Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sozialstaat erzeugt Arbeitslosigkeit
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Sozialstaat erzeugt Arbeitslosigkeit
 
Autor Nachricht
Elzéard B.
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 07.12.2008
Beiträge: 1150

BeitragVerfasst am: 01 Feb 2009 - 23:01:30    Titel:

Dass er Arbeitslosigkeit verursacht ist richtig, aber notwendig.

Der absolut liberale Arbeitsmarkt ist am effizientesten (siehe z.B. Amerika), führt aber zu nicht hinnehmbaren sozialen Ungleichheiten.

Deshalb verteilt man um (Steuern, Sozialabgaben etc.) und reguliert (Kündigungsschutz, Diskriminierungsschutz) man ihn im sozialen Sinne.

Das kostet natürlich Effektivität und vernichtet Beschäftigung, dient aber im Optimalfall der Wohlfahrt aller.
Somit ist die These eindeutig richtig, was jedoch nicht negativ gemeint sein muss.

Wie überall gilt es auch hier das richtige Maß zu finden, ob man nun meint der Sozialstaat sei zu groß und führt zu Wohlstandsverlust oder er ist notwendig ist immer zu diskutieren.

Gruß
tarotrea
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 18.01.2009
Beiträge: 60

BeitragVerfasst am: 02 Feb 2009 - 20:09:15    Titel:

Stimmt eigentlich will die Mehrheit der Deutschen diese Regulierungen, da Deutsche sehr sicherheitsorientiert sind, aber die kapieren nicht das zu viel Sicherheit Wohlstand senkt.
Knalltüte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.08.2007
Beiträge: 2932
Wohnort: gleich um die Ecke

BeitragVerfasst am: 02 Feb 2009 - 20:35:08    Titel:

tarotrea hat folgendes geschrieben:
Stimmt eigentlich will die Mehrheit der Deutschen diese Regulierungen, da Deutsche sehr sicherheitsorientiert sind, aber die kapieren nicht das zu viel Sicherheit Wohlstand senkt.

Vielleicht betrachten sie aber Sicherheit als integralen Bestandteil des Wohlstands?
trundle09
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.04.2007
Beiträge: 468

BeitragVerfasst am: 02 Feb 2009 - 20:46:22    Titel:

@ Nutz

Deine Modelle (eher das erste, aber ohne Mindestlohn vllt. eher mit Kombilohn? Darüber könnte man diskutieren) aber es kommt vor allem auf die Höhe des Selbstbehaltes an. Ich würde gegenüber Hartz IV zumindest für Familien mit einigen Kindern noch runter gehen.

@ tarotrea

Nein, die Deutschen haben in der Tat noch nicht verstanden, das zuviel Sicherheit (zumindest in den falschen Bereichen) Wohlstand senkt, da hast du recht.
Nutz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 2093

BeitragVerfasst am: 02 Feb 2009 - 20:57:44    Titel:

trundle09 hat folgendes geschrieben:
Ich würde gegenüber Hartz IV zumindest für Familien mit einigen Kindern noch runter gehen.


Versteh ich das richtig, du möchtest den Hart4 Satz für Kinder noch weiter senken? Shocked
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 04 Feb 2009 - 16:23:02    Titel:

Richtig: z.B. darf dann jeder, die Schule, auf die seine Kinder gehen dürfen, selbst berzahlen. und wer das Geld nicht hat, weil er zu einem Hungerlohn abgespeist wird, dessen Kinder bekommen halt keine Schulbildung. nennt sich dann "Eigenverantwortung" und man kann sich in seinem liberalen Gedankengut freuen, dass man selbst bloß keine Sozialabgaben zahlen braucht...

Cyrix
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 04 Feb 2009 - 17:26:57    Titel:

Nein, aber er zieht Schlussfolgerungen aus deinen wenig durchdachten und daher äußerst plakativen Forderungen, die du selbst aufgestellt hast. Tatsächlich kann man aus deiner Aussage, "alles bis auf Sozialhilfe" abzuschaffen, kaum etwas anderes herauslesen. Wenn du anders verstanden werden willst, musst du auch was anderes schreiben.

Gruß
Pauker
Bauchfett
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2009
Beiträge: 996

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2009 - 15:09:34    Titel:

Elzéard B. hat folgendes geschrieben:
...
Wie überall gilt es auch hier das richtige Maß zu finden, ob man nun meint der Sozialstaat sei zu groß und führt zu Wohlstandsverlust oder er ist notwendig ist immer zu diskutieren.


Das richtige Maß wäre den Bedürftigen so zu helfen, dass sie sich selber helfen können.
Braucht man dafür einen Sozialstaat, der das vielfache kostet, was erforderlich wäre? Wohl kaum! Im Gegenteil! Der Sozialstaat produziert doch erst die Massen der Bedürtigen.
murania
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 2602

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2009 - 15:19:51    Titel:

Genau und wenn sich keiner um die Bedürftigen kümmert, dann sterben diese. Somit hat man dann keine Bedürftigen mehr.
Bauchfett
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2009
Beiträge: 996

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2009 - 15:32:44    Titel:

murania hat folgendes geschrieben:
Genau und wenn sich keiner um die Bedürftigen kümmert, dann sterben diese. Somit hat man dann keine Bedürftigen mehr.


So wie um die Kinder, die in Afrika verhungern, um die ihr euch nicht kümmert.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Sozialstaat erzeugt Arbeitslosigkeit
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum