltest du aufrichtig sein und diese beziehung beenden.

wenn du diese beziehung nicht beenden würdest, dann würde er mit der zeit unglücklicher werden, da du ja ihm durch dein verhalten zeigst, was du von dieser beziehung hälst.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5179

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2009 - 22:17:45    Titel:

Abwarten. Ganz ehrlich. Liebe gibts auch auf den zweiten Blick- ich weiß wo von ich rede.

Meinen Freund hab ich auch erst mal 3 Wochen lang immer getroffen und dann mich für eine feste Beziehung entschieden.
Es hetzt dich doch niemand.

Man kann jetzt noch nich sagen, ob ER der richtige Mann für dich ist. Gib fir und euch Zeit. Sag ihm, dass du es langsamer angehen willst. Hast du ja auch schon.
Und lass den Rest einfach auf dich zukommen.

Und noch was- nach einer Woche müssen die Eltern sich nicht kennen lernen. ich bin mit meinem Freund jetzt 6 Jahre zusammen. Vor 4 Wochen haben die sich das erste mal gesehen Wink
phantz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 1315

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2009 - 22:26:34    Titel:

Ganz ehrlich:
Ziemlich ausbeuterisch, eine Beziehung einzugehen, nur weil man generell gerade gerne eine Beziehung hätte und das Gefühl schätzt, begehrt zu werden.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5179

BeitragVerfasst am: 10 Sep 2009 - 22:40:12    Titel:

phantz hat folgendes geschrieben:
Ganz ehrlich:
Ziemlich ausbeuterisch, eine Beziehung einzugehen, nur weil man generell gerade gerne eine Beziehung hätte und das Gefühl schätzt, begehrt zu werden.


Das hab ich ehrlich gesagt auch gedacht, als ich das gelesen habe.
Wenn du nur ne Beziehung haben willst, weil du gerne mal eine gute hättest, dann rate ich dir auch davon ab. weil das ist spielerei.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Sammelthread zum Thema Beziehungsprobleme
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 19, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27, 28, 29, 30  Weiter
Seite 22 von 30

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum