Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sammelthread zum Thema Psychologische Probleme etc.
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Sammelthread zum Thema Psychologische Probleme etc.
 
Autor Nachricht
elo-Gerst
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beiträge: 520

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2009 - 01:04:37    Titel:

Zitat:
Eine Kollegin von mir denkt, sie sei zu dick, obwohl das ganz und gar nicht der Fall ist; sie ist definitiv dünner als der Durchschnitt. Was kann man da als "Aussenstehender" unternehmen? Wie reagiert man am besten, wenn die Kollegin einen selbst-überkritischen Kommentar in diese Richtung von sich gibt?
Das Ganze geht keineswegs in Richtung Magersucht, wohlgemerkt. Sie will nicht 10 Kilo abnehmen, vielleicht 3 oder 4, was in meinen Augen auch noch ok wäre. Doch dick ist sie auch mit diesen 3-4kg nicht; wie macht man das einer Person klar? Kann man das überhaupt?




Entweder liegt die Wurzel des Übels, wie so oft, in der Erziehung oder es handelt sich um eine Intrusion. Ich plädiere für Ursachenforschung anstatt Symptombekämpfung.

Also, lieber afefef, du bist dran.
afefef
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.11.2006
Beiträge: 172

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2009 - 20:01:05    Titel:

Okay Gerst, werde mich mal kundig machen Wink Melde mich dann hier!

Liebe Grüsse
afefef
Studilein
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 16 Apr 2009 - 19:49:54    Titel:

Hallo Leute,
Darf ich hier reinplatzen?
Ich habe drei große Probleme, die ich schon seit ein paar Jahren selbst erkannt habe, aber ich schaffe es nie dagegen vorzugehen:
1. Ich bin faul. Ich schaffe es nicht meinen inneren Schweinehund zu besiegen oder nur mit sehr viel Druck von außen. Jetzt in der Endphase meines Studiums habe ich zwar einige Monate lang 8 bis 10 Stunden rpo Tag gearbeitet. Jetzt aber hat mich die Faulheit wieder und ich bin runter auf vier Stunden pro Tag, heute sogar nur zwei Stunden. Ich gammel eigentlich oft nur so rum und gucke fernsehen oder stopfe mich mit Süßkram voll oder mache beides gleichzeitig.
2. Ich bin voreilig. Ich glaube oft, einen Text schon verstanden zu haben, wenn ich ihn überflogen habe oder nur die Hälfte gelesen. Manchmal ist das der Fall, manchmal aber auch nicht, wie ich schon mehrmals auf die harte Tour gelernt habe.
Diese beiden Dinge führen zu 3. Ich habe Minderwertigkeitskomplexe und befürchte aus mir wird nie etwas

Ich habe diese drei Charaktereigenschaften inzwischen total satt und möchte mich ändern. Deswegen frage ich Euch, ob das schon einem von Euch gelungen ist: Sich selbst zu verändern
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2009 - 16:46:52    Titel:

Zitat:
Ich bin faul. Ich schaffe es nicht meinen inneren Schweinehund zu besiegen oder nur mit sehr viel Druck von außen. Jetzt in der Endphase meines Studiums habe ich zwar einige Monate lang 8 bis 10 Stunden rpo Tag gearbeitet. Jetzt aber hat mich die Faulheit wieder und ich bin runter auf vier Stunden pro Tag, heute sogar nur zwei Stunden. Ich gammel eigentlich oft nur so rum und gucke fernsehen oder stopfe mich mit Süßkram voll oder mache beides gleichzeitig.

Du bist nicht faul, sondern hast dich überarbeitet. Wahrscheinlich war eine Pause oder kleine Auszeit längst überfällig und die hast du dir nun unterbewusst genommen. Planst du Pausen ein, wenn du lernst/arbeitest? Wenn nicht, solltest du das ab jetzt tun und diese nutzen, um gezielt rumzugammeln. Du hast einige Monate lang 8 bis 10 Stunden am Tag gelernt und bezeichnest dich trotzdem als faul....damit machst du dir selbst ziemlichen Druck. Statt zu denken "ich bin faul", denk doch lieber "ich war fleißig, jetzt mache ich eine kleine Auszeit und dann bin ich wieder fleißig". Damit nimmst du dir den Leistungsdruck und ersparst dir die Demotivation in der du momentan hängst.
Warhero279
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.04.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2009 - 16:47:01    Titel: helfe

ich hab anzeichen von Schizophrenie kann mir jemand helfen oder so ?
Caillean
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 09.06.2005
Beiträge: 1227
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: 18 Apr 2009 - 16:50:04    Titel: Re: helfe

Warhero279 hat folgendes geschrieben:
ich hab anzeichen von Schizophrenie kann mir jemand helfen oder so ?

Ja es gibt jemanden der dir super helfen kann, nämlich ein Arzt oder Psychotherapeut. Der kann dir auch sagen, ob du mit deiner Selbstdiagnose vielleicht unrecht hast. Hier im Forum kann dir allerdings eher schlecht jemand helfen, wir kennen dich weder, noch sind wir dafür ausgebildet Smile
Warhero279
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 18.04.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2009 - 12:56:56    Titel: drogen

kann das davon kommen das ich früher gekifft habe ?
251048
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.04.2009
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2009 - 22:24:52    Titel: Re: drogen

Warhero279 hat folgendes geschrieben:
kann das davon kommen das ich früher gekifft habe ?


ja, wer zu lange kifft, bekommt doch Psychosen, oder nicht?
pingball87
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 17.10.2008
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2009 - 19:10:30    Titel:

nicht zwangsläufig. man vermutet das manche leute eine gewiss genetische disposition für eine psychose haben und durchs kiffen kann, aber muss nicht eine cannabisinduzierte psychose entstehen. das kann nach einmaligem oder mehrmaligem konsum passieren.
Studilein
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beiträge: 41

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2009 - 20:45:32    Titel:

Caillean hat folgendes geschrieben:

Du bist nicht faul, sondern hast dich überarbeitet. Wahrscheinlich war eine Pause oder kleine Auszeit längst überfällig und die hast du dir nun unterbewusst genommen. Planst du Pausen ein, wenn du lernst/arbeitest? Wenn nicht, solltest du das ab jetzt tun und diese nutzen, um gezielt rumzugammeln. Du hast einige Monate lang 8 bis 10 Stunden am Tag gelernt und bezeichnest dich trotzdem als faul....damit machst du dir selbst ziemlichen Druck. Statt zu denken "ich bin faul", denk doch lieber "ich war fleißig, jetzt mache ich eine kleine Auszeit und dann bin ich wieder fleißig". Damit nimmst du dir den Leistungsdruck und ersparst dir die Demotivation in der du momentan hängst.


Geht so ehrlich gesagt. Ich war den ganzen Rest meines Studiums faul. Deswegen bin ich jetzt Langzeitstudent, nur jetzt in der Endphase war ich fleissig 8und muss noch fleissiger sein, denn ich habe erfahren, dass ich durch die Diplomarbeit gefallen bin). Ich möchte fleißiger werden Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Sammelthread zum Thema Psychologische Probleme etc.
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum