Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Unzufrieden mit zukünftiger Verbundausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Unzufrieden mit zukünftiger Verbundausbildung
 
Autor Nachricht
Sawamura
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2009 - 16:59:48    Titel: Unzufrieden mit zukünftiger Verbundausbildung

Hi,

Ich bin im ersten Jahr meiner Ausbildung zum Bauzeichner, jedoch erstellt das Ingenuerbüro, in dem ich arbeite nur Feuerwehr und Fluchtwegpläne mit einem Programm, dass mir so nebenbei als Bauzeichner nichts bringt. Rolling Eyes

Worauf ich ansprechen möchte und einige Fragen hab ist, dass ich im Zeitraum von Juni, July und August in eine Verbundausbildung antrete, wo ich in eine andere Firma versetzt werde. Wie manche wissen, wird man in eine andere Firma versetzt, um dort etwas zu lernen, was man in der anderen Firma nicht lernt. Es steht noch nicht fest, ob ich 2 x 3 Monate oder 3 x 2 Monate in die andere Firma gehen muss, jedoch was mich stört ist, dass ich vermutlich 3 Monate auf den Bau muss und wie ein Bauarbeiter an einer 0815 Baustelle mitarbeiten muss(Insgesamt 6 Monate. 3 Monate aufn Bau/ 3 Monate im Büro).

In meinem Leben habe ich 9 Praktikas gemacht(bin 22 Jahre alt) und ich habe eins für mich gelernt und gesagt: Ich habe im letzten Sommer mein Abitur gemacht, um in einem Büro zu arbeiten. Anders und ehrlich gesagt, habe ich weder Motivation, Lust, Interesse und Talent(Im Handwerk war und bin ich eine Niete) einen ganzen Teil meiner erstausbildung in einer Firma auf einer Baustelle zu vergolden.
Zum Vergleich: Einige meiner Mitschüler haben ein etwas gleichen Zustand, jedoch müssen die sowas nicht machen.

Um es kurz zu fassen: Wie könnte ich vermeiden oder es so regeln, dass ich meine ganzen 6 Monate im Büro arbeite?

Muss ein Bauzeichner auch auf einer Baustelle arbeiten wie ein ganz normaler Bauarbeiter? Ich glaube kaum.

Ich mache eine Ausbildung zum Bauzeichner und nicht Bauarbeiter. Ich möchte meine Zeit in einem richtigen Bauzeichnerbüro verbringen und nicht auf den Bau(das klingt sehr arrogant aber nun ja, ich bin halt kein Typ für sowas. Ich wäre den Leuten nur im Wege, anstatt eine billige Arbeitskraft).

Arbeitskollegen ansprechen ist nicht leicht, da der einzige Arbeitskollege, den ich hab mein Chef ist.
Ein guter Freund von mir ist Dipl. Ingenuer in Architektur. Sollte ich den auch mal anfragen, ob er da etwas zu sagen könnte.

Abgesehen davon, was ich im ersten Abschnitt angesprochen habe arbeit ich in einem Büro, was nur Feuerwehrpläne und Fluchtwegpläne erstellt. In der Prüfung zum Bauzeichner ist Teil der Prüfung, mit CAD oder ähnlichen Programm etwas maßstäblich zu zeichnen. Um Übung und generell mal richtige Erfahrung mit diesen Programmen zu bekommen, ist dies ein weiterer Grund, es so zu regeln, meine gesamten 6 Monate im Büro der anderen Firma zu arbeiten, indem ich meine Verbundausbildung antrete.

Ich entschuldige mich für mein seltsames oder wiederholendes Deutsch aber da es mir sehr wahrscheinlich verboten ist, Urlaub zu nehmen während der Verbundausbildung, hab ich auch Stress, meinen Urlaub zu planen. Fliege seit einigen Jahren immer im Juni/ Juli weg aber da Verbundausbildung wirds sehr wahrscheinlich nichts draus und wenn Verbundausbildung vorbei ist, hab ich wieder Berufsschule und da darf ich erstrecht keinen Urlaub nehmen. Mh oder gibt es Sonderreglungen, dass ich einmal legal Urlaub an einem Berufsschultag nehmen kann, da ich es während der Verbundausbildung nicht tun kann?

Ok bevor ich einen Roman schreibe klicke ich lieber mal auf Absenden.

Ich danke schonmal im Vorraus für jede Antwort.

MfG

Sawa
Lena1986
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 995

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2009 - 17:47:01    Titel:

Bei dir liegt anscheinend ein ähnliches verständnisproblem vor wie bei unseren azubis die bei uns in der zentrale groß- und aussenhandel lernen.
die verstehen das auch nicht, dass sie ein paar wochen ihrer ausbildung in der filiale (einzelhandelskette) verbringen sollen.
doch es macht sinn. jemand der im einkauf sitzt und noch nie eine filiale von innen gesehen hat, der hat einfach keinen plan was läuft und warum sich über was beschwert wird etc.
ich kann mir vorstellen, dass das bei euch ähnlich ist. du arbeitest doch für den bau???!!! das hast du dir selbst ausgesucht. wie aber willst du für den bau arbeiten wenn du diesen überhaupt nicht kennst?
mag sein, dass du diesen praxisbezug noch als überflüssig empfindest ( hab ich zum anfang meine dualen studiums auch).. aber irgendwann geht einem ein licht auf und man weiß warum. vielleicht kannst du ja noch mal mit deiner firma sprechen, dass du während der phasen die dir eh nichts bringen mal ein paar wochen direkt auf dem bau mitarbeitest.
Sawamura
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2009 - 17:53:02    Titel:

Ich geb dir Recht, dass sowas Sinn macht.

Einige Wochen sind ok aber gleich 3 Monate...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> IHK Forum -> Unzufrieden mit zukünftiger Verbundausbildung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum